PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Flensburg mehr verpassen.

17.09.2021 – 12:00

Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg: Ungeklärte Raubüberfälle - "Schnecken Kiosk" und "Star-Tankstelle" im Fokus

Flensburg (ots)

Die Kriminalpolizei öffnet erneut die Akten von drei Raubüberfällen, die längere Zeit zurückliegen und bis heute nicht geklärt sind. Die Ermittler erhoffen sich mit einem erneuten Zeugenaufruf neue Hinweise und frische Ermittlungsansätze:

Am 14. Oktober 2019 wurde gegen 21:00 Uhr der "Schnecken Kiosk" im Alten Kupfermühlenweg (Ecke Bauer Landstraße) überfallen. Zwei unbekannte Männer griffen den 52-jährigen Betreiber beim Verlassen des Kioskes an. Sie besprühten ihn mit Pfefferspray und schlugen mehrfach auf ihn ein. Anschließend brachen sie die Kasse auf und entwendeten ein geringe Menge Bargeld. Zusätzlich raubten sie dem Geschädigten sein Smartphone. Die Männer flüchteten in Richtung Neustadt. Beide waren ca. 25 Jahre alt und ca. 180 - 190 cm groß. Sie waren dunkel gekleidet und hatten ihre Kapuzen über den Kopf gezogen. Der 52-Jährige wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert.

Am 22. Juli 2019 wurde gegen 18:20 Uhr die Star-Tankstelle in der Fördestraße in Flensburg überfallen. Ein maskierter Mann betrat die Tankstelle, bedrohte die Angestellte und forderte Geld. Ihm wurden mehrere Hundert Euro ausgehändigt, die er in eine blaue Tüte steckte. Der Mann flüchtete in die Kleine Lücke und lief in Richtung Kiefernweg. Auf seiner Flucht soll der Mann von mehreren Personen gesehen worden sein. Er war ca. 180 cm groß und kräftig. Er trug eine schwarze Jacke, eine blaue Jeans und eine schwarze Mütze mit Sehschlitzen.

Einen ähnlichen Verlauf nahm ein Überfall auf die selbe Tankstelle am 20.11.2015. Gegen 11:15 Uhr raubte ein maskierter Täter unter Vorhalt eines Messers einen vierstelligen Bargeldbetrag. Der Unbekannte war ca. 180 - 185 cm groß und kräftig. Er sprach mit osteuropäischem Akzent. Auch er flüchtete in Richtung Kleine Lücke.

Das Kommissariat 7 bittet um Hinweise zu den Taten. Wer sich an die Raubüberfälle erinnert und, eventuell auch erst lange Zeit nach den Taten, hilfreiche Informationen erlangt hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0461 - 484 0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Christian Kartheus
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Flensburg
Weitere Storys aus Flensburg