Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

27.05.2019 – 12:40

Polizei Hamburg

POL-HH: 190527-1. Zerschlagung einer südamerikanischen Einbrecherbande

Hamburg (ots)

Zeit: 24.05.2019, 16:31 Uhr Ort: Hamburg-Hammerbrook, Amsinckstraße

Ermittler der Fachdienststelle für reisende Wohnungseinbrecher (LKA 19) haben eine mutmaßliche Bande von südamerikanischen Wohnungseinbrechern festgenommen und dem Haftrichter zugeführt.

Bereits am vergangenen Mittwoch kam es am frühen Nachmittag in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Lurup zu zwei Wohnungseinbruchdiebstählen mit hohen Stehlgutsummen. In einem Fall konnte die private Innenraumüberwachung der Wohnung insgesamt zwei männliche und zwei weibliche Täter aufzeichnen.

Am selben Nachmittag überprüften Zivilfahnder des Polizeikommissariates 11 in der Hamburger Innenstadt zwei Frauen, die das szenetypische Verhalten geübter Taschendiebe an den Tag legten. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten fest, dass die beiden Chileninnen (27, 30) keine Reisepässe mit sich führten, woraufhin die Beamten sie wegen des Verdachts des illegalen Aufenthaltes vorläufig festnahmen. Da die Frauen diverse Schmuckstücke und eine Armbanduhr bei sich hatten, setzten die Beamten das Einbruchsdezernat hierüber in Kenntnis.

Ein Abgleich mit den beiden zuvor beim Wohnungseinbruch in Lurup aufgezeichneten Täterinnen ergab eine eindeutige Übereinstimmung zu den beiden festgenommenen Frauen. Im Verlauf der Ermittlungen konnten die Kriminalbeamten des LKA 19 die sichergestellten Schmuckstücke und die Uhr ebenfalls eindeutig als Stehlgut aus den beiden Einbrüchen in Lurup identifizieren.

Während die männlichen Einbrecher noch nicht identifiziert und weiterhin flüchtig waren, führten die Ermittler die beiden Frauen nach erkennungsdienstlicher Behandlung bereits dem Haftrichter zu. Bei den mit Hochdruck weitergeführten Ermittlungen bezüglich der mutmaßlichen Mittäter lokalisierten sie diese in einem Hostel in Hamburg-Altona. Es handelt sich bei ihnen um zwei Chilenen (32, 26) und einen Peruaner (37). Von dem Hostel aus begaben sich die mutmaßlichen Einbrecher den Erkenntnissen der Ermittler nach mit einem Fahrzeug mit französischen Kennzeichen auf Diebestour. Hierbei fuhren sie zum Teil weit über die Grenzen Hamburgs hinaus.

Am Freitagnachmittag nahmen Polizeibeamte die drei Männer in der Amsinckstraße in Hamburg-Hammerbrook vorläufig fest und stellten deren Fahrzeug sicher. Im Fahrzeug fanden die Ermittler potentielles Einbruchswerkzeug sowie mutmaßliches Stehlgut aus einem vorangegangenen Einbruch in ein Einfamilienhaus bei Bremen.

Die Staatsanwaltschaft erwirkte einen Durchsuchungsbeschluss für das von der Bande bewohnte Hotelzimmer. Hier fanden die Beamten Wertgegenstände, bei denen es sich um die Tatbeute weiterer Wohnungseinbrüche handeln dürfte. Sie wurden sichergestellt. Die Auswertung und Zuordnung der Gegenstände dauert aktuell an.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Südamerikaner ebenfalls erkennungsdienstlich behandelt und dem Haftrichter zugeführt.

Derzeit prüft die Polizei, ob der mutmaßlichen Einbrecherbande weitere Taten zugeordnet werden können.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell