Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

15.06.2018 – 11:26

Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis

POL-RBK: Odenthal - Kirschendieb wird frech

Odenthal (ots)

Nicht nur Kirschen hat ein Dieb heimlich vom Baum gepflückt. Er hat auch Äste abgerissen und auf Ansprache die Besitzer beschimpft und geschubst.

Die 49-Jährige Bewohnerin eines Hauses in der Straße Unterbreidbach wollte gestern (14.06.) gegen 17.30 Uhr auf ihrer angrenzenden Obstwiese nach den Kirschen schauen. Da stand plötzlich ein fremder Mann mit einem Eimer in der Hand am Baum und bediente sich ohne zu fragen an den Kirschen. Dabei riss er leider auch ganze Äste herunter. Die 49-Jährige sprach den Mann daraufhin an, doch der reagierte zunächst gar nicht. Erst als die Frau neben ihm stand, beschimpfte er sie, schubste sie zur Seite und ging davon.

Als die Geschädigte ihrem Mann davon erzählte, ging er dem Fremden hinterher und versuchte ihn zur Rede zu stellen. Doch der Beschuldigte beschimpfte auch ihn, drohte zwischenzeitlich mit einem aufgehobenen Ziegelstein und ging unaufhaltsam weiter bis in den Großgrimberger Weg. Dort verschwand er auf einem Privatgrundstück. Eine Befragung der Nachbarschaft brachte bisher keine Erkenntnis über den Fremden.

Er soll etwa 60 Jahre alt sein. Bei einer Größe von circa 170 cm war er eher schmächtig. Er hatte graue Haare und trug eine Kappe mit der Aufschrift "Friends", Wanderschuhe und ein gelbes Kurzarmhemd. Der Mann sprach perfektes Englisch und hatte einen dunklen Eimer sowie eine grüne Gartenschere bei sich.

Wer kennt diesen Mann oder hatte in der Vergangenheit ebenfalls eine derartige Begegnung mit ihm? Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02202 205-0 entgegen. (gb)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung