Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Hamburg

13.03.2019 – 09:45

Polizei Hamburg

POL-HH: 190313-3. Berauschter Autofahrer ohne Fahrerlaubnis dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots)

Zeit: 12.03.2019, 20:20 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet, Bundesautobahn 252 in Fahrtrichtung Osten, Höhe AS Georgswerder

Beamte der Verkehrsdirektion Süd (VD 4) zogen gestern einen 25-jährigen Albaner aus dem Verkehr, der keine Fahrerlaubnis besaß, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren war und sich zudem illegal im Bundesgebiet aufhielt.

Den Verkehrsbeamten war der Fahrer eines VW Passats aufgrund seines unsicheren Fahrverhaltens aufgefallen und hielten ihn fuhr eine Verkehrskontrolle an.

Der Fahrer unterzog sich sodann einem sog. "SFT-Verfahren". Hierbei handelt es sich um "Standardisierte Fahrtüchtigkeitstests", in welchen speziell geschulte Beamte eine mögliche Fahruntüchtigkeit z.B. infolge von Drogen- oder Medikamentenmissbrauchs überprüfen können.

Bei dem 25-Jährigen stellten die Beamten körperliche Auffälligkeiten fest, die auf einen zeitnahen Konsum von Betäubungsmitteln hinwiesen. Ein im Anschluss durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Kokain. Eine Blutprobenentnahme wurde daraufhin angeordnet.

Zudem ermittelten die Beamten, dass der 25-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und sich illegal im Bundesgebiet aufhielt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 25-Jährige einem Haftrichter zugeführt.

Die Polizei Hamburg hat inzwischen 110 zertifizierte Beamte ausgebildet, die durch die Anwendung von "SFT-Verfahren" Fahruntüchtigkeiten infolge von Drogen- oder Medikamentenmissbrauchs, Erkrankungen oder altersbedingen Fahruntüchtigkeiten erkennen können und somit die Verkehrssicherheit auf Hamburgs Straßen erhöhen.

Th.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Pressestelle
Evi Theodoridou
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell