Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

22.03.2019 – 13:12

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Nienburg- Flüchtiger Straftäter springt in Steinhuder Meerbach

Nienburg (ots)

(BER)Am Mittwochabend, 20.03.2019, gegen 18.30 Uhr, wollten Polizeibeamte der Nienburger Dienststelle einen Haftbefehl gegen einen 25-jährigen Nienburger vollstrecken. Der Haftbefehl war wegen Nichterscheinens vor Gericht erlassen worden. Hinweise auf den unerlaubten Handel des jungen Mannes mit Betäubungsmitteln lagen der Polizei zwischenzeitlich zusätzlich vor. Bei dem Versuch der Festnahme an der Hannoverschen Straße, flüchtete der Beschuldigte, sprang in den Steinhuder Meerbach, kraulte durch das an der Stelle etwas tieferen Gewässer und versteckte sich nach einem kurzen Sprint in einem nahegelegenen Waldstück. Mit Unterstützung weiterer Funkstreifenwagenbesatzungen umstellten 10 Polizeibeamte das Waldstück und konnten den Flüchtigen ca. 45 Minuten später festnehmen. Durch das Bad im eiskalten Meerbach, der nassen Kleidung sowie dem Aufenthalt an der kalten Luft, stellten Rettungskräfte eine Körpertemperatur von nur noch 35 ° fest. Nach Angaben der Fachleute hätte der Mann in diesem Zustand die Nacht im Wald nicht überlebt. Eine Jacke hatte der Nienburger unterwegs fortgeworfen, nach seinen Angaben, weil diese durch das Wasser zu schwer geworden war. In der Jacke sowie bei der anschließenden von der Staatsanwaltschaft beantragten und richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung stellten die Polizeibeamten weitere Betäubungsmittel, Bargeld und Rauschgiftutensilien sicher. Das Amtsgericht setzte am Donnerstag den Haftbefehl gegen strenge Auflagen außer Vollzug.

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104
Fax: +49 5721 4004-250
Mobil: +49 1759324536
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell