Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MA: Schriesheim/Heiligkreuzsteinach: Mittlerweile vier tote Hunde gefunden; erste Untersuchungsergebnisse liegen vor; Zeugen dringend gesucht

Schriesheim/Heiligkreuzsteinach (ots) - Seit Dienstag, den 19. März wurden entlang der Kreisstraße K4122, ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

15.03.2019 – 11:51

PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-MTK: Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Freitag, 15.03.2019

Hofheim (ots)

1. Erste Ermittlungserfolge / Videoaufnahmen führen zu Tatverdächtigen / Datenausleitung zur Polizeistation in Eschborn steht, Schwalbach am Taunus

(jn)In gleich zwei Fällen konnten in der vergangenen Woche Tatverdächtige anhand der in Schwalbach am Taunus errichteten Videoschutzanlage ermittelt werden. Nachdem am 04.02.2019 mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe in Richtung eines wartenden Pkw abgefeuert worden waren und auch ein sich anschließender Polizeieinsatz keinen Hinweis auf den flüchtigen Tatverdächtigen ergeben hatte (wir berichteten am 05.02.2019), haben Ermittler diese Straftat mittlerweile geklärt. Der Schütze war auf Kameraaufzeichnungen einer nahegelegenen Tankstelle zu sehen und konnte wenige Tage später vom Schwalbacher "Schutzmann vor Ort" am Busbahnhof in Schwalbach wiedererkannt werden. Anschließend wurden die für die Festnahme des möglicherweise bewaffneten Tatverdächtigen angeforderten Polizeibeamten über die Live-Bilder der Videoschutzanlage zu einem 54-jährigen, bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretenen Mann gelotst. Er wurde widerstandslos festgenommen und erklärte, dass er die Waffe geschenkt bekommen habe und sie lediglich einmal testen wollte. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurde die Schreckschusswaffe aufgefunden und sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und wegen Bedrohung ermittelt.

Einen weiteren Ermittlungserfolg verbuchten Eschborner Polizeibeamte, als sie Tatverdächtige mit Hilfe vorhandener Videoaufzeichnungen identifizierten, die an dem Angriff auf einen 30-jährigen Mitarbeiter des Lebensmittelgeschäftes am Schwalbacher Marktplatz (wir berichteten am 07.03.2019) maßgeblich beteiligt waren. Unterschiedliche Kameras der Videoschutzanlage hatten sowohl die Tathandlung als auch die Täter aus unterschiedlichen Perspektiven aufgenommen. Darüber hinaus wurden auch Zeugen identifiziert, die im Verlauf des weiteren Strafverfahrens von Bedeutung sein könnten. Im Fokus der Ermittlungen stehen nun mehrere Jugendliche und Heranwachsende aus Schwalbach, die bereits in der Vergangenheit polizeilich in Erscheinung getreten waren. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. Der 30-jährige Geschädigte war nach dem Vorfall stationär in einem Krankenhaus aufgenommen und behandelt worden, befindet sich aber mittlerweile auf dem Weg der Besserung.

Die Videoanlage hatte Ende Dezember ihren Betrieb aufgenommen und war am Donnerstag, 10.01.2019, im Rahmen einer Pressekonferenz im Schwalbacher Rathaus der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Seit Anfang März bestehen auch die für den Datentransfer notwendigen Leitungskapazitäten, um die Bilder der Videoschutzkameras zur Polizeistation nach Eschborn zu übertragen. Neben den Vorteilen bei der Aufklärung von Straftaten können damit nun unmittelbar auf erkannte Gefährdungen oder Straftaten im Bereich des Schwalbacher Marktplatzes reagiert und entsprechende polizeiliche Maßnahmen koordiniert werden.

2. Opel aufgebrochen - Handtasche gestohlen, Flörsheim am Main, Im Brückenfeld, Donnerstag, 14.03.2019, 15:40 Uhr bis 15:50 Uhr

(jn)Am Donnerstagnachmittag wurde in Flörsheim ein Pkw aufgebrochen und aus diesem eine Handtasche gestohlen. Zwischen 15:40 Uhr und 15:50 Uhr schlug ein unbekannter Täter die Scheibe der Beifahrerseite eines "Im Brückenfeld" geparkten Opel ein und ließ aus dem Innenraum eine Handtasche mitgehen. Neben dem Portemonnaie mit wichtigen Dokumenten und Ausweispapieren der Geschädigten befanden sich auch ein Handy sowie Schlüssel in der Tasche. Der Gesamtschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Die Polizei warnt davor, Wertgegenstände in Kraftfahrzeugen offen liegen zu lassen. Schaffen Sie gar nicht erst derartige Tatgelegenheiten für Diebe und nehmen Sie Handtaschen, Portemonnaies, Bargeld, mobile Navigationsgeräte oder ähnliche Gegenstände von Wert an sich, wenn Sie ihr Auto abstellen. Im Idealfall lassen Sie Sachen von Wert gar nicht im Auto liegen - auch nicht versteckt - da erfahrene Diebe jedes Versteck kennen. Pkw sind kein Safe! Wenn Sie Personen beobachten, die besonderes Interesse an Fahrzeugen zeigen und z.B. die Innenräume in Augenschein nehmen oder diese zur Nachtzeit ableuchten, zögern Sie nicht damit, die Polizei zu alarmieren. Hinweise in diesem Fall nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 entgegen.

3. Gemeinsame Verkehrskontrollen von Polizei und Ordnungsämtern, Hochheim am Main, Frankfurter Straße, Burgeffstraße, Flörsheim am Main, Opelbrücke, Donnerstag, 14.03.2019, 07:30 Uhr bis 11:20 Uhr

(jn)Flörsheimer Polizeibeamte haben am Donnerstagvormittag gemeinsam mit Mitarbeitern des Flörsheimer und Hochheimer Ordnungsamtes Verkehrskontrollen durchgeführt. Zunächst wurde in Hochheim im Bereich der Frankfurter Straße / Ecke "Am Daubhaus" das Lkw-Durchfahrtsverbot kontrolliert. Von den acht passierenden Lkw über 7,5 Tonnen konnten sieben eine Genehmigung vorweisen. Anschließend fielen bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Burgeffstraße neun Verkehrsteilnehmer auf, da sie nicht angeschnallt waren. Keine Verstöße wurden im Verlauf einer Kontrolle auf der Opelbrücke in Flörsheim festgestellt. Zielrichtung war auch hier die Einhaltung des Lkws-Durchfahrtsverbotes auf der Bundesstraße 519.

3. Pkw überschlägt sich nach Kontrollverlust, Flörsheim am Main, Weilbach, Mainzer Straße, Freitag, 15.03.2019, gegen 01:00 Uhr

(jn)Ein 19-jähriger Fahranfänger hat sich in der vergangenen Nacht mit seinem Auto im Flörsheimer Stadtteil Weilbach überschlagen und dabei leicht verletzt. Den Angaben des in Hattersheim wohnhaften Mannes zufolge war er gegen 01:00 Uhr auf der Mainzer Straße aus Wicker kommend in Richtung Rüsselsheimer Straße unterwegs, als er am Ortseingang den rechten Bordstein touchierte. Dadurch verlor er die Kontrolle über seinen Skoda Octavia und geriet auf den Gehweg der Gegenfahrbahn. Hier stieß er mit einer Grundstückmauer zusammen, überschlug sich und beschädigte das Mobiliar eines dortigen Imbisses. Anschließend blieb der Pkw auf dem Dach liegen. Der 19-Jährige, der bei dem Vorfall ersten Erkenntnissen zufolge oberflächliche Verletzungen erlitt, verursachte durch den Unfall einen Gesamtschaden in Höhe von ca. 14.000 Euro. Möglicherweise lässt sich der Kontrollverlust mit dem vorangegangenen Alkoholkonsum des Fahrers begründen - ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp einem Promille.

4. Nach Auffahrunfall leicht verletzt, Eppstein, Hauptstraße, Am Herrngarten, Donnerstag, 14.03.2019, 15:30 Uhr

(jn)Bei einem Auffahrunfall am Donnerstagnachmittag in Eppstein ist ein Mann leicht verletzt sowie Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro entstanden. Der Unfallaufnahme folgend hatte ein 48-jähriger VW-Fahrer aus Eppstein gegen 15:30 Uhr einen bremsenden, vorausfahrenden Audi zu spät bemerkt und war mit diesem kollidiert. Zuvor befuhren beide die Burgstraße aus Richtung Bahnhof kommend und warteten an der Ampel der Kreuzung Hauptstraße / Am Herrngarten. Nachdem die Ampel auf Grün schaltete, fuhren beide zunächst an, wobei der 59-jährige Audi-Fahrer links in die Straße "Am Herrngarten" abbiegen wollte und diesbezüglich erneut abbremste. Bei dem anschließenden Aufprall verletzte sich der 48-Jährige und musste in einem Rettungswagen untersucht werden. Der VW war zudem nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

5. Aktueller Blitzerreport für den Main-Taunus-Kreis für die 12. Kalenderwoche

Seit Juni 2015 veröffentlicht das Polizeipräsidium Westhessen wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit.

Nachfolgend finden Sie die Messstellen der Polizei für die kommende Woche:

Freitag: Bad Soden, B8, Zufahrt Rote Mühle

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell