PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Lüneburg mehr verpassen.

05.07.2019 – 13:35

Polizeiinspektion Lüneburg

POL-LG: ++ sieben Doppelstab-Mattenzaunelemente gestohlen ++ Einbruch in Wohnhaus - hochwertige Geige erbeutet ++ Jugendliche nach Unfall schwer verletzt ++

POL-LG: ++ sieben Doppelstab-Mattenzaunelemente gestohlen ++ Einbruch in Wohnhaus - hochwertige Geige erbeutet ++ Jugendliche nach Unfall schwer verletzt ++
  • Bild-Infos
  • Download

Lüneburg (ots)

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Lüneburg/ Lüchow-Dannenberg/ Uelzen Vom 05.07.2019

Lüneburg

Lüneburg - Handtasche geraubt - Polizei nimmt Tatverdächtigen vorläufig fest

Am 04.07.19, gegen 18.10 Uhr, raubte ein zunächst unbekannter Täter einer 75-jährigen Lüneburgerin ihre Handtasche. Die Seniorin hatte gerade ein Mehrfamilienhaus in der Benningsenstraße betreten wollen, als der Täter ihr die Handtasche von hinten entriss. Die Lüneburgerin rief sofort um Hilfe, wodurch sie eine Hausbewohnerin alarmierte, die ihr zur Hilfe eilte und die Polizei rief. Aufmerksame Anwohner und das Opfer gaben gute Personenbeschreibungen ab, so dass eine Polizeistreife im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung einen 21 Jahre alten Tatverdächtigen aus dem Landkreis Celle vorläufig festnehmen konnte. Der 21-Jährige war mit Haftbefehl zur Festnahme ausgeschrieben, so dass er direkt in die Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Handorf - Pkw-Aufbrecher entwendet Airbags und Unterhaltungssysteme

Nachdem in der vorherigen Nacht bereits aus drei Pkw in Adendorf von unbekannten Tätern die Lenkradairbags ausgebaut wurden, sind in der Nacht zum 05.07.19 aus sieben Pkw der Marken Mercedes bzw. Daimler und Audi in Handorf betroffen gewesen. Ziel der Täter waren u.a. Lenkradairbags und die eingebauten Unterhaltungssysteme, jedoch wurden auch andere Fahrzeugteile abgebaut oder Gegenstände entwendet, welche die Täter in den Pkw vorfanden; zum Beispiel ein Portemonnaie mit Bargeld und persönlichen Papieren. Die Pkw hatten in den Straßen Heidkamp, Am Wald, Hasenwinkel, Ahornweg und Fasanenring gestanden. Insgesamt entstanden Schäden von geschätzt mehr als 30.000 Euro. Lichtstrahler und Bewegungsmelder wurden von den Tätern soweit möglich unwirksam gemacht. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - über die Fahrbahn gelaufen - Jugendliche bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zwei Mädchen im Alter von 14 und 15 Jahren sind am Nachmittag des 04.07.19 bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Nach bisherigen Ermittlungen waren die aus Bleckede und Hohnstorf stammenden Jugendlichen über die Fahrbahn der Bockelmannstraße in Richtung Kino gelaufen. Beim Überqueren des letzten von vier Fahrstreifen übersahen die Mädchen offenbar den Pkw VW einer 45-Jährigen, die in Richtung Reichenbachstraße fuhr. Beide wurden von dem VW frontal erfasst und schwer verletzt. Rettungswagen brachten beide in das Klinikum. An dem VW entstand ein Schaden von ca. 2.000 Euro.

Lüneburg - Einbruch in Schule

Unbekannte Täter sind in den späten Abendstunden des 04.07.19 in ein Schulgebäude in der Thorner Straße eingebrochen. Die Täter beschädigten eine Glastür und schlugen einen Brandmelder ein. Die Tat ereignete sich gegen 23.25 Uhr. Zeugen bemerkten den Alarm und verständigten die Polizei. Bei dem Einbruch entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Bereits zwischen dem 03. und 04.07.19 sowie der vergangenen Woche hatten unbekannte Täter einen Unterrichtcontainer beschädigt. Auch in diesen Fällen waren Sachschäden von mehreren hundert Euro entstanden. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen.

Kirchgellersen - Fahrt unter Alkoholeinfluss

Einer aufmerksamen Zeugin war am Spätnachmittag des 04.07.19 in Kirchgellersen ein Audi-Fahrer aufgefallen, da dieser in Schlangenlinien gefahren und bei der Fahrt eine Bierflasche in der Hand halten solle. Im Rahmen der Fahndung konnte eine Polizeistreife den 74 Jahre alten Fahrer des Audi kontrollieren. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,88 Promille. Dem Audi-Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Blutprobe entnommen und ein Verfahren gegen ihn eingeleitet.

Lüneburg - Pkw gerät ins Schleudern - Laternenpfahl umgerissen

Am 04.07.19, gegen 23.40 Uhr, befuhr ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Uelzen mit seinem Pkw Nissan die Willy-Brandt-Straße in Richtung stadteinwärts. Kurz vor der Bahnbrücke verlor er die Kontrolle über seinen Pkw und geriet ins Schleudern. Der Nissan kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Laterne, deren Pfahl komplett umgerissen wurde. An dem Nissan entstand Totalschaden. Der 25-Jährige blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich jedoch auf ca. 15.000 Euro.

Adendorf/ Echem - Geschwindigkeitskontrolle

Bereits am Mittwochnachmittag hat die Polizei auf der K30 im Bereich Adendorf eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Zwischen 15.00 und 17.00 Uhr wurden insgesamt acht Fahrer angehalten, die zu schnell unterwegs waren. Schnellster war ein 43-Jähriger, der mit 99 km/h statt der erlaubten 70 km/h unterwegs war. Ebenfalls am 03.07.19, in der Zeit von 20.00 bis 22.00 Uhr, wurde auf der K53 zwischen Scharnebeck und Echem die Geschwindigkeit gemessen. Neun Fahrer waren zu schnell unterwegs. Schnellste war eine 59-Jährige, die mit 98 km/h statt der erlaubten 70 km/h unterwegs war.

++ vermisster Abgängiger stellt sich ++ Marco D. wieder in Psychiatrischer Klinik ++

Lüneburg/Ahrensburg (Schleswig-Holstein)

Nach einer Suizidankündigung fahndete die Polizei nach dem 37 Jahre alten Marco D., der sich im Verlauf des 18.06.19 mit einem Fahrrad aus dem Maßregelvollzug vom Gelände der Psychiatrischen Klinik in Lüneburg entfernt hatte. Auch aufgrund der parallel eingeleiteten Öffentlichkeitsfahndung suchte der 37-Jährige in den Abendstunden des 04.07.19 eine Polizeidienststelle in Ahrensburg (Schleswig-Holstein) auf und stellte sich. Er wurde wieder in die Psychiatrische Klinik nach Lüneburg gebracht und wird dort betreut.

Lüchow-Dannenberg

Damnatz - Einbruch in Wohnhaus - hochwertige Geige erbeutet

In ein Wohnhaus Jasebeck in Damnatz brachen Unbekannte im Verlauf des 04.07.19 ein. Die Täter hatten eine Fensterscheibe eingeschlagen, das Gebäude durchsucht und eine hochwertige Geige erbeuteten können. Die Polizei ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen.

Dannenberg - "Kollision" - leicht verletzt

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Traktor und einem Pkw kam es in den Mittagsstunden des 04.07.19 auf der Kreisstraße 1. Ein 26 Jahre alter Fahrer des Traktors John Deere hatte gegen 11:30 Uhr beim Abbiegen einen aus Richtung Splietau kommenden Pkw Skoda Fabia einer 18-Jährigen übersehen. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von einigen tausend Euro.

Uelzen

Uelzen - sieben Doppelstab-Mattenzaunelemente gestohlen

Sieben Doppelstab-Mattenzaunelemente demontierten Unbekannte im Zeitraum vom 30.06. bis 01.07.19 auf einem Grundstück in der Eichendorffstraße. Die Polizei fragt nun: "Wer kann Hinweise geben. Wo wurden diese Elemente ggf. wieder aufgebaut?" Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0 bzw. 930-324, entgegen

++ Bild des Zaunes unter www.polizeipresse.de ++

Uelzen - Polizei nimmt aggressiven 55-Jährigen in Gewahrsam

Gleich mehrfach hatte es die Polizei in den Morgen- und Mittagsstunden des 03.07.19 mit einem 55 Jahre alten Uelzener zu tun. Der Mann hatte gegen 07:00 Uhr im Rahmen einer Ruhestörung im Hagenskamp mehrfach mehrere Polizeibeamte beleidigt. Gegen 12:00 Uhr erschien der Mann im Büro seiner Betreuerin am Sternplatz, wurde dort aggressiv, beleidigte die Frau und beschädigte draußen einen Pkw Volvo (Sachschaden: 1000 Euro). In der Folge bedrohte der Mann seinen Hausarzt mit einem Messer und leistete bei seiner Ingewahrsamnahme erheblichen Widerstand. Die Polizei ermittelt.

Uelzen - gegen Hinterkopf geschlagen - kurz das Bewusstsein verloren

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen drei 30, 37 und 41 Jahre alte syrische Männer. Die drei hatten im Rahmen eines Streits in den Mittagsstunden des 04.07.19 auf dem Fußweg in der Veerßer Straße einem 46 Jahre alten Landsmann auf den Hinterkopf geschlagen. Der 46-Jährige verlor gegen 12:45 Uhr kurz das Bewusstsein und wurde vorsorglich ins Klinikum nach Uelzen gebracht.

Uelzen, OT. Pieperhöfen - Ermittlungen dauern - Zeugen gesucht - Autofahrer muss am 29.05. in den Seitenraum ausweichen und überschlägt sich

Nach einem unbekannten silbernen Pkw fahndet aktuell weiterhin die Polizei nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 191 im Bereich Pieperhöfen in den Morgenstunden des 29.05.19. Der Fahrer des silbernen Pkw war gegen 07:45 Uhr in den Gegenverkehr gekommen, so dass ein entgegenkommender 37-Jähriger mit seinem Pkw Seat Leon in den Seitenraum ausweichen musste und fast frontal gegen einen Baum stiess. Er wurde damals schwerverletzt ins Uelzener Klinikum gebracht. Es entstand ein Sachschaden von gut 18.000 Euro. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Uelzen, OT. Westerweyhe - Verkehrsunfallflucht - Baum auf Anhänger beschädigt Pkw - Verursacher fährt weiter - Hinweise erwünscht

Nach einem Kleinbus-Fahrer mit Anhänger und darauf befindlichen Baum fahndet die Polizei nach einer Verkehrsunfallflucht in den Mittagsstunden des 02.07.19 in der Hugo-Steinfeld-Straße - Ecke Grüner weg. Der Kleinbus-Fahrer hatte gegen 12:30 Uhr beim Rechtsabbiegen in die Hugo-Steinfeld-Straße mit dem Baum auf dem Anhänger einen Kleinbus Renault Master einer 19-Jährigen beschädigt und war weitergefahren. Hinweisgeber zu dem Verursacher bzw. Herkunft des Baumes nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen.

Bad Bodenteich - Pkw beschädigt

Einen auf einer Parkfläche Am Waldbad abgestellten Pkw VW Sportsvan beschädigten Unbekannte im Zeitraum vom 01. Bis 04.07.19 gleich zweifach. Dabei wurde die Heckklappe sowie die Seitenscheibe der Fahrertür beschädigt, so dass ein Sachschaden von gut 1500 Euro entstand. Hinweise nimmt die Polizei Bodenteich, Tel. 05824-96300-0, entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg
Pressestelle
Antje Freudenberg
Telefon: 04131-8306-2515
Mobil: 01520-9348988
E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell