Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Kassel mehr verpassen.

23.07.2020 – 13:22

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Erneut Behinderungen für Bahnverkehr durch Weidetiere Kühe auf Wanderschaft sorgen für Verspätungen

BPOL-KS: Erneut Behinderungen für Bahnverkehr durch Weidetiere Kühe auf Wanderschaft sorgen für Verspätungen
  • Bild-Infos
  • Download

Hofgeismar-Hümme (Landkreis Kassel) (ots)

Ohne Schäden für Mensch und Tier, allerdings mit Verspätungen für den Bahnverkehr, endete gestern Morgen (22.7.) der Ausflug von 16 Milchkühen im Bereich Hümme.

Die Tiere waren aus bislang noch unbekannter Ursache von ihrer Weide in der Nähe der Bahnstrecke Kassel-Warburg, zwischen Eberschütz und Hofgeismar-Hümme ausgebrochen und auf die Schienen gelaufen.

Bahnstrecke war gesperrt

Aus Sicherheitsgründen musste die Bahnstrecke für knapp zwei Stunden gesperrt werden. Mithilfe des 46-jährigen Tierhalters aus dem Landkreis Kassel konnte die Tiere eingefangen und zur Weide zurückgetrieben werden.

Letzter Fall im Bereich Liebenau

Erst Mitte Juli wurden bei Liebenau zwei ausgebüxte Ponys von einem Güterzug erfasst und getötet. Siehe Meldung der Bundespolizeiinspektion Kassel vom 15. Juli 2020 (15.06 Uhr).

"BPOL-KS: Zwei Ponys von Güterzug erfasst und getötet Freilaufende Tiere an den Gleisen - Gefahr für den Bahnverkehr" https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63990/4653206

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zu dem Fall geben kann, wird gebeten, sich unter der Tel. 0561/81616-0 oder über www.bundespolizei.de zu melden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell