Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

26.02.2020 – 16:04

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemitteilungen der Polizei für den Hochtaunuskreis vom 26.02.2020

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

1. Mercedes gestohlen, Friedrichsdorf, Seulberg, Alt Seulberg, 24.02.2020, 23.00 Uhr bis 25.02.2020, 09.00 Uhr

(pa)In Friedrichsdorf Seulberg wurde in der Nacht zum Dienstag eine hochwertige Mercedes-Limousine gestohlen. Zwischen 23.00 Uhr abends und 09.00 Uhr morgens entwendeten unbekannte Täter die in der Straße "Alt Seulberg" geparkte schwarze S-Klasse im Wert von etwa 75.000 Euro. Die Bad Homburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 zu melden.

2. Einbrecher nehmen Modeschmuck mit, Königstein im Taunus, Rombergweg, 24.02.2020, 11.45 Uhr bis 20.10 Uhr

(pa)Im Verlauf des Montages kam es in Königstein zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Das im Rombergweg gelegene Wohnhaus wurde zwischen 11.45 Uhr und 20.10 Uhr zum Ziel der Einbrecher. Diese hebelten zunächst die Garagen- und anschließend die Haustür auf. Die Täter entwendeten ausschließlich Modeschmuck. Sie verursachten jedoch einen Sachschaden von insgesamt etwa 1.500 Euro. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06172) 6240 - 0 bei Kriminalpolizei in Bad Homburg zu melden.

3. Einbruch in Gartenhütte - Schnaps gestohlen, Usingen, Eschbach, Waldzeltplatz, 23.02.2020, 19.00 Uhr bis 25.02.2020, 13.00 Uhr

(pa)Diverse Spirituosen entwendeten Unbekannte in den vergangenen Tagen bei einem Einbruch auf dem Waldzeltplatz in Usingen Eschbach. Mit einem Spaten schlugen die Täter zwischen Sonntagabend und Dienstagmittag ein Fenster einer Gartenhütte ein, wodurch sie ins Innere der Hütte gelangten. Der Sachschaden wird auf rund 150 Euro beziffert. Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 zu melden.

4. Autofahrer genötigt und mit Waffe bedroht, L 3041, zw. Schmitten und Neu-Anspach, 25.02.2020, gg. 15.15 Uhr

(pa)Wegen seines Verhaltens im Straßenverkehr am Dienstag auf der L 3041 muss sich ein 20-Jähriger demnächst strafrechtlich verantworten. Gegen 15.15 Uhr befuhr ein 60-jähriger Mann aus Hofheim mit seinem Opel Astra die Landesstraße aus Richtung Schmitten kommend in Fahrtrichtung Neu-Anspach, als ihm nach eigenen Angaben ein VW Golf von hinten dicht auffuhr. Der Fahrer des VW habe den Opel anschließend überholt, sei unmittelbar vor ihm wieder eingeschert und habe stark abgebremst, worauf der 60-Jährige habe ebenfalls stark bremsen und nach rechts ausweichen müssen. Doch auch dies konnte einen seitlichen Zusammenstoß der Fahrzeuge nicht mehr verhindern. Nachdem beide Pkw zum Stillstand kamen, sei der Fahrer des Golf - ein 20 Jahre alter Mann aus Weilmünster - ausgestiegen, habe eine Pistole auf den 60-Jährigen gerichtet und lauthals über dessen Fahrweise geflucht. Die Beifahrerin des jungen Mannes habe diesen letztendlich beruhigen können. Die eintreffenden Polizeibeamten stellten vor Ort fest, dass es sich bei der Pistole um eine Schreckschusswaffe handelte, für die der 20-Jährige einen kleinen Waffenschein besaß, der das Führen der Waffe erlaubte. Die Pistole wurde sichergestellt, die zuständige Waffenbehörde in Kenntnis gesetzt und entsprechende Strafanzeigen gegen den 20-Jährigen gefertigt. Der bei der Kollision der Fahrzeuge verursachte Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt.

5. Verletzte bei Zusammenstoß auf Südring, Bad Homburg v. d. Höhe, Südring (L 3003) / Hewlett-Packard-Straße, 25.02.2020, gg. 17.45 Uhr

(pa)Am Dienstag stießen auf dem Bad Homburger Südring zwei Pkw zusammen. Gegen 17.45 Uhr war ein 29-jähriger Mann aus Kelkheim mit seinem Volkswagen T-Roc aus Richtung Ostring kommend in Fahrtrichtung Pappelallee unterwegs, als an der Einmündung der Hewlett-Packard-Straße ein Opel Corsa, gefahren von einer 54-jährigen Frankfurterin nach links auf den Südring abbog. Dabei übersah die Frau den vorfahrtsberechtigten VW. Bei der Kollision der Fahrzeuge entstand nicht nur ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro, beide Personen wurden auch leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie in ein nahegelegenes Krankenhaus. Ihre Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. In der Folge des Unfalles kam es auf dem Südring zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

6. Unfallflucht - Zeugen gesucht, Oberursel, Dornbachstraße, 25.02.2020, gg. 16.30 Uhr bis 20.45 Uhr

(pa)Am Dienstagabend fuhr in Oberursel ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen ein geparktes Auto und anschließend davon. Der VW Touran stand noch gegen 16.30 Uhr unbeschädigt in einer Parklücke in der Dornbachstraße in Höhe der Hausnummer 29. Gegen 20.45 Uhr musste der Besitzer dann feststellen, dass jemand gegen das Heck seines Wagens gefahren war und dabei einen Schaden von etwa 2.500 Euro verursacht hatte. Der Unfallverursacher fuhr verbotenerweise davon, ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern. Aufgrund von Lackabrieb am beschädigten VW besteht der Verdacht, dass es sich beim Wagen des Verursachers um ein rotes Fahrzeug handelte. Hinweise nimmt die Polizeistation Oberursel unter (06171) 6240 - 0 entgegen.

7. Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss, Friedrichsdorf / Kronberg im Taunus, 26.02.2020,

(pa)In der Nacht zum Mittwoch wurden bei Verkehrskontrollen im Hochtaunuskreis zwei Autofahrer angehalten, die augenscheinlich sowohl unter Alkohol- als auch unter Drogeneinfluss standen. In Friedrichsdorf hielt eine Polizeistreife gegen 01.15 Uhr in der Bahnstraße einen 27-Jährigen VW-Fahrer an, um ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu unterziehen. Da die Beamten bei der Kontrolle Alkoholgeruch wahrnahmen wurde mit dem Autofahrer eine Atemalkoholkontrolle durchgeführt, die einen Wert von knapp 1 Promille zeigte. Zudem wies der 27-Jährige Anzeichen für einen Drogenkonsum auf. Er räumte schließlich ein, Cannabis konsumiert zu haben. Der VW-Fahrer wurde für eine ärztliche Blutentnahme zur Polizeidienststelle gebracht. Ebenso erging es einem 44-Jährigen nach einer Verkehrskontrolle gegen 02.30 Uhr in Kronberg. Dieser befuhr mit seinem Mazda die Le-Lavandou-Straße, als die Beamten ihn anhielten und einer Kontrolle unterzogen. Auch in diesem Fall wurden Alkoholgeruch sowie Anzeichen für den Konsum von Rauschmitteln festgestellt. Ein Atemalkoholtest schlug mit über 0,7 Promille ebenso an wie ein Drogenvortest auf Cannabis. In beiden Fällen wurde gegen die Autofahrer eine entsprechende Anzeige gefertigt sowie eine Mitteilung an die zuständige Führerscheinstelle versandt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen