Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelfranken

11.10.2019 – 14:43

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1416) Gemeinsame Pressemitteilung der Bundespolizei und der Polizei Bayern: Vollübung mit mehr als 1.000 Teilnehmern am Nürnberger Hauptbahnhof - Verkehrshinweise

POL-MFR: (1416) Gemeinsame Pressemitteilung der Bundespolizei und der Polizei Bayern: Vollübung mit mehr als 1.000 Teilnehmern am Nürnberger Hauptbahnhof - Verkehrshinweise
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Mittelfranken (ots)

Wie mit Meldung 1391 vom 07.10.2019 berichtet, führt die Bundespolizeidirektion München zusammen mit dem Polizeipräsidium Mittelfranken und mit Unterstützung der Deutschen Bahn AG, der VAG, der Stadt Nürnberg, der Berufsfeuerwehr und der Rettungsdienste in der Nacht vom 15. zum 16. Oktober 2019 im Nürnberger Hauptbahnhof eine Übung mit mehreren unterschiedlichen, fiktiven Terror - Anschlagsszenarien durch. Akkreditierte Journalisten können einen kurzen Teil der Übung beobachten sowie Interviews mit Herrn StMI Joachim Herrmann, Herrn Polizeipräsident Roman Fertinger, Polizeipräsidium Mittelfranken, und Herrn Leitenden Polizeidirektor Franz-Xaver Vogl, stellv. Leiter Bundespolizeidirektion München, führen.

Insgesamt werden rund 1000 Einsatzkräfte in die Übung eingebunden sein und das Vorgehen gegen terroristische Täter sowie die Rettung und Versorgung Verletzter im Zusammenspiel der zahlreichen Akteure in einer komplexen und lebensbedrohlichen Einsatzlage unter realistischen Bedingungen trainieren. Durch den Einsatz von Übungsmunition (Platzpatronen und (gespielten) Hilferufen wird es zu einer entsprechenden Geräuschkulisse kommen. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht zu keinem Zeitpunkt.

In der Zeit von ca. 20:30 bis 05:00 Uhr werden West- und Mittelhalle, Ober- und Untergeschoss sowie die Bahnsteige 1 - 5 des Hauptbahnhofes für die Öffentlichkeit gesperrt. Weiterhin werden im Laufe des Tages auch die Eilgutstraße, die Celtisunterführung und der südliche Teil des Bahnhofsvorplatzes gesperrt. Der Zugang zu den Gleisen ist über die Osthalle und den Südostausgang möglich.

Folgende Bereiche sind aufgrund der Übung für den Verkehr gesperrt:

   -	Eilgutstraße, von der Einmündung Bahnhofstraße bis zur 
Hausnummer 6, von 14:00 Uhr bis 06:00 Uhr 
   -	Celtisunterführung von 17:00 Uhr bis 06:00 in beide 
Fahrtrichtungen für den Fahrzeugverkehr, ab 19:00 Uhr für den 
Fußgängerverkehr. 
   -	Bahnhofsplatz, Fahrtrichtung Ost von 19:00 Uhr bis 06:00 Uhr. 
Die Fahrtrichtung West des Bahnhofsplatzes ist während der gesamten 
Nacht befahrbar. 

Das Parkhaus am Hauptbahnhof steht trotz der Verkehrssperrungen offen, die Zufahrt erfolgt über die Bahnhofstraße, Fahrtrichtung West und wird über die Straßenbahn-Insel gelenkt und entsprechend vor Ort ausgeschildert.

Im Zeitraum von 14.00 Uhr bis 06:00 Uhr kommt es somit zu Verkehrsstörungen.

Fahrzeugführer werden gebeten, die Weisungen der Polizeieinsatzkräfte zu beachten und zu den genannten Zeiten den Bahnhofsnahbereich weiträumig zu umfahren.

Der U-Bahnverkehr ist von den Sperrungen nicht betroffen.

Zur Information der Reisenden werden im Hauptbahnhof und den ankommenden Zügen Durchsagen erfolgen. Zusätzlich werden Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG vor Ort Fragen zu Zugverbindungen beantworten sowie Flyer verteilen.

Für ausfallende S-Bahnen wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Haltestelle des Schienenersatzverkehrs wurde auf die Ostseite des Bahnhofsplatzes Höhe Großbaustelle der Post verlegt.

Im Hauptbahnhof Nürnberg, aber auch im Außenbereich, werden in dieser Nacht eine Vielzahl von Einsatzkräften und Einsatzfahrzeugen unterwegs sein. Statisten, die als Verletzte geschminkt sind, werden Teil der Übung sein und dienen lediglich der realistischen Darstellung.

Ein Bürgertelefon ist vom 15.10.2019, 08:00 Uhr, bis 16.10.2019, 08:00 Uhr, unter der Rufnummer 0911 20 55 51-107 geschaltet.

Aktuelle Informationen erhalten Sie auf den Social Media Kanälen Twitter @bpol_by und @PolizeiMFR sowie über Facebook @polizeimittelfranken und Instagram polizeimfr.

Thomas Gigl, Pressesprecher, BPOLI Nürnberg, 0911-205 551-104

Elke Schönwald, Pressesprecherin, PP Mittelfranken, 0911-2112-1030

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro - Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken