Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Harburg

07.07.2019 – 15:14

Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Wochenendmeldung der Polizeiinspektion Harburg vom 05.07.2019 bis 07.07.2019

Landkreis Harburg (ots)

Buchholz - Unfallverursacher entfernt sich fußläufig

Bereits am Donnerstagabend kam es gegen 18:30 Uhr zu einem Auffahrunfall auf der Hamburger Straße Höhe Hausnummer 10. Der 61-jährige Fahrer des Opel Corsa musste verkehrsbedingt an einer Ampel halten. Der nachfolgende 39-jährige Fahrer eines Nissan Micra erkannte dies zu spät und fuhr auf den Opel auf. Der Verursacher bat darum, den Unfall ohne Polizei zu regeln. Der Opelfahrer bestand jedoch auf eine Aufnahme und wandte sich an die Polizei. Während des Telefonats entfernte sich der Verursacher plötzlich in unbekannte Richtung und ließ seinen Mitfahrer (männl. 54 Jahre, Rollstuhlfahrer) alleine mit dem Pkw zurück. Der Verursacher konnte trotz sofortiger Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden. Er konnte jedoch im Nachhinein ermittelt werden. Als Fluchtgrund kommen Alkoholeinfluss und das Fehlen eines Führerscheins seitens des Fahrers des geliehen Micra in Betracht. Die Ermittlungen dahingehend dauern an. Zeugen des Unfalles werden gebeten sich mit der Polizei in Buchholz unter der Rufnummer 04181-2850 in Verbindung zu setzen.

Buchholz - Einbruch in Doppelhaushälfte

Am Samstag kam es in der Zeit von 09:45 Uhr bis 11:00 Uhr in der Freudenthalstraße in Buchholz zu einem Einbruch in eine Doppelhaushälfte. Die bislang unbekannten Täter verschafften sich durch auf dem Grundstück gefundene Gegenstände über die Terassentür Zutritt zu Haus. Nachdem mehrere Räume durchsucht wurden flohen die bislang unbekannten Täter mit Schmuck und min. 100 Euro Bargeld. Auch hier werden Zeugen gebeten, verdächtige Beobachtungen bei der Polizei Buchholz zu melden.

Buchholz/ Reindorf - Fahren unter Alkoholeinfluss

Am frühen Samstagmorgen wurde ein Pkw in Reindorf kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der 27 jährige Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Atemalkoholtest ergab 1,46 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt, ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet. Der Pkw musste vor Ort gesichert abgestellt werden, da der Beifahrer ebenfalls alkoholisiert war.

Buchholz - Mit Drogen im Blut und Auto unterwegs

Am Samstagabend fiel im Buchholzer Stadtgebiet ein Dacia Logan im Straßenverkehr auf, der kontrolliert werden sollte. Bevor ein Anhaltesignal gegeben werden konnte bog der Pkw hinter dem Streifenwagen unvermittelt in eine Seitenstraße ab und hielt dann am Straßenrand. Durch die Streife konnte beim Heranfahren an den Pkw beobachtet werden, wie der Beifahrer hektisch aus dem Pkw sprang und versuchte mit einem Leinenbeutel die fußläufige Flucht anzutreten. Der widerspenstige Beutel verfing sich jedoch zum Leidwesen des Flüchtigen in der Tür und hielt dem Ziehen stand. Da die Polizeibeamten immer näher kamen flüchtete der Beifahrer ohne den stabilen Beutel durch diverse Gärten und konnte zunächst unerkannt entkommen. Die vier im Pkw verbliebenen Insassen staunten nicht schlecht, als in dem Beutel Drogen festgestellt wurden. Bei der folgenden Kontrolle werden zudem bei allen Insassen weitere Drogen festgestellt. Der Fahrer des Dacia musste eine Blutprobe abgeben, da er vor Fahrtantritt einen Joint geraucht hatte. Der flüchtige Eigentümer des stabilen Beutels konnte ebenfalls zügig ermittelt werden. Gegen alle fünf Personen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Seevetal/Meckelfeld - Fahren unter Drogeneinfluss

Am Freitagnachmittag wurde ein 42-jähriger Hamburger mit seinem Fahrzeug angehalten und kontrolliert. Während der Kontrolle gab es Hinweise auf einen Drogenkonsum durch den Fahrer. Eine Blutprobe wurde durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Am Freitagabend kam es in Meckelfeld zu einer weiteren Trunkenheitsfahrt. Diesmal wurde bei einer Verkehrskontrolle Hinweise auf Alkohol bei einem 32-jährigen Meckelfelder festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab vor Ort 0,46 Promille. Da es sich hierbei um eine Ordnungswidrigkeit handelt und der betroffene Fahrzeugführer einem weiteren Atemtest an einem gerichtsverwertbaren Alcomaten zugestimmt hat, blieb ihm die Blutentnahme erspart. Nicht jedoch die zu erwartende Geldbuße und ein Fahrverbot.

Aller guten Dinge sind drei Am Samstagabend wurde ein 25-jähriger Meckelfelder kontrolliert. Auch hier konnte dem Fahrer nach einigen Tests nachgewiesen werden, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Auch hier wurde eine Blutprobe durchgeführt und entsprechende Straftaten eingeleitet.

Seevetal/Glüsingen, Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen:

Am Samstagvormittag kam es auf der Winsener Landstraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Der Unfallverursacher, ein 78-jähriger aus Hamburg, kam mit seinem Pkw in den Gegenverkehr und kollidierte seitlich mit dem entgegen kommenden Pkw. Der 37-jährige Fahrer aus Seevetal wurde durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Als Unfallursache wird aufgrund der Äußerung des Verursachers von einem Sekundenschlaf ausgegangen. Erschwerend kommt noch hinzu, dass der Fahrer diverse Medikamente nehmen muss, deren Einnahme u.U. diese Müdigkeit mit beeinflusst haben. Zur Beweissicherung wurde hier die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Bei allem Unglück ist dieser Verkehrsunfall vergleichsweise glimpflich ausgegangen. Ein Frontalzusammenstoß hätte weitaus schwerere Folgen haben können.

Winsen/Luhe - Trunkenheit im Verkehr

Am Samstagabend wurde ein 50-Jähriger durch Polizeibeamte in Marschacht kontrolliert. Er ist mit einem Pkw unterwegs gewesen, obwohl er unter deutlichem Alkoholeinfluss stand (1,74 Promille). Es stellte sich noch heraus, dass er auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Rückfragen bitte an:
Polizeikommissar Christian Stöhr

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell