Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

01.10.2019 – 14:15

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Tägliche Pressemitteilung der Polizeidirektion Hochtaunus vom Dienstag, 01.10.2019

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

1. Von Betrügern hinters Licht geführt, Kronberg, Schmitten, bis 30.09.2019

(jn)In den zurückliegenden Tagen sind im Hochtaunuskreis zwei 70-jährige Senioren aus Schmitten und Kronberg Betrügern auf den Leim gegangen. Die Täter hatten sich am Telefon als Mitarbeiter von Microsoft ausgegeben und berichteten von technischen Problemen an den Computern der Angerufenen. Um diese zu beheben seien unterschiedliche Maßnahmen erforderlich. So wurde ein Geschädigter dazu aufgefordert, iTunes-Karten im Wert von ca. 2.000 Euro zu erwerben und diese auf einer vorgegebenen Seite einzulösen. Bedauerlicherweise kam der Kronberger dieser Aufforderung nach. Im Fall des Seniors aus Schmitten erhielten die Kriminellen durch eine geschickte Gesprächsführung einen Remotezugriff auf dessen Computer. Im weiteren Verlauf konnten dann mehrere Onlineüberweisungen in Höhe von etwa 1.000 Euro getätigt werden. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei in Bad Homburg übernommen.

Immer wieder gelingt es raffiniert vorgehenden Trickbetrügern, mit dieser Masche Bargeld zu erbeuten. Die Polizei warnt daher dringend davor, auf derartige Anrufe einzugehen. Kein Mitarbeiter einer seriösen Softwarefirma wird Sie unaufgefordert zu Hause anrufen und die Behebung von Problemen anbieten, die Sie vor dem Anruf noch gar nicht hatten. Lassen Sie sich von Unbekannten nicht um den Finger wickeln und gehen Sie keinesfalls auf fragliche Angebote zur Installation einer Software oder Fernwartung ein. Beenden Sie das Gespräch rechtzeitig. Geben Sie keine Kontodaten, Kreditkartendaten oder gar ein Passwort preis und überweisen Sie niemals Geld!

2. 21-jähriger Vermisster wohlbehalten aufgetaucht, Bad Homburg v. d. Höhe, Montag, 30.09.2019, 13:30 Uhr

(jn)Die am vergangenen Donnerstag veröffentlichte Suche nach dem 21-jährigen Mann aus Bad Homburg kann zurückgenommen werden. Er wurde gestern Mittag wohlbehalten angetroffen. Die öffentliche Fahndung wurde gelöscht.

3. Streit auf offener Straße, Kronberg im Taunus, Oberhöchstadt, Gelber Weg, Montag, 30.09.2019, 18:20 Uhr

(jn)Wie der Polizei in Königstein durch mehrere Zeugen mitgeteilt wurde, kam es im Bereich des Ortsteiles Oberhöchstadt am Montagabend zu einem auch körperlich ausgetragenen Streit auf offener Straße. Erste Ermittlungen ergaben, dass ein 23-jähriger Mann mit seiner 22-jährigen Partnerin zunächst eine lautstarke verbale Auseinandersetzung auf der Straße "Gelber Weg" geführt hatte, aus der sich dann auch eine Rangelei entwickelt haben soll. Hierbei sei die Geschädigte auch zu Boden gerissen worden. Verletzt wurde demnach niemand. Bei Eintreffen der Beamten hatte sich der 23-Jährige bereits entfernt. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

4. Hauswand beschmiert, Bad Homburg v. d. Höhe, Kirdorf, Kirdorfer Straße, Sonntag, 29.09.2019, 22:00 Uhr bis Montag, 30.09.2019, 01:00 Uhr

(jn)Unbekannte haben in der Nacht zum Montag die Hauswand eines Wohnhauses im Bad Homburger Stadtteil Kirdorf mit roter Farbe beschmiert. Durch die Schmierereien an der Fassade des Mehrfamilienhauses in der Kirdorfer Straße entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro. Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei in Bad Homburg unter der Rufnummer 06172 / 120 - 0.

5. Stark alkoholisiert am Steuer, Oberursel (Taunus), Hans-Mess-Straße, Montag, 30.09.2019, gegen 13:00 Uhr

(jn)Nach entsprechenden Zeugenhinweisen ist am Montagmittag eine 38-jährige Autofahrerin aus Oberursel von Polizisten kontrolliert worden, die mit über drei Promille mit dem Auto unterwegs war. Gegen 13:00 Uhr meldete sich ein Mann bei der Polizei und gab an, soeben eine Autofahrerin gesehen zu haben, die bei ihm den Eindruck erweckt hatte, dass sie erheblich betrunken sein könnte. Zudem konnte er beobachten, dass sie einen kräftigen Schluck Schnaps zu sich genommen hatte. Im Rahmen einer umgehend eingeleiteten Fahndung konnte dann eine 38 Jahre alte Frau angetroffen werden. Aufgrund des bei einem freiwilligen Atemalkoholtest festgestellten Promillewertes wurde sie für weitere polizeiliche Maßnahmen zur Wache gebracht. Nach einer Blutentnahme und der Sicherstellung ihres Führerscheines durfte sie die Polizeistation wieder verlassen. Gegen sie wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt.

6. Berauscht mit dem Auto unterwegs?, Bad Homburg v. d. Höhe, Hohemarkstraße, Dienstag, 01.10.2019, 00:05 Uhr

(jn)Dem äußeren Anschein nach unter Drogeneinfluss stand ein 23-jähriger Autofahrer aus Frankfurt, der in der vergangenen Nacht in eine Verkehrskontrolle geraten war. Um kurz nach Mitternacht fiel der junge Frankfurter den Beamten auf, da er sichtbar zu schnell auf der Hohemarkstraße unterwegs war. Bei der folgenden Verkehrskontrolle stellten die Beamten Anzeichen für einen vorausgegangenen Drogenkonsum fest, weshalb er zur Polizeistation nach Bad Homburg verbracht und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Blut entnommen wurde. Das ausstehende Blutergebnis soll im weiteren Verlauf Aufschluss darüber geben, ob er zum Zeitpunkt der Fahrt tatsächlich unter dem Einfluss von Drogen stand.

7. 63. Internationale Kfz-Beleuchtungsaktion - Polizei kontrolliert Beleuchtungseinrichtungen an Fahrzeugen

Vom 1. bis 31. Oktober 2019 findet die 63. Internationale Kfz-Beleuchtungsaktion statt. Während der Dauer der Aktion überprüfen die Kfz-Werkstätten kostenlos die lichttechnischen Einrichtungen von Kraftfahrzeugen. Im Hinblick auf die besondere Bedeutung einer funktionierenden und richtig eingestellten Beleuchtung für die Verkehrssicherheit, wird auch im Bereich des Polizeipräsidiums Westhessen während der Aktion verstärkt auf die Beleuchtungseinrichtungen der Fahrzeuge im Straßenverkehr geachtet und bei Verkehrskontrollen deren Funktion und richtige Einstellung überprüft.

Im Herbst ist am Morgen mit Frühnebel zu rechnen, die Regentage nehmen zu, die Tage werden immer kürzer. Bedingungen, die den Straßenverkehr beeinträchtigen und die in sich Gefahrenquellen bergen. Daher ist es in dieser Zeit besonders wichtig, dass die Sicht eines jeden Fahrzeugführers bei solch ungünstigen Witterungsbedingungen gewährleistet ist. Nicht zuletzt sorgen dafür einwandfrei funktionierende technische Einrichtungen. Damit sind nicht nur die an den Fahrzeugen vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen, sondern auch intakte Scheibenwischerblätter für eine freie Sicht aus dem Kraftfahrzeug gemeint.

Oftmals verkennen viele Verkehrsteilnehmer die Gefahren, die sich aus einer nicht ordnungsgemäß eingestellten Beleuchtungseinrichtung für sich selbst aber auch andere ergeben können. Neben einer unzureichenden Ausleuchtung der Fahrbahn führen defekte oder falsch eingestellte Scheinwerfer auch dazu, dass andere Verkehrsteilnehmer geblendet oder das eigene Fahrzeug gar nicht oder zu spät wahrgenommen wird. Im schlimmsten Fall führen solche Nachlässigkeiten zu Unfällen, die mitunter schwere Folgen haben. Der Pflicht eines jeden Kraftfahrzeugführers, vor Antritt einer Fahrt sein Fahrzeug auf die Verkehrssicherheit zu checken - dazu zählt auch die Überprüfung der Beleuchtungseinrichtungen - wird leider oftmals nicht nachgekommen.

Wer während der Beleuchtungsaktion mit seinem Fahrzeug nicht auffallen und eine damit verbundene Verwarnung vermeiden möchte, sollte für seine eigene Sicherheit und die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer das kostenlose Angebot der Kfz-Betriebe nutzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen