Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn

23.08.2019 – 11:51

Polizei Paderborn

POL-PB: Fahndungserfolg - Haftbefehl gegen mutmaßlichen Räuber

Paderborn (ots)

(mb) Die Polizei hat am Mittwoch einen 38-jährigen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, seit Anfang letzter Woche mehrere Raubüberfälle begangen zu haben. Gegen den wohnungslosen und drogenabhängigen Tatverdächtigen wurde am Donnerstag Haftbefehl erlassen.

Am Mittwochabend (14.08.2019) letzter Woche wurden der Polizei kurz nacheinander zwei Raubüberfälle am Rothoborn gemeldet (Polizeibericht vom 15.08.2019). Ein 39-jähriger und wenig später ein 43-jähriger Fußgänger waren die Opfer von zwei Tätern. Während ein Täter die Opfer ansprach, schlug der Komplize von hinten zu und riss die Opfer um. Einem Mann wurden Portmonee, Zigaretten und Handy geraubt. Dem anderen nahmen die Täter das Portmonee ab. Der 43-Jährige folgte den Tätern und erkämpfte sich sein Portmonee zurück. Aus der Börse fehlte Geld.

In der Nacht von Freitag auf Samstag melden sich drei weitere Opfer von Raubüberfällen. Diesmal war der Täter allein. An der Bushaltestelle Neuhäuser Tor griff er einen 19-Jährigen an und nahm ihm das Portmonee ab. Später schlug ein Räuber in der Apengasse auf einen 26-Jährigen ein und forderte Geld. Das Opfer wehrte sich und rief um Hilfe. Als ein Passant eingriff flüchtete der Täter ohne Beute. Wenig später wurde einem 46-Jährigen Am Bogen das Portmonee entrissen. In diesem Fall erbeutete der Täter nur wenige Euro-Münzen und eine EC-Karte. Das Portmonee gab er dem Opfer zurück.

Bereits am Montagabend letzter Woche wurde einem 24-Jährigen an der Reumontstraße das Handy entrissen. Das Opfer bat Passanten um Hilfe und folgte dem Täter. Ein Zeuge alarmierte die Polizei. So konnte eine Streife den Tatverdächtigen stellen. Dabei handelte es sich um einen 38-Jährigen, der bereits mehrfach polizeilich aufgefallen war.

Bei den späteren Ermittlungen nach den Raubüberfällen fielen die korrespondierenden Personenbeschreibungen auf, die auf den 38-Jährigen zutrafen. Bei Lichtbildvorlagen identifizierten zwei Raubopfer den Verdächtigen als Täter. Am Mittwochmorgen entdeckte eine Streife der B.O.S.S.-Wache den mutmaßlichen Räuber schlafend in der Zentralstation und nahm ihn fest. Der wohnungslose Mann stand unter Drogeneinwirkung. Zu den Vorwürfen machte er keine Angaben. Auch der Komplize bei den beiden Überfällen am Rothoborn bleibt zunächst unbekannt.

Gegen den 38-Jährigen laufen bereits mehrere Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Diebstahls von Leergut. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige am Donnerstag dem Haftrichter am Paderborner Amtsgericht vorgeführt. Jetzt sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn