Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

02.07.2020 – 15:24

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemeldungen der Polizeidirektion Main-Taunus vom Donnerstag, 02.07.2020

Hofheim (ots)

1. Nach Ruhestörung mit Waffe gedroht, Hattersheim am Main, Eddersheim, Neue Heimat, Mittwoch, 01.07.2020, 23:30 Uhr

(jn)Die Polizei in Hofheim ermittelt seit der vergangenen Nacht gegen einen Mann aus Hattersheim, der im Verdacht steht, nach einer Ruhestörung mehrere Personen mit einer Schreckschusswaffe bedroht zu haben. Hintergrund waren Unstimmigkeiten bezüglich der Einhaltung der Nachtruhe. Verletzt wurde niemand. Wie Ermittlungen am Tatort im Stadtteil Eddersheim in der Straße "Neue Heimat" ergaben, hatte sich der 63-jährige Anwohner gegen 23:30 Uhr zunächst über das Nichteinhalten der Nachtruhe beschwert. In diesem Zusammenhang sei es zu einem verbalen Konflikt mit drei Personen im Alter von 19 bis 24 Jahren gekommen. Daraufhin soll der 63-Jährige den Streit abrupt beendet haben, indem er die Anwesenden mit seiner Schreckschusswaffe bedrohte. Dies hatte wiederum den Einsatz zahlreicher Polizeibeamte zur Folge. Letztendlich wurde der Tatverdächtige widerstandslos festgenommen und zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen zur Polizeistation in Hofheim verbracht. Gegen ihn wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

2. Handfester Streit im Straßenverkehr, Bad Soden am Taunus, Königsteiner Straße, Zeigershainer Weg, Mittwoch, 01.07.2020, 19:45 Uhr

(jn)In Bad Soden kam es am Mittwochabend zu einer Auseinandersetzung zwischen Verkehrsteilnehmern, welche drei Strafverfahren gegen die drei Beteiligten zur Folge hatte. Gegen 19:45 Uhr war es zu einem Konflikt zwischen einem 43-jährigen Fahrradfahrer sowie einer 31-jährigen Autofahrerin und ihrem 28-jährigen Ehemann auf der Königsteiner Straße und im Folgenden auch im Zeigershainer Weg gekommen. Im Rahmen dieser teils verbalen, teils körperlichen Auseinandersetzung soll es neben Schlägen und Schubsen derzeitigen Erkenntnissen zufolge auch zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr gekommen sein. Daraus resultierend leitete die Polizei in Eschborn gegen alle drei Personen ein Ermittlungsverfahren ein.

3. Verkehrssünder im Visier, Hattersheim am Main, Frankfurter Straße, Hessendamm, Mittwoch, 01.07.2020, 19:45 Uhr bis 21:00 Uhr

(jn)Hofheimer Polizeibeamte haben am Mittwochabend in Hattersheim Verkehrsteilnehmer kontrolliert und mehrere Verstöße festgestellt. In der Kontrollzeit zwischen 19:45 Uhr und 21:00 Uhr fielen insgesamt elf Personen auf, die sich nicht an die vorgeschriebene Gurtpflicht hielten. Höhepunkt der Überprüfungen war der 19-Jährige Fahrer eines Renault, der ersten Erkenntnissen zufolge zum Zeitpunkt der Fahrt berauscht war. Im Zuge der Kontrolle hatten sich rasch Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum ergeben, so dass ein Drogenvortest durchgeführt wurde. Dieser reagierte gleich auf zwei Substanzen positiv. In der Folge wurde der 19-Jährige zu Polizeistation in Hofheim gebracht, wo er nach einer Blutentnahme wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Gegen den jungen Mann wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

4. Fußgänger nach Zusammenstoß mit Pkw schwerverletzt, Bad Soden am Taunus, Sulzbacher Straße, Mittwoch, 01.07.2020, 11:30 Uhr

(jn)Ein 38-jähriger Mann aus Egelsbach ist am Mittwochvormittag in Bad Soden bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Ermittlungen an der Unfallstelle zufolge betrat der 38-Jährige trotz einer roten Fußgängerampel um 11:30 Uhr die Sulzbacher Straße auf Höhe der Hausnummer 3, in der Absicht, diese zu queren. Hierbei wurde er von einem Audi erfasst, welcher die Sulzbacher Straße in aufsteigender Fahrtrichtung befuhr. Er erlitt Verletzungen, die zunächst in einem Rettungswagen und im weiteren Verlauf in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Zudem entstand an dem Audi, der von einer 21-jährigen Bad Sodenerin gefahren wurde, ein Schaden an der Windschutzscheibe sowie am vorderen Stoßfänger. Die Reparatur dürfte sich auf etwa 2.000 Euro belaufen.

5. Radler von Pkw übersehen, Kelkheim (Taunus), Am Marktplatz, Mittwoch, 01.07.2020, 17:30 Uhr

(jn)In Kelkheim hat am Mittwochabend ein 26-jähriger Autofahrer einen 16-jährigen Fahrradfahrer übersehen, der infolge der Kollision verletzt wurde. Gegen 17:30 Uhr befuhr der in Kelkheim wohnhafte 26-Jährige die Fischbacher Straße am Steuer eines Ford und beabsichtigte, nach rechts in eine Hofeinfahrt abzubiegen. Dabei übersah er den 16-jährigen Kelkheimer, der auf einem Mountainbike auf dem Fahrradstreifen der Fischbacher Straße unterwegs war. Es kam zu einem Zusammenstoß der zwei Verkehrsteilnehmer. Der Velofahrer kollidierte frontal mit dem Ford und stürzte. Hiernach musste er aufgrund der erlittenen Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Sowohl an dem Pkw als auch an dem Fahrrad entstand Sachschaden.

6. Nach Unfällen weggefahren - Polizei sucht Zeugen, Eschborn, Bad Soden am Taunus, Eppstein, bis Mittwoch, 01.07.2020

(jn)Infolge dreier Unfälle, die sich zwischen Dienstag und Mittwoch im Kreisgebiet ereignet haben, ermittelt die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht und sucht nach Zeugen. In Eppstein, Bremthal parkte ein grauer Mercedes zwischen Dienstagabend, 18:00 Uhr und Mittwochmorgen, 08:15 Uhr in der Waldallee auf einem Privatparkplatz auf Höhe der Hausnummer 63. In dieser Zeit war das Fahrzeug im Frontbereich beschädigt worden, wobei ein Schaden in Höhe von etwa 2.500 Euro entstand. Der/die Unfallverursacher/in ist bislang unbekannt. Zu einer weiteren Unfallflucht kam es am Mittwochvormittag zwischen 08:00 Uhr und 10:00 Uhr im Lotterbachweg in Bad Soden auf Höhe des dortigen Tennisvereins. Als der Besitzer zu seinem schwarzen Peugeot zurückkehrte, fand er sein Fahrzeug erheblich beschädigt vor. Der Frontscheinwerfer lag neben dem Pkw, vom Verursacher fehlte indes jede Spur. Auch auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes in der Götzenstraße in Eschborn hatte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Mittwoch ein Fahrzeug beschädigt und sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Den Angaben der Geschädigten zufolge parkte ihr grauer Seat zwischen 14:30 Uhr und 15:00 Uhr auf dem Kundenparkplatz, als sich der Vorfall ereignete, bei dem ein Sachschaden in Höhe von circa 1.500 Euro entstand.

In sämtlichen Fällen ermittelt der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 06190 / 9360 - 45 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen