PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 05.09.2018

1. Leichtkraftrad entwendet

Oberursel, Roßkopfweg, Mittwoch, 05.09.2018, zwischen 06:15 Uhr und 10:00 Uhr

(vh) Ein Leichtkraftrad im Wert von circa 800 Euro entwendeten Unbekannte im Verlauf des Mittwochmorgen von einem Anwesen im Roßkopfweg in Oberursel. Wie durch den Nutzer des Zweirades der Marke Honda gegen 10 Uhr festgestellt wurde, hatten unbekannte Täter das Gefährt, welches das amtliche Kennzeichen MTK-KF 38 hat und auf einem privaten Parkplatz abgestellt war, in den zurückliegenden vier Stunden gestohlen.

Anrufe von Zeugen und sonstigen Hinweisgebern nimmt unter der Rufnummer (06171) 6240-0 die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel entgegen.

2. Dieselkraftstoff gestohlen

Kronberg, Westerbachstraße, zwischen Dienstag, 04.09.2018, 18:00 Uhr und Mittwoch, 05.09.2018, 07:30 Uhr

(vh) Ungebetenen Besuch erhielt in der Nacht zum Mittwoch ein Betriebsgelände in der Kronberger Westerbachstraße. Wie Mitarbeiter eines Unternehmens am Mittwochmorgen feststellten, hatten unbekannte Täter im Verlauf der Nachtstunden nach Durchtrennen eines Zaunes das Gelände betreten. Dort brachen sie den Tankdeckel eines Transporters auf und zapften mit einem Schlauch mehrere Liter Dieselkraft in Kanister ab, welche die Täter zuvor auf dem Betriebsgelände gefunden hatten. Darüber hinaus kippten die Unbekannten eine größere Menge Altöl aus, wodurch es auf circa 6 m² zu einer Bodenverunreinigung kam. Der durch den Diebstahl und die Ausbringung des Öles entstandene Schaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Königstein aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06174) 9266-0 zu melden.

3. Gegen Verkehrsschild und Mauer geprallt

Oberursel, Schulstraße / Am Rahmtor, Dienstag, 04.09.2018, gegen 13:15 Uhr

(vh) Zu einem Unfallgeschehen kam es am Dienstagmittag in der Oberurseler Altstadt. Eine 51-jährige Oberurselerin bog gegen 13:15 Uhr mit ihrem Ford Focus von der Straße "Am Rahmtor" in die Schulstraße ab. Dabei verlor sie aus nicht geklärter Ursache die Kontrolle über ihren Pkw und prallte rechtsseitig zunächst gegen ein Verkehrsschild und anschließend gegen eine angrenzende Grundstücksmauer. Der durch das Unfallgeschehen, bei dem die Oberurselerin nicht verletzt wurde, entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 1.700 Euro geschätzt. Der Ford der 51-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste deshalb abgeschleppt werden.

4. Pkw übersehen

Oberursel, Groenhoffstraße, Dienstag, 04.09.2018, gegen 18:00 Uhr

(vh) Da die Fahrerin eines KIA beim Herausfahren von einem Grundstück ein vorbeifahrendes Fahrzeug übersah, kam es am Dienstagabend in der Groenhoffstraße in Oberursel zu einem Verkehrsunfall. Gegen 18:00 Uhr wollte eine 41-jährige Frau mit ihrem Cee`d von einer Garageneinfahrt aus nach links in die Groenhoffstraße einfahren. Dabei übersah sie in diesem Moment vorbeifahrenden Hyundai i10, an dessen Steuer sich eine 56-jährige Bad Homburgerin befand. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei beide Fahrzeugführerinnen unverletzt blieben. Der an ihren Pkw entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 4.700 Euro geschätzt. Da der KIA nicht mehr fahrbereit war, musste dieser abgeschleppt werden.

5. Vorfahrt missachtet

Oberursel, Dornbachstraße / Im Heidegraben, Dienstag, 04.09.2018, gegen 22:30 Uhr

(vh) Zu einem Schaden in Höhe von circa 8.800 Euro kam es am Dienstagabend im Kreuzungsbereich der Dornbachstraße und der Straße "Im Heidegraben", nachdem ein Autofahrer die Vorfahrt eines anderen Pkw nicht beachtet hatte. Gegen 22:30 Uhr wollte ein auf der Dornbachstraße fahrender 19-jähriger Bad Homburger mit seinem VW Golf den Kreuzungsbereich zur Straße "Im Heidegraben" queren. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines auf der Straße "Im Heidegraben" in Richtung Oberstedten fahrenden VW Polo, an dessen Steuer sich eine 50-jährige Oberurselerin befand. Trotz einer noch herbeigeführten Bremsung des Golf-Fahrers kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Den Unfall überstanden die beiden Beteiligten unverletzt und ihre Fahrzeuge waren im Nachgang des Geschehens noch fahrbereit.

6. Polizeiliche Kontrollmaßnahmen im Bereich des Feldberg-Gebietes

Gemarkungen Oberursel und Schmitten, Landesstraßen 3004 und 3024, Dienstag, 04.09.2018, zwischen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr

(vh) Polizeiliche Kontroll- und Überwachungsmaßnahmen, mit dem Ziel der Erhöhung der Verkehrssicherheit, wurden am Dienstagnachmittag im Bereich der Landesstraße 3004, der "Kanonenstraße" und der Landesstraße 3024, des Zubringers zum Feldberg, von Beamten des Polizeipräsidiums Westhessen durchgeführt. Zwischen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr kam es im Bereich der sogenannten "Applauskurve" zur vornehmlichen Kontrolle von Zweiradfahrern sowie im Bereich des Sandplackens (L 3004) und der Parkplätze am sogenannten "Teufelsquartier" zur Überwachung der dort jeweils zulässigen Höchstgeschwindigkeiten. Hintergrund dieser und in den zurückliegenden Wochen bereits stattgefundener Kontrollmaßnahmen ist die in diesem Sommer festzustellende Erhöhung der Unfallzahlen im Bezug zu Zweiradfahrern, vornehmlich im Bereich der "Kanonenstraße". Bei 47 am gestrigen Dienstag angehaltenen und kontrollierten Zweirädern wurden von den Beamten bei insgesamt drei Motorrädern Veränderungen an den Auspuffanlagen festgestellt, infolge dessen ein Erlöschen der Betriebserlaubnis vorlag. In zwei weiteren Fällen konnten abgefahrene Reifen festgestellt werden. Sämtliche Verstöße wurden mit einem Bußgeld geahndet und den Fahrzeugführern wurde eine Frist zur Beseitigung des jeweiligen Mangels auferlegt. Hinsichtlich der Maßnahmen bezüglich der Überwachung der Höchstgeschwindigkeit wurden an den beiden ausgewählten Kontrollorten insgesamt 21 Verstöße festgestellt, wobei für diese in 18 Fällen die Fahrer von Pkws und in 3 Fällen Motorradfahrer verantwortlich zeichneten. In 2 der 21 festgestellten Geschwindigkeitsverstöße erwartet den Verkehrssünder neben einem Bußgeld auch ein Punkt im Verkehrszentralregister. In den beiden vorgenannten Fällen lag die gemessene Geschwindigkeit mit 30 km/h deutlich über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h, respektive 80 km/h. Auch in den kommenden Wochen ist mit einer verstärkten Kontrolltätig der Polizei im Bereich des Feldberggebietes zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: