Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Schwere Kollision auf der Asbrucher Straße - Velbert / Wülfrath - 1902128

Mettmann (ots) - Am Montagabend des 18.02.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Wuppertal, ...

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-H: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild - Wer kennt den Räuber

Hannover (ots) - Die Polizei sucht mit Hilfe eines Phantombildes nach einem Räuber. Er steht im Verdacht, mit ...

22.01.2019 – 13:10

PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 22.01.2019

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 22.01.2019
  • Bild-Infos
  • Download

Limburg (ots)

1. Betrüger treiben im Kreisgebiet ihr Unwesen, Kreis Limburg-Weilburg,

(si)In den letzten Tagen versuchten Betrüger im gesamten Kreisgebiet mit den unterschiedlichsten Maschen an die Ersparnisse ihrer Opfer zu gelangen.

Alleine am gestrigen Montag sowie am Dienstagvormittag wurden der Polizei weit über 20 Anrufe gemeldet, bei denen sich die Betrüger am Telefon als Polizeibeamte ausgaben. Den Angerufenen erzählten sie dann von einer festgenommenen Einbrecherbande, bei welcher man die Personalien des Angerufenen gefunden hätte. Mit dem Verdacht, dass die Angerufenen als nächstes Opfer der Bande in Frage kommen würden, versetzten die Betrüger diese dann in Angst und fragte sie nach ihren Vermögensverhältnissen aus. Glücklicherweise reagierten die Angerufenen in den angezeigten Fällen genau richtig und beendeten das Gespräch, ohne weiter auf die Fragen der Betrüger einzugehen.

Nicht so glimpflich kam eine junge Frau aus Bad Camberg davon. Der Frau wurde am Telefon ein Gewinn in Höhe von rund 30.000 Euro versprochen. Um diesen erhalten zu können, müsse sie lediglich 900 Euro in Form von einer Guthabenkarte erwerben und den Code der Karte an den Anrufer übermitteln. Nachdem die Frau der Forderung nachgekommen war und den Code übermittelt hatte, stellte sich dann heraus, dass sie auf einen Betrüger hereingefallen war und es gar keinen Gewinn gab.

Ebenfalls am Donnerstag meldete sich ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter telefonisch bei einem Mann in Selters. Der Anrufer gab in diesem Fall vor, bei einem Computer-Problem helfen zu wollen. Hierzu sollte der Angerufene rund 500 Euro auf ein Konto überweisen. Nachdem der Mann das Geld überwiesen hatte, stellte er ebenfalls fest, dass er einem Betrüger auf den Leim gegangen war.

Die betrügerische Absicht in einer E-Mail erkannten glücklicherweise zwei Männer in Limburg und Weilburg. In der jeweiligen E-Mail wurde mitgeteilt, dass man das Betriebssystem des Computers gehackt hätte und wisse, welche intimen Internetseite die Männer besucht hätten. Gegen eine Zahlung von mehreren Hundert Euro in Form von Bitcoins würde man die erlangten Informationen löschen. Glücklicherweise gingen die Angeschriebenen nicht auf die Forderungen ein und melden sich bei der Polizei.

Aufgrund der Vielzahl von vollendeten und versuchten Betrügereien der letzten Tage gibt die Polizei folgende Tipps:

Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance, legen Sie einfach den Hörer auf. Nur so werden Sie Betrüger los. Das ist keinesfalls unhöflich!

Auflegen sollten Sie, wenn:  Sie nicht sicher sind, wer anruft.  Sie der Anrufer nach persönlichen Daten und Ihren finanziellen Verhältnissen fragt, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände im Haus haben.  Sie der Anrufer auffordert, Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände herauszugeben, bzw. Geld zu überweisen oder Guthabenkarten zu kaufen und die dazugehörigen Codes weiterzugeben.  Sie der Anrufer unter Druck setzt.  Der Anrufer Sie dazu auffordert, zu Fremden Kontakt aufzunehmen, z.B. zu einem Boten, der Ihr Geld und Ihre Wertsachen mitnehmen soll.

Glauben Sie Opfer eines Betrugs geworden zu sein? Wenden Sie sich sofort an die örtliche Polizeidienststelle und erstatten Sie Anzeige.

2. Multimediaanlage aus Mercedes entwendet, Limburg, Behringstraße, Montag, 21.01.2019, 00.00 Uhr bis 08.30 Uhr

(si)In der Nacht zum Montag haben Autoaufbrecher in der Behringstraße in Limburg eine Multimediaanlage im Wert von mindestens 1.500 Euro aus dem Fahrzeuginnenraum eines geparkten Mercedes Cabrio ausgebaut und entwendet. Doch damit noch nicht genug, wurde zudem noch der schwarze Pkw zerkratzt und zerbeult sowie der Griff der Fahrertür beschädigt, so dass ein Sachschaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro entstand. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

3. Hochwertiges Gemälde aus Kunsthandlung entwendet, Limburg, Grabenstraße, Freitag, 18.01.2019, 15.30 Uhr bis 17.30 Uhr

(si)Auf ein hochwertiges Gemälde hatte es ein Dieb am Freitagnachmittag in einer Kunsthandlung in der Grabenstraße in Limburg abgesehen. Der Mann betrat gegen 15.30 Uhr das Geschäft und zeigte Interesse an dem Ölgemälde eines heimischen Künstlers. Während der Verkäufer im Anschluss mit einer weiteren Kundin beschäftigt war, nahm der Täter augenscheinlich das Gemälde im Wert von rund 4.000 Euro an sich und flüchtete mit diesem unerkannt aus dem Geschäft. Bei dem Kunstwerk handelt es sich um ein Gemälde des Limburger Doms mit einem dunklen Goldrahmen und den Außenmaßen von 70x60 cm (s. angefügtes Foto). Der Dieb soll etwa 45 Jahre alt, kräftig sowie 1,85 bis 1,90 m groß gewesen sein und deutsch mit regionalem Dialekt gesprochen haben. Bekleidet sei der Mann mit einer grauen Winterjacke gewesen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber, sowie die bisher unbekannte Kundin, werden gebeten sich mit der Polizeistation in Limburg unter Telefon (06431) 91400 in Verbindung zu setzen. Bei der Kundin soll es sich um eine etwa 35 Jahre alte und zwischen 1,55 und 1,60 m große Frau gehandelt haben. Diese habe eine normale bis kräftige Figur und schulterlange, blondierte Haaren gehabt.

4. Mehrere hochwertige Mobiltelefone aus Geschäft entwendet, Limburg, Bahnhofstraße, Montag, 21.01.2019, 11.45 Uhr

(si)Am Montagmittag haben zwei Diebe mehrere hochwertige Mobiltelefone im Wert von rund 3.500 Euro aus dem Verkaufsraum eines Geschäftes in der Bahnhofstraße in Limburg entwendet. Die beiden Männer betraten gegen 11.45 Uhr den Verkaufsraum, rissen die vier Mobiltelefone aus der Sicherungshalterung der Auslage und ergriffen mit ihrer Beute die Flucht, wobei eines der Mobiltelefone zu Boden fiel und von den Tätern zurückgelassen wurde. Beide Täter sollen etwa 20 Jahre alt und dunkel gekleidet gewesen sein sowie ein südländisches Erscheinungsbild gehabt haben. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

5. Hecke gerät in Brand, Limburg-Offheim, Mozartstraße, Montag, 21.01.2019, 14.40 Uhr

(si)Am Montagnachmittag ist in der Mozartstraße in Offheim eine Hecke in Brand geraten. Durch das Feuer wurden rund 8 Meter Hecke sowie ein angrenzender Zigarettenautomat, ein Straßenschild und ein Hinweisschild beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 2.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber sich unter der Telefonnummer (06431) 9140 - 0 zu melden.

6. Hütte brennt nieder, Dornburg-Thalheim, Unter Eichen, Montag, 21.01.2019, 10.45 Uhr

(si)Am Montagvormittag ist eine Blechhütte auf dem Grundstück eines Wohnhauses in der Straße "Unter Eichen" in Thalheim komplett niedergebrannt. Das Feuer konnte schließlich von den Feuerwehren aus Dornburg sowie Hadamar gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Die Brandermittler der Polizei haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06431) 9140 - 0 zu melden.

7. Außenspiegel touchiert und geflüchtet, Limburg-Staffel, Koblenzer Straße, Montag, 21.01.2019, 14.10 Uhr bis 14.15 Uhr

(si)Am frühen Montagnachmittag kam es in der Koblenzer Straße in Staffel zu einer Unfallflucht, bei welcher der Außenspielgel eines geparkten Suzuki beschädigt wurde. Der weiße Pkw stand vor einem dortigen Kiosk, als ein bisher unbekanntes Fahrzeug auf der Koblenzer Straße in Richtung Elz fuhr und dabei den Suzuki touchierte. Im Anschluss soll das Fahrzeug, bei welchem es sich um einen hellen PKW gehandelt haben soll, seine Fahrt ohne anzuhalten fortgesetzt haben. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Unfallfluchtgruppe der Polizeistation in Limburg unter der Telefonnummer (06431) 91400 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell