Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW-MH: Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall auf der Mendener Straße

Mülheim an der Ruhr (ots) - In den frühen Abendstunden des heutigen Tages kam es im Verlauf der Mendener ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

16.04.2019 – 12:19

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill

POL-LDK: +++Umfangreiche Bergungsarbeiten eines Krans sorgen für Vollsperrung der B 49 bei Leun+++

Dillenburg (ots)

(Leun) Auf der Bankette neben der B49 zwischen Leun und Solms-Niederbiel fuhr sich ein belgischer Sattelauflieger am gestrigen Abend fest. Gegen 22.45 Uhr teilte ein zu Bergung beauftragter Abschleppdienst mit, dass der Auflieger des Schwertransportes drohte umzustürzen.

Mit einem Kran sollte der Auflieger zunächst gesichert und dann geborgen werden. Ab 23:12 Uhr wurde die Bundesstraße in Fahrtrichtung Wetzlar für den Verkehr gesperrt. Ab 00 Uhr wurde dann eine Vollsperrung beider Fahrtrichtungen notwendig.

Während der Bergungsarbeiten fing der eingesetzte Kran offenbar Feuer, nachdem er mit der in der direkten Nähe verlaufenden Stromleitung in Berührung kam, diese jedoch nicht beschädigte. Daraufhin kamen Feuerwehr und Rettungsdienst zum Einsatz. Ein Übergreifen des Feuers von dem Kran auf den Lkw und das geladene Holz konnte die Feuerwehr unterbinden. Damit keine Schadstoffe in die angrenzende Lahn gelangten, wurde zudem ein Schaumteppich ausgelegt.

Am Kran entstand durch den Brand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Zwei Mitarbeiter des Abschleppunternehmens erlitten bei den Arbeiten Verletzungen und wurden durch Rettungswagen vor Ort behandelt.

Aufgrund der Dunkelheit konnte die Bergung des Sattelzuges in den frühen Morgenstunden zunächst nicht fortgeführt werden und sollte bei Tageslicht fortgesetzt werden. Das Amt für Arbeitsschutz wurde beigezogen und kam vor Ort.

Die zunächst für 10.30 Uhr avisierte Bergung des Aufliegers verzögerte sich über die Mittagsstunden hinaus und gestaltete sich schwierig. Abermals wurde die B49 voll gesperrt. Diese Sperrung wird sich über den Nachmittag des heutigen Tages hinziehen, da nunmehr ein 100-Tonnen Schwerkran für die Bergungsarbeiten eingesetzt werden soll. Eine Sperrung der Fahrspur in Richtung Gießen wird vermutlich bis morgen andauern, da nach der Bergung des Krans Asphaltierungsarbeiten notwendig sind. Die Fahrspur in Richtung Limburg wird voraussichtlich bis etwa 17.00 Uhr gesperrt bleiben.

Eine Umleitungsstrecke ist eingerichtet. Der Schwerlastverkehr wird gebeten die B49 zu meiden und weiträumig über die A45, A5 und A3, bzw. in umgekehrter Reihenfolge, zu umfahren.

 Thorsten Mohr
 Presseprecher 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill