Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Lüneburg

25.11.2019 – 15:44

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ "Ja ist denn schon Weihnachten?" ++ "Einschleichdiebe als falsche Handwerker" - Polizei warnt ++ gut 100.000 Euro Sachschaden nach Brand in Mehrfamilienhaus ++ "betrunken aufgefahren"

Lüneburg (ots)

Presse - 25.11.2019 ++

Lüneburg

Lüneburg - "Einschleichdiebe als falsche Handwerker" - Polizei warnt

In eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Dahlenburger Landstraße gelangten zwei Unbekannte in den Morgenstunden des 25.11.19. Die Täter hatte sich als Handwerker ausgegeben und waren gegen 08:45 Uhr in die Wohnung eines Seniors gelangt. Dabei lenkte ein Täter den Senior ab, während der Zweite nach Wertgegenständen suchte. Die Täter erbeuteten Bargeld sowie eine EC-Karte. Die Polizei mahnt in diesem Zusammenhang nochmals zu umsichtigen Verhalten und rät: "Lassen Sie keine fremden/unberechtigten Personen in die Wohnung!"

Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Diebstähle im Umfeld der Weihnachtsbuden

Zu mehreren Diebstählen und Einbrüchen im Umfeld der Weihnachtsbuden und Geschäfte kam es in den Nachtstunden zum 25.11.19. Dabei nahmen zwei unbekannte Männer gegen 02:00 Uhr aus einem Unterstand eines Hotelbetriebs, Bei der Lüner Mühle, mehrere Kisten Leergut mit. In einen Kiosk Am Werder versuchte die Täter ebenfalls einzubrechen. Der Versuch die Scheibe einzuwerfen missling. Es entsteht jedoch Sachschaden in Höhe von gut 500 Euro. Parallel rissen Unbekannte gegen 03:30 Uhr die Rollladen eines Glühweinstands Bei der Abtsmühle auf. Zeugen beobachten zwei Männer, die gerade mehrere Rumflaschen in einen Stoffbeutel luden. Nachdem die Täter von den Zeugen angesprochen wurden, ließen sie den Alkohol zurück und ergriffen die Flucht.

Lüneburg - Einbruch in Geschäft - Spendendose erbeutet

In eine Wäscherei/Textilpflege in der Stresemannstraße brachen Unbekannte im Zeitraum vom 23. auf den 24.11.19 ein. Die Täter öffneten gewaltsam eine Tür der Reinigung, gelangten ins Gebäude und erbeuteten eine Spendendose mit Bargeld. Es entstand ein Schaden von wenigen hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Einbruch in Schulgebäude

In ein Schulgebäude in der Dorette-von-Stern-Straße brachen Unbekannte im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 22. und 25.11.19 ein. Die Täter schlugen eine Scheibe ein und öffneten gewaltsam eine Tür. Im Inneren wurde u.a. auch ein Lebensmittelautomat aufgebrochen. Die Einbrecher erbeuteten Bargeld, so dass ein Schaden von mehreren hundert Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Amelinghausen - Einbrüche in Wohnhäuser

In zwei Einfamilienhäuser, Am Lopaupark, brachen Unbekannte in den frühen Nachmittagsstunden des 24.11.19 ein. Die Täter gelangten vermutlich zwischen 12:00 und 15:00 Uhr durch Aufbrechen einer Terrassentür bzw. eines Fensters in die Gebäude. In einem Fall erbeuteten die Täter Bargeld. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215 bzw. 8306-1991, entgegen.

Lüneburg - Transporter aufgebrochen

Einen Bei der Pferdehütte abgestellten VW Crafter brachen Unbekannte im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 23. Und 25.11.19 auf. Die Täter erbeuteten aus dem Handschuhfach ein Navigationsgerät. Es entstand ein Schaden von gut 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131-8306-2215, entgegen.

Barendorf - entgegenkommenden Pkw übersehen - drei Leichtverletzte

Zu einer Kollision zweier Pkw kam es in den Morgenstunden des 25.11.19 auf der Kreisstraße 28. Eine 43 Jahre alte Fahrerin eines Pkw VW Beetle hatte gegen 07:30 Uhr beim Linksabbiegen im Bereich der Einmündung der Kreisstraße 40 einen entgegenkommenden Pkw Toyota RAV4 übersehen. Die 41 Jahre alte Toyota-Fahrerin, die 43 Jahre alte Fahrerin des VW sowie eine 15 Jahre alte Mitfahrerin im VW erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von gut 11.000 Euro.

Lüneburg - "betrunken aufgefahren" - 1,7 Promille

Infolge Unachtsamkeit und seiner Alkoholisierung fuhr ein 49 Jahre alter Fahrer eines Pkw Opel Corsa in den späten Abendstunden des 24.11.19 in der Altenbrückertorstraße auf einen Pkw VW Sharan auf. Der Sharan einer 42-Jährige hatte an der dortigen Ampel bei "Rotlicht" gehalten. Der betrunkene 49-Jährige (1,77 Promille) bemerkte dieses gegen 23:45 Uhr zu spät. Es entstand ein Sachschaden von gut 7000 Euro. Der Führerschein des Mannes wurde im Rahmen des Strafverfahrens sichergestellt.

Amt Neuhaus, OT. Neuhaus - Vandalen auf Betriebsgelände

Auf ein Betriebsgelände in der Bahnhofstraße gelangten Unbekannte im Zeitraum vom 24. auf den 25.11.19. Die Vandalen überwanden einen Maschendrahtzaun des Neuhauser Deich- und Unterhaltungsverbands beschädigten Türschlösser sowie Fahrzeugbatterien und entleerten einen Feuerlöscher. Parallel ließen die Täter gut 30 Tonnen Streusalz aus einem Silobehälter ab. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 600 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Neuhaus, Tel. 038841-20732, entgegen.

Lüchow-Dannenberg

Lüchow, OT. Weitsche - "Ja ist denn schon Weihnachten?" - Nordmanntannen von Plantage gestohlen

Zwei Nordmanntannen stahl ein Unbekannter im Verlauf des Wochenendes zwischen dem 22. und 24.11.19 aus einer umzäunten und verschlossenen Plantage in Weitsche - nahe dem Weg nach Ranzau und Ranzaukanal. Der Dieb sägte mit einer Motorsäge die Tannen ab und verlud diese in ein Kraftfahrzeug. Es entstand ein Schaden von gut 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Uelzen

Ebstorf - gut 100.000 Euro Sachschaden nach Brand in Mehrfamilienhaus - Polizei ermittelt gegen 25 Jahre alten Mann

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße in Ebstorf in den Morgenstunden des 24.11.19 ermittelt die Polizei gegen einen 25 Jahre alten Bewohner wegen besonders schwerer Brandstiftung. Gegen 10:00 Uhr war es zu dem Brand in einer Obergeschosswohnung des Gebäudes gekommen, so dass Einsatzkräfte verschiedener Feuerwehren zur Brandbekämpfung im Einsatz waren. Die Einsatzkräfte geleitete teilweise Bewohner aus dem Gebäude und retteten auch mehrere Kleintiere. Insgesamt wurden acht Bewohner durch das Feuer konkret gefährdet. Schwere Verletzungen erlitt der 25 Jahre alte dringend Tatverdächtige. Der Mann hatte vermutlich sein Bett in der Obergeschosswohnung in Brand gesetzt und war dann aus dem Fenster gesprungen. Er wurde durch Einsatzkräfte im Umfeld festgestellt und schwerverletzt ins Klinikum nach Uelzen gebracht. Eine weitere 27 Jahre alte Bewohnerin der betroffenen Wohnung (Schwester des 25-Jährigen) erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Das Mehrfamilienhaus wurde weitestgehend unbewohnbar, so dass der Sachschaden auf gut 100.000 Euro geschätzt wird. Die weiteren Ermittlungen und strafprozessuallen Maßnahmen dauern an.

Uelzen - "Streit im Kneipenumfeld" - Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen

Zu mehrfachen Streitigkeiten zwischen Personen kam es in den Nachtstunden zum 24.11.19 in und vor einer Gaststätte in der Gudestraße. Nach derzeitigen Ermittlungen war es gegen 04:45 Uhr zu einem Streit zwischen mehreren Personen in einer Kneipe gekommen. In der Folge gerieten die Personen auch mehrfach außerhalb des Gebäudes aneinander, so dass es zu Handgreiflichkeiten und Schläge kam. In diesem Zusammenhang ermittelt die alarmierte Polizei gegen einen 27-Jährigen aus Berlin, gegen zwei 18 und 20 Jahre alte Frauen aus der Region sowie weitere Unbekannte. Die Polizei sprach gegen die Personen Platzweise aus. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Reinstorf - "Wild ausgewichen" - Baum touchiert

Leichte Verletzungen erlitt ein 33 Jahre alter Fahrer eines Pkw VW in den Abendstunden des 24.11.19. der Mann war gegen 19:00 Uhr auf dem Verbindungsweg Kreisstraße 28 - Reinstorf unterwegs als er einen Stück Wild auswich, die Kontrolle verlor und einen Baum touchierte. Er erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 1700 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Lüneburg