Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

23.08.2019 – 11:49

Polizei Hamburg

POL-HH: 190823-2. Zwei Festnahmen nach schwerem Raub in Hamburg-Marienthal

Hamburg (ots)

Tatzeit: 22.08.2019, 05:10 Uhr Tatort: Hamburg-Marienthal, Ziesenißstraße

Beamte des Polizeikommissariats 37 haben gestern am frühen Morgen einen 21-jährigen Deutschen vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, gemeinsam mit einem weiteren Tatverdächtigen einen Fahrradfahrer ausgeraubt zu haben. Ermittlungen des für die Region Wandsbek zuständigen Raubdezernats (LKA 154) führten später zu dem zweiten mutmaßlichen Räuber.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen stoppten zwei Männer einen 58-jährigen Radfahrer, in dem sie sich direkt in seinen Weg stellten. Der Mann stürzte vom Rad und wurde sofort geschlagen. Die Täter forderten Geld und das Handy vom 58-Jährigen. Anschließend entrissen die Täter den Rucksack des Mannes. Währenddessen wurde ein 47-jähriger Jogger Zeuge der Tat. Auch dieser wurde sofort von den beiden Männern angegriffen. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Schatzmeisterstraße.

Der 58-Jährige erlitt bei dem Überfall Prellungen am Brustkorb, am Oberschenkel und am Kopf und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt.

Der 47-Jährige wurde ebenfalls durch die Männer leicht verletzt.

Im Rahmen der Fahndung wurde einer der beiden Täter, ein 21-jähriger Deutscher in Tatortnähe vorläufig festgenommen. Der zweite Täter konnte unerkannt flüchten.

Das Raubdezernat (LKA 154) hatte die weiteren Ermittlungen übernommen und den zweiten Tatverdächtigen, einen ebenfalls 21-jährigen Deutschen, identifiziert. Durch die Staatsanwaltschaft wurde ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung erwirkt und durch Beamte des LKA 15 vollstreckt.

Bei der Durchsuchung trafen die Beamten auf den 21-Jährigen und nahmen ihn vorläufig fest. Neben dem Handy des Radfahrers wurden auch noch weitere Beweismittel sichergestellt.

Der unmittelbar nach der Tat festgenommene 21-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Der zweite 21-Jährige wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung der Untersuchungshaftanstalt Hamburg zugeführt.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: daniel.ritterskamp@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell