PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Paderborn mehr verpassen.

22.10.2020 – 11:30

Polizei Paderborn

POL-PB: Fünfjährige von Auto angefahren - Fahrradhelm verhindert Schlimmeres

Bad LippspringeBad Lippspringe (ots)

(ck) Am Mittwochnachmittag (21.10., 16.10 Uhr) wurde ein fünfjähriges Mädchen beim Fahrradfahren nicht nur von seiner Mutter begleitet - ein Schutzengel war wohl ebenfalls mit unterwegs.

Das kleine Mädchen und seine Mutter befuhren den rechten kombinierten Geh-/Radweg der Detmolder Straße aus Richtung Konrad-Korte-Straße kommend in Richtung Friedrichstraße. In Höhe des dortigen Fußgängerüberwegs, einige Meter vor der Friedrichstraße, hielt die 41-jährige Mutter aus Bad Lippspringe an; ihre Tochter befand sich kurz hinter ihr. Das Kind fuhr dann an der Mutter vorbei auf den Zebrastreifen.

Dort kam es zu einem Zusammenstoß des Kindes mit dem Citroen einer 56-jährigen Frau aus Bad Lippspringe, die aus Sicht der Radfahrenden von links kam.

Das Mädchen wurde dabei verletzt; die Autofahrerin und mehrere couragierte Ersthelfer kamen in dieser Situation der Mutter und dem Mädchen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte zur Hilfe. Das Kind wurde dann mit einem Rettungswagen in das St-Vincenz-Krankenhaus nach Paderborn gebracht, wo es stationär verblieb.

Die Autofahrerin aus Bad Lippspringe blieb unverletzt. An Auto und Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro.

Bei diesem Unfall trug das Kind glücklicherweise einen Fahrradhelm, der bei der Kollision zerbrach. Damit bewahrte der Helm das Kind vor schweren Kopfverletzungen.

Fahrradhelme verhindern zwar keine Verkehrsunfälle, sie mindern jedoch die damit verbundenen Folgen ganz erheblich!

Obwohl es keine gesetzliche Pflicht zum Tragen eines Fahrradhelmes gibt, kann der Rat Ihrer Kreispolizeibehörde Paderborn nur lauten:

Investieren Sie in Ihre Sicherheit und die Ihrer Kinder! Tragen Sie immer einen Fahrradhelm, denn Fahrradhelme schützen vor schlimmsten Kopfverletzungen und retten Leben!

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell