Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

01.02.2019 – 10:16

Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Stolzenau-Polizei sucht Zeugen für Straßenverkehrsgefährdung

Nienburg (ots)

(BER)Am Montagnachmittag, 28.01.2019, gegen 1710 Uhr, wollten Beamte des Polizeikommissariates Stolzenau den Fahrer eines weißen Toyota im Bereich der Ampelkreuzung an der Marktstraße Rehburg-Loccum anhalten und kontrollieren. Nachdem der Fahrer des Toyota direkt vor der Lichtzeichenanlage noch einen anderen Pkw überholt hatte, fuhr er trotz Rotlicht in die Kreuzung ein und zwang dadurch andere Verkehrsteilnehmer zum Stoppen. Von der Marktstraße aus ging die Fahrt weiter über die Leeser Straße (Bundesstraße 441) in Richtung Leese, wobei der Pkw-Fahrer innerhalb der Ortschaft eine Reihe von andern Fahrzeugen überholte und der Gegenverkehr teilweise bis auf den Seitenstreifen ausweichen mussten, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Trotz an dem zivilen Funkstreifenwagen eingesetzten Blaulichtes sowie des eingeschalteten Martinshorns, beschleunigte der Fahrer und fuhr weiter bis in die Ortschaft Leese. Während der Fahrt verursachte der Fahrer weitere Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer. Auf dem Parkplatz der Gaststätte Pirandello konnte der Pkw schließlich gestoppt werden. Der Fahrer musste unter Anwendung von Zwangsmitteln aus dem Pkw gezogen werden, da er freiwillig nicht aussteigen wollte. Eine Überprüfung im Hinblick auf möglichen Alkohol - oder Drogenkonsum verlief negativ. Nach Beendigung der Maßnahmen durfte der Beschuldigte die Dienststelle in Stolzenau wieder verlassen. Die Ermittler der Polizei in Stolzenau bitten nun Fahrzeugführer, die während dieser Verfolgungsfahrt behindert oder gefährdet wurden, sich mit der Dienststelle unter 05761/92060 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Axel Bergmann
Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse-und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 NIENBURG

Telefon: +49 5721/4004-107 und +49 5021 9778-104
Fax: +49 5721 4004-250
Mobil: +49 1759324536
Fax2mail: +49 511 9695636008

Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg