Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Paderborn

28.06.2019 – 14:34

Polizei Paderborn

POL-PB: #PassAuf! Bilanz der wöchentlichen Schwerpunktkontrollen - Freitag: Zwei Raser auf der B64 gestoppt

POL-PB: #PassAuf! Bilanz der wöchentlichen Schwerpunktkontrollen - 
Freitag: Zwei Raser auf der B64 gestoppt
  • Bild-Infos
  • Download

Kreis Paderborn (ots)

Rund 130 Verstöße von Auto- und Radfahrenden hat die Polizei bei zwei Schwerpunktkontrollen in dieser Woche festgestellt. Zwei Raser schossen am Freitagvormittag den Vogel ab - nicht beim Schützenfest, sondern mit haarsträuben Geschwindigkeitsverstößen.

Bei Kontrollen des Radfahrverkehrs ahndeten die Einsatzkräfte 22 Verstöße wegen falscher Straßenbenutzung von Fahrradfahrern. Parallel dazu fielen zehn Autofahrer auf, die sich gegenüber Radlern falsch verhielten. Dabei ging es um Fehler beim Abbiegen und Parken auf Geh- und Radwegen. Ein Rollerfahrer war ohne Versicherungsschutz unterwegs und wurde deswegen angezeigt. Zwei Autofahrer nutzen ihr Handy während der Fahrt.

Zur Steigerung der Sicherheit auf Landstraßen im Kreisgebiet Paderborn gab es einen weiteren Kontrolleinsatz mit Schwerpunkt "Ablenkung". 27 Autofahrer benutzten ihr Mobiltelefon während der Fahrt. Sie bekommen Bußgeldbescheide über 100 Euro plus Gebühren und einen Punkt in Flensburg. 43 Autofahrer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit, 17 waren nicht angeschnallt und zehn machten Fehler beim Abbiegen. Ein Fahrer hatte seine Ladung nicht vorschriftsmäßig gesichert. Die Betroffenen wurden mit Verwarnungsgelder oder Ordnungswidrigkeitenanzeigen belegt.

Besonders eilig hatten es zwei Autofahrer auf der B64 bei Paderborn-Sande am Freitagvormittag: Gegen 11.00 Uhr wurde ein 28-jähriger BMW-Fahrer aus Rheda-Wiedenbrück durch Beamte der Paderborner Polizei mit einem Lasergerät gemessen, als er mit 140 km/h in Richtung Delbrück raste. An der Stelle gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h. Noch dazu hatte er im Bereich der dortigen Kreuzung waghalsig zwei Autos trotz Überholverbot überholt und dabei die Sperrfläche auf der Straße überfahren.

Nur drei Minuten später erfasste der Laserstrahl einen 24-jährigen Delbrücker. Der war mit seinem Seat sogar noch einen Kilometer schneller als sein "Vorgänger". Die beiden Autofahrer haben nun jeweils ein Bußgeld von mindestens 440 Euro, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte im Verkehrszentralregister zu erwarten.

#PassAuf! - lautet das Motto, mit dem die Polizei für mehr Aufmerksamkeit und gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr wirbt. Ablenkung und überhöhte Geschwindigkeit führen immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Die Bekämpfung von Verkehrsunfällen, speziell mit schwerwiegenden Folgen, ist Behördenschwerpunkt der Polizei im Kreis Paderborn. Unfälle außerhalb geschlossener Ortschaften und Unfälle mit Radfahrenden stehen dabei besonders im Fokus polizeilicher Maßnahmen.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Paderborn
Weitere Meldungen: Polizei Paderborn