Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Tatverdächtige wegen des Verdachts eines versuchten Totschlags an einem 16-Jährigen in der Knuthstraße ermittelt
23-Jähriger in Untersuchungshaft - Folgemeldung -

Flensburg (ots) - Nach dem gewalttätigen Angriff auf einen Jugendlichen vor knapp vier Wochen (Sonntagabend, 11.11.2018), wurden die Tatverdächtigen ermittelt. Durch die offensive Fahndung u. a. mit der Veröffentlichung eines Phantombildes gingen bei der Flensburger Mordkommission mehrere Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern ein.

Intensive Ermittlungen führten zu einem 23-Jährigen mutmaßlichen Haupttäter und einem 19-jährigen Mittäter.

Der aus Neumünster stammende, bereits vorbestrafte 23-Jährige hatte sich zwischenzeitlich nach Hamburg abgesetzt. Gegen ihn wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Flensburg durch das Amtsgericht Flensburg ein Haftbefehl wegen Verdachts des versuchten Totschlags erlassen. Durch den intensiven Fahndungsdruck in der letzten Woche stellte er sich schließlich heute Mittag (Freitag, 07.12.18) den Ermittlungsbehörden in Flensburg. Er wurde direkt einem Haftrichter beim Amtsgericht Flensburg vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Flensburg beantragten Haftbefehl. Der 23-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der 19-jährige Flensburger wurde bereits am letzten Freitag (30.11.18) festgenommen. Nachdem er ein Geständnis abgelegt hatte, konnte ein Haftgrund nicht begründet werden. Gegen ihn wird ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung geführt. Bei mehreren Durchsuchungsmaßnahmen, auch bei unbeteiligten Dritten, wurden die Tatwaffe und weitere Beweismittel sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen von der Staatsanwaltschaft Flensburg und der Mordkommission der Bezirkskriminalinspektion Flensburg dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Sandra Otte
Telefon: 0461 / 484 2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: