PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 28.11.2018

1. Einbrecher bleiben ohne Beute

Schmitten, Parkstraße, Dienstag, 27.11.2018, zwischen 14:30 Uhr und 20:00 Uhr

(vh) Ohne Beute blieben die Täter, die in der zweiten Tageshälfte des Dienstages in ein Wohnhaus in Schmitten eingebrochen waren. Zwischen 14:00 Uhr und 20:00 Uhr betraten die Unbekannten das in der Parkstraße gelegene Anwesen und hebelten anschließend ein Fenster auf, durch welches sie in das Haus einstiegen. Nachfolgend wurden mehrere Räume betreten und durchsucht. Ersten Feststellungen zufolge dürften die Täter das Gebäude allerdings ohne Gegenstände verlassen haben. Der durch die Tat entstandene Sachschaden wird auf circa 100 Euro geschätzt. Gegen 19:30 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass er soeben einen jungen Mann auf einem Grundstück in der Straße "Am Lanzenboden" gesehen habe, der den Eindruck erweckt hätte in ein dortiges Wohnhaus einbrechen zu wollen. Im Weiteren konnte der Zeuge noch sehen, wie der Unbekannte in einen grauen Kleinwagen stieg und davonfuhr. Kurze Zeit später konnte durch eine auf der Anfahrt befindliche Streife unweit des "Sandplacken" ein Fiat angehalten und dessen Fahrer kontrolliert werden. Innerhalb des Fahrzeuges konnten diverse Gegenstände aufgefunden werden, wie sie regelmäßig bei der Begehung von Einbruchstaten verwendet werden. Darüber hinaus wies sich der Fahrer mit einem ausländischen Führerschein aus, hinsichtlich dessen sich im Rahmen der weiteren Überprüfung herausstellte, dass es sich um eine Totalfälschung handelte. Zur Identität des Kontrollierten zeigte sich, dass es sich bei diesem um einen 30-jährigen Mann aus Albanien handelt, der über keinen Wohnsitz in Deutschland verfügt und darüber hinaus auch nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Inwieweit die Person mit dem Einbruch in der Parkstraße steht, wird versucht im Rahmen der kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu klären.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet hinsichtlich der voran erwähnten Tat eventuelle Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

2. Mehrere Wasserkisten gestohlen

Friedrichsdorf, Hugenottenstraße, bis Mittwoch, 28.11.2018, 04:10 Uhr

(vh) Mit einer recht unhandlichen Beute, nämlich insgesamt sechs Getränkekisten, waren zwei Männer in der Nacht zum Mittwoch durch die Friedrichsdorfer Innenstadt gelaufen. Im Rahmen eines anderweitigen Einsatzes am Landgrafenplatz stellte eine Streifenbesatzung gegen 04:10 Uhr die im Verlauf der Stunden zuvor gestohlenen Getränkekisten sicher. Einer der beiden in diesem Zusammenhang vorläufig festgenommenen Täter, ein 36-jähriger Mann aus Frankfurt, schilderte in seiner Vernehmung unumwunden den Diebstahl der Getränkekisten, konnte sich aber nicht erinnern, wo genau der Tatort gewesen sei. Der Besitzer der Wasserkisten meldete sich zwischenzeitlich bei der Polizei. Die Ermittlungen zu dem zweiten Täter sind im Gange.

3. Mit Alkohol am Steuer

Bad Homburg, Frankfurter Landstraße / Quirinstraße, Mittwoch, 27.11.2018, gegen 01:40 Uhr

(vh) Einen unter dem Einfluss von Alkohol stehenden Autofahrer hielten Beamte der Polizeistation Bad Homburg in der Nacht zum Mittwoch in Bad Homburg an. Gegen 01:40 Uhr fiel einer Streifenbesatzung ein Renault auf, der die Frankfurter Landstraße befuhr und dessen Fahrer(-in) dabei eine rot zeigende Ampel missachtete. Im Bereich der Quirinstraße gelang es das Fahrzeug anzuhalten und die an dessen Steuer sitzende Person zu überprüfen. Fahrer des Renault war ein 32-jähriger Mann aus Friedrichsdorf, der einen alkoholisierten Eindruck hinterließ. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte mit einem Wert von 1,5 Promille den Verdacht. Entsprechend dieses Umstandes musste der 32-Jährige die Beamten zur Dienststelle begleiten, wo es zur Durchführung einer ärztlichen Blutentnahme und zur Sicherstellung seines Führerscheines kam.

4. Einbrecher scheitern

Königstein, Forellenweg, Dienstag, 27.11.2018, zwischen 08:00 Uhr und 21:00 Uhr

(vh) Bei ihrem Versuch in ein Reihenhaus im Königsteiner Forellenweg einzubrechen, scheiterten unbekannte Täter im Verlauf des Dienstages. Zwischen 08:00 Uhr und 21:00 Uhr suchten Unbekannte das Wohnanwesen auf und versuchten ein Fenster aufzuhebeln. Da dies aus nicht bekannten Gründen nicht gelang, ließen die Täter von ihrem Plan ab und flüchteten. Der von ihnen verursachte Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt. Möglicherweise im Zusammenhang mit dem Einbruchsversuch könnten zwei hell gekleidete, dunkelhaarige Männer stehen, die von einer Zeugin im Wohngebiet gesehen wurden.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

5. Falscher Polizeibeamter in Oberursel

Oberursel, Korfstraße, Donnerstag, 22.11.2018, 03:15 Uhr

(vh) Ein falscher Polizeibeamter agierte am vergangenen Donnerstag in der Oberurseler Innenstadt. Wie erst gestern zur Anzeige gebracht wurde, klingelte am letzten Donnerstag ein Unbekannter an der Haustür eines Anwesens in der Korfstraße und stellte sich der dortigen Bewohnerin als Beamter der Kriminalpolizei vor. Als Hintergrund seines Erscheinens gab der Mann an, dass bei festgenommenen Tätern ein Geldbetrag gefunden worden sei und in diesem Zusammenhang die Anschrift der Aufgesuchten benannt wurde und er nun entsprechende Ermittlungen durchführe. Im Folgenden drängte der Unbekannte direkt in das Haus der Oberurseler Bürgerin und fragte diese unter anderem ob und wenn ja, wo sie in der Wohnung ihr Bargeld aufbewahre. Völlig überrumpelt benannte die Seniorin eine Örtlichkeit innerhalb des Hauses, welchen der Unbekannte umgehend aufsuchte, aber dort kein Bargeld vorfinden konnte. Im Nachgang dessen verließ der Unbekannte ohne weitere Handlungen das Anwesen der Geschädigten, ohne dass diese im Nachgang letztlich das Fehlen von Wertgegenständen feststellen konnte. Der falsche Polizeibeamte, der akzentfrei Deutsch sprach, wird im Alter zwischen 50 und 60 Jahren, mit einer Größe von circa 168 cm und mit grauem, gelockten Haar beschrieben. Bekleidet war er unter anderem mit einer Stoffweste und einer Stoffhose.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der "AG SÄM" der Kriminalpolizei in Bad Homburg, die Straftaten zum Nachteil älterer Menschen bearbeitet, unter der Rufnummer (06172) 120-0 in Verbindung zu setzen.

6. Unfall verursacht und geflüchtet

Friedrichsdorf - Köppern, Wiesenweg 12, zwischen Montag, 26.11.2018, 21:00 Uhr und Dienstag, 27.11.2018, 07:50 Uhr

(vh) Ein Sachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro entstand in der Nacht zum Dienstag bei einem Unfall in Friedrichsdorf-Köppern, bei welchem der Unfallverursacher sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Der Nutzer eines Skoda Octavia hatte diesen am Montagabend am Fahrbahnrand des Wiesenwegs vor der Hausnummer 12 abgestellt. Als er am Dienstagmorgen zurückkehrte, wies der Skoda eine frische Unfallbeschädigung am vorderen linken Kotflügel und im Bereich des Radkastens auf. Der/die unbekannte Unfallverursacher/-in hatte sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den zu verantwortenden Schaden zu kümmern.

Die Polizeistation in Bad Homburg nimmt die Anrufe von Zeugen oder Hinweisgebern unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegen.

7. Zu spät gebremst

Gemarkung Friedrichsdorf - Köppern, Landesstraße 3057 - zwischen BAB 5 und Köppern, Dienstag, 27.11.2018, gegen 08:25 Uhr

(vh) Leicht verletzt wurde am Dienstagmorgen eine Autofahrerin bei einem Unfall, der sich auf der Landesstraße 3057, zwischen der BAB 5 und Friedrichsdorf-Köppern ereignete. Gegen 08:25 Uhr befuhren ein 44-jähriger Grävenwiesbacher mit seinem Ford S-max, eine 33-jährige Usingerin am Steuer eines Smart und ein 25-jähriger Mann aus Neu-Anspach mit einem 1-er BMW die Landesstraße in Richtung der "Buscheck"-Kreuzung. Verkehrsbedingt musste die 33-Jährige ihr Fahrzeug anhalten, was der dahinterfahrende 25-Jährige zu spät erkannte und mit seinem BMW auf das Heck des Smart auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Smart auf den davorstehenden Ford geschoben. Durch den Unfall wurde die Usingerin leicht verletzt, bedurfte aber keiner stationären Behandlung. Der Schaden an den drei beteiligten und weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen wird auf insgesamt circa 5.000 Euro geschätzt

8. Mit Fahrschulfahrzeug kollidiert

Usingen, Bahnhofstraße, Dienstag, 27.11.2018, gegen 19:50 Uhr

(vh) Zu einem Unfall, an dem auch ein Fahrschulfahrzeug beteiligt war, kam es am Dienstagabend in Usingen. Gegen 19:50 Uhr fuhr ein 23-jähriger Mann aus Bad Camberg mit seinem VW Golf auf der Bahnhofstraße in Richtung des Usinger Bahnhofes. Dabei missachtete der Bad Camberger im Einmündungsbereich der Straße "Am Riedborn" die Vorfahrt eines von rechts kommenden Ford Focus, bei dem es sich um ein Fahrschulfahrzeug handelte und an dessen Steuer ein 17-jähriger Jugendlicher aus Bad Homburg saß. Es kam nachfolgend zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge und infolge dessen der VW Golf noch gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Dacia Sandero geschleudert wurde. Sämtliche Unfallbeteiligten überstanden das Geschehen unverletzt. Der dadurch an den drei Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 4.000 Euro geschätzt, wobei der Golf des Unfallverursachers nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

9. Vorfahrt nicht beachtet

Kronberg, Am Schafhof / Schwalbacher Straße, Mittwoch, 28.11.2018, gegen 07:10 Uhr

(vh) Mit einem Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro endete ein Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen im Bereich unweit des Schafhofes in Kronberg ereignete. Gegen 07:10 Uhr fuhr eine 45-jährige Kronbergerin mit ihrem Audi Q7 auf der Straße "Am Schafhof" und wollte von dort nach links auf die Schwalbacher Straße einbiegen. Dabei übersah sie einen von rechts kommenden und die Schwalbacher Straße in Richtung Kronberg fahrenden BMW Z4, an dessen Steuer ein 50-jähriger Mann aus Bad Soden saß. Es kam nachfolgend zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, infolge dessen keiner der Beteiligten verletzt wurde. Der BMW des Bad Sodeners war im Nachgang nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: