Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

POL-MS: Seit Samstagmorgen vermisst - Polizei sucht 79-jährigen Münsteraner

Münster (ots) - Die Polizei sucht seit heute Mittag (16.2., 11:30 Uhr) mit zahlreichen Einsatzkräften nach ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

11.02.2019 – 15:42

Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (206) Bußgelder für Raser - Nürnberger Verkehrspolizei überwachte Geschwindigkeit

Nürnberg (ots)

Beamte der Verkehrspolizei haben am vergangenen Wochenende (09./10.02.2019) an verschiedenen Orten Nürnbergs die Geschwindigkeit von Verkehrsteilnehmern überwacht. Zwei Verkehrssünder müssen sich auf empfindliche Folgen einstellen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierten die Verkehrspolizisten die Geschwindigkeit in der Nopitschstraße. Während der dreieinhalbstündigen Messung überschritten dort 51 Verkehrsteilnehmer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Gegen sieben von ihnen wird nun ein Bußgeld verhängt werden. Vier Verkehrssünder müssen sich sogar auf ein Fahrverbot einstellen. Das schnellste Fahrzeug war mit 154 km/h unterwegs. Diese Überschreitung zieht ein Bußgeld in Höhe von knapp 1.400 Euro, zwei Punkte im Verkehrszentralregister sowie ein Fahrverbot von drei Monaten nach sich.

Ein weiterer Raser wurde am Sonntagmittag auf der Südwesttangente gestoppt. Dort war der aus Richtung Fürth kommende Autofahrer zeitweise mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. Bei geltenden 60 km/h fuhr der Mann mit gemessenen 129 km/h vor einem zivilen Messfahrzeug der Polizei her und wurde daher angehalten. Da sich der ausländische Verkehrsteilnehmer lediglich vorübergehend in Deutschland aufhält, wurde eine Sicherheitsleistung von über 900 Euro fällig, bevor er seinen Weg fortsetzen konnte.

Michael Konrad/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell