Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Vor der Polizei geflohen - Polizei nimmt sog. "Reichsbürger" nach Verfolgungsjagd fest

Hameln (ots) - Ein sog. "Reichsbürger" wurde durch Beamte des Polizeikommissariat Bad Pyrmont festgenommen, nachdem der Mann versucht hatte, sich einer Verkehrskontrolle durch Flucht zu entziehen.

Am Dienstagabend (13.11.2018) führten Polizeibeamte Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der B1 in Groß Berkel durch. Gegen 21.55 Uhr wurde ein BMW mit einem Handlasermessgerät gemessen, der mit überhöhter Geschwindigkeit die Hamelner Straße in Richtung Hameln befuhr.

Ein Beamter gab dem Fahrzeugführer - bei dem in der Dunkelheit nicht erkennbar war, ob es sich um einen Mann, oder eine Frau handelte - ein Anhaltesignal, das jedoch ignoriert wurde. Der Fahrzeugführer fuhr unbeirrt weiter in Richtung Hameln.

Die Polizeibeamten brachen ihre Geschwindigkeitsmessung daraufhin umgehend ab und folgten dem BMW.

Anhand des abgelesenen Kennzeichens konnte festgestellt werden, dass der Pkw außer Betrieb gesetzt war und die Kennzeichen ihre Gültigkeit verloren hatten. Zudem wurde den Beamten per Funk mitgeteilt, dass der Halter des Fahrzeugs ein sog. "Reichsbürger" sei, mit dem es in der Vergangenheit schon mehrere Polizeieinsätze gegeben habe.

Auf der Straße Berkeler Warte in Klein Berkel gaben die Beamten dem Fahrzeugführer - deutlich sichtbar für diesen - ein Anhaltesignal. Das Anhaltesignal wurde missachtet und der BMW bog zunächst in den Grasbrink ein und fuhr dann weiter in Richtung B83. Im Bereich der Talstraße wurde der Pkw mit 100 km/h (vom Tacho abgelesen) gefahren. Die Polizisten folgten dem Fahrzeug jetzt mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn.

Kurz vor der Einmündung zum Märchengrund fuhr der Fahrzeugführer plötzlich derart langsam, dass die Beamten ihn überholen konnten. Sie stellten ihren Streifenwagen quer zur Fahrbahn und brachten den Fahrzeugführer so dazu, anzuhalten.

Durch die Polizeibeamten konnte nun festgestellt werden, dass der BMW von einer männlichen Person gesteuert wurde. Weitere Personen befanden sich nicht im Fahrzeug.

Als die Beamten ausstiegen, um den Mann zu kontrollieren, öffnete dieser sein Fahrerfenster und schrie die Beamten an. Dann fuhr er mit quietschenden und durchdrehenden Rädern los und setzte seine Flucht, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit, durch Ohr und Groß Berkel bis in einen Ortsteil von Groß Berkel fort.

Während der Verfolgungsfahrt fuhr der Mann zeitweise schneller als 170 km/h und mit mehr als 100 km/h durch Ortschaften hindurch. In Groß Berkel, in Höhe eines Geldinstitutes an der Dorfstraße, fuhr er mit weiterhin stark überhöhter Geschwindigkeit an einer Personengruppe vorbei. Ob es zu einer Gefährdung der Personen kam, steht zum jetzigen Zeitpunkt nicht fest.

Beim Verlassen der Ortschaft überholte der flüchtende Fahrzeugführer mehrere Fahrzeuge in gefährdender Weise.

Der Fahrzeugführer beendete seine Flucht an der Wohnanschrift des Halters des BMW. Der Mann sprang aus dem Fahrzeug und lief in Richtung Wohnhaus. Noch vor Erreichen des Grundstückes konnte er durch die eingesetzten Beamten ergriffen, zu Boden gebracht und mit Handfesseln fixiert werden.

Der Mann weigerte sich den Beamten gegenüber seinen Namen zu nennen. Ausweispapiere konnten bei ihm nicht aufgefunden werden. Unterstützungskräfte der Polizei Hameln kannten den Mann jedoch von vorangegangenen Einsätzen. Sie identifizierten ihn als den 59 Jahre alten Halter des BMW.

Gegen den sog. "Reichsbürger" lag ein Haftbefehl vor, er wurde festgenommen. Den haftbefreienden Betrag wollte der 59-Jährige nicht bezahlen. Er wurde daraufhin einer Haftanstalt zugeführt. In dem bei der Flucht genutzten BMW konnten die Beamten einen Baseballschläger griffbereit neben dem Beifahrersitz feststellen, außerdem ein Einhandmesser und Tierabwehrspray in der Ablage seiner Fahrertür.

Der Festgenommene wird sich nun wegen weiterer Straftaten verantworten müssen, u.a. wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und der Urkundenfälschung (die Kennzeichen waren manipuliert). Zudem liegen Verstöße gegen das Pflichtversicherung- und Kraftfahrzeugsteuergesetz, sowie gegen das Waffengesetz vor. Dazu kommen die Geschwindigkeitsverstöße.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Mann während seiner Flucht, Personen gefährdet hat, sucht die Polizei Hameln (Tel.: 05151/933-342) die Personengruppe, die sich um kurz nach 22:00 Uhr auf dem Gehweg vor dem Geldinstitut an der Dorfstraße in Groß Berkel aufhielt.

Rückfragen bitte an:

Stephanie Heineking-Kutschera
Polizeikommissariat Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz
minden/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: