Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Kassel

25.03.2019 – 13:42

Bundespolizeiinspektion Kassel

BPOL-KS: Züge mit Farbe besprüht

BPOL-KS: Züge mit Farbe besprüht
  • Bild-Infos
  • Download

Frankenberg (Kreis Waldeck-Frankenberg) / Treysa (Schwalm-Eder-Kreis) (ots)

Zwei neue Fälle von illegaler Graffiti beschäftigen seit letzten Samstag die Ermittler der Bundespolizei in Kassel. Im Bahnhof Frankenberg (Kreis Waldeck-Frankenberg) haben bislang Unbekannte einen auf Gleis 2 abgestellten Zug der Kurhessenbahn besprüht. Verunreinigt wurde dabei eine Fläche von rund 15 Quadratmeter. Bahnmitarbeiter stellten die Schmierereien am vergangenen Samstagmorgen gegen 8 Uhr fest und verständigten die Bundespolizei. Sachschaden rund 1200 Euro.

Auch Eisenbahnfreunde in Schwalmstadt betroffen

Ein zweiter Fall ereignete sich im Abstellbahnhof Schwalmstadt-Treysa, am Gleis 20. Hier beschmierten ebenfalls Unbekannte einen Personenwagen der "Eisenbahnfreunde" auf einer Fläche von sieben Quadratmetern. Sachschaden: ca. 600 Euro.

In beiden Fällen liegt die Tatzeit zwischen vergangenen Freitag (22.3.; 15 Uhr) bis Samstag (23.3.; 6 Uhr). Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und in beiden Fällen ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugenhinweise sind unter der Telefon-Nr. 0561/81616-0 bzw. der kostenfreien Service-Nr. 0800 6 888 000 oder über www.bundespolizei.de erbeten.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kassel
Heerstr. 5
34119 Kassel
Pressesprecher
Klaus Arend
Telefon: 0561/81616 - 1011; Mobil: 0175/90 28 384
E-Mail: bpoli.kassel.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_koblenz

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell