Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

22.05.2019 – 11:27

Polizei Hamburg

POL-HH: 190522-6. Verkehrsunfall mit lebensgefährlich verletzter Fußgängerin in Hamburg-Hummelsbüttel

Hamburg (ots)

Unfallzeit: 21.05.2019, 18:25 Uhr Unfallort: Hamburg-Hummelsbüttel, Hummelsbütteler Weg

Bei einem Verkehrsunfall ist gestern am frühen Abend eine 50-jährige Frau lebensgefährlich verletzt worden. Der Verkehrsunfalldienst Ost (VD 3) hat die Ermittlungen übernommen.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr ein 71-Jähriger mit seinem Pkw Smart den Hummelsbütteler Weg in Richtung Poppenbütteler Weg. An einem Fußgängerüberweg übersah der Fahrer die Frau, die zu Fuß die Fahrbahn überquerte. Der Smart erfasste die Frau, die auf die Windschutzscheibe des Fahrzeugs prallte. Durch den Aufprall wurde die 50-jährige durch die Luft geschleudert und schlug danach auf der Fahrbahn auf. Die Frau erlitt bei dem Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Smart-Fahrer blieb unverletzt. Er wurde nach dem Unfall einem sogenannten "SFT-Verfahren" unterzogen. Hierbei handelt es sich um "Standardisierte Fahrtüchtigkeitstests", in welchen speziell geschulte Polizeibeamte eine mögliche Fahruntüchtigkeit erkennen können. Eine Fahruntüchtigkeit kann beispielsweise aufgrund Drogen- oder Medikamentenmissbrauchs, körperlicher Beeinträchtigungen oder altersbedingt auftreten. In diesem Fall konnten keine Beeinträchtigungen seiner Fahrtüchtigkeit festgestellt werden.

Rund 110 Beamte der Polizei Hamburg sind zertifiziert ausgebildet, um mittels des "SFT-Verfahrens" eine Fahruntüchtigkeit erkennen zu können. Sie leisten damit einen erheblichen Beitrag zur Verkehrssicherheit auf Hamburgs Straßen.

Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde der Verkehr teilweise umgelenkt.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell