Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Salzgitter

09.08.2019 – 11:02

Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 09.08.2019 für den Bereich Salzgitter. -Gefährliche Körperverletzung -Diebstahl -Unfall

Salzgitter (ots)

Täter schlug in Salzgitter mit Flasche zu.

Salzgitter, Lebenstedt, Konrad-Adenauer-Straße, 08.08.2019, 21:15 Uhr.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es zwischen einem 51-jährigen und einem 27-jährigen Mann zu einem Streitgespräch. Zur Ursache und zum Verlauf des Streites können derzeit keine Angaben gemacht werden. Im Verlaufe des Streites soll der 51-jährige Mann den Geschädigten mit einer Flasche geschlagen haben. Der 27-jährige Mann erlitt hierdurch Verletzungen im Gesicht, die im örtlichen Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Täter erbeuteten in Salzgitter Altmetall.

Salzgitter, Peiner Straße, Gewerbebetrieb, 07.08.2019, 17:00 Uhr-08.08.2019, 08.00 Uhr.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hebelten die Täter eine Zugangstür einer Scheune auf dem Gelände eines Gewerbebetiebes auf und erbeuteten im weiteren Tatverlauf Altmetall. Es entstand ein Schaden von mindestens 300 Euro. Auf Grund durchgeführter Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass für den Abtransport ein Fahrzeug benötigt wurde. Daher bittet die Polizei in Lebenstedt, dass sich Zeugen unter der Telefonnummer 05341/18970 melden.

Verkehrsunfall fordert in Burgdorf bei Salzgitter drei Verletzte und hohen Sachschaden.

Burgdorf bei Salzgitter, Westerlinde, L 474, 08.08.2019, 14:35 Uhr.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der 52-jährige Fahrer eines VW-Kombi auf der Landesstraße 474, aus Richtung Westerlinde kommend, in Richtung Salzgitter-Osterlinde fuhr. In Höhe der Autobahnbrücke habe der Mann seinen Pkw auf Grund eines erkannten Stauendes abbremsen können. Hinter dem VW habe sich der 37-jährige Fahrer eines Opel befunden. Auch dieser habe offensichtlich das Stauende rechtzeitig erkannt und seine Geschwindigkeit reduzieren können. Der an dritter Stelle fahrende 55-jährige Fahrer eines Kabriolett habe offensichtlich das Stauende zu spät erkannt und sei schließlich auf das vor ihm fahrenden Fahrzeug aufgefahren. Durch die Wucht des Aufralles wurde der Opel auf den VW geschleudert. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 19.500 Euro. Bei dem Unfall verletzten sich der offensichtliche Verursacher, seine 56-jähriger Beifahrerin sowie der Fahrer des VW. Alle Insassen mussten vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden.

Rückfragen bitte an:
Matthias Pintak
Polizei Salzgitter
Pressestelle

Telefon: 05341/1897104
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter