PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 03.09.2018

1. Einbrecher in Mehrfamilienhaus

Bad Homburg - Gonzenheim, Philipp-Reis-Straße, Sonntag, 02.09.2018, zwischen 17:00 Uhr und 22:00 Uhr

(vh) Mehrere Schmuckstücke und diverse Bekleidungsstücke erbeuteten unbekannte Täter am Sonntag bei einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in der Philipp-Reis-Straße in Bad Homburg - Gonzenheim. Zwischen 17:00 Uhr und 22:00 Uhr betraten die Täter das Anwesen und kletterten zunächst auf einen im Hochparterre gelegenen Balkon, wo sie die Balkontür aufhebelten und sich so Zutritt zum Innenbereich der Wohnung verschafften. Nachfolgend wurden sämtliche Räume betreten und Schränke durchsucht, wobei den Tätern mehrere Gold- und Silberschmuckstücke sowie ein Rucksack mit mehreren Bekleidungsteilen in die Hände fielen. Zur tatsächlichen Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor, der durch die Täter hervorgerufene Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

2. Einbruch in Moschee

Bad Homburg, Schaberweg, Sonntag, 02.09.2018, zwischen 08:00 Uhr und 09:10 Uhr

(vh) Ziel von Einbrechern war am Sonntagmorgen eine im Schaberweg in Bad Homburg gelegene Moschee. Wie sich im Rahmen der polizeilichen Tatortaufnahme zeigte, gelang es unbekannten Tätern nach mehreren Fehlversuchen letztlich doch ein Fenster des Gebäudes aufzuhebeln, durch welches der Einstieg in das Innere des Hauses möglich war. Nachfolgend wurden mehrere Zwischentüren aufgebrochen, wodurch sich die Täter Zutritt zu sämtlichen Räumen verschafften, die sie durchsuchten. Dabei fielen ihnen circa Dreihundert Euro Bargeld sowie ein Beamer in die Hände. Der durch die Täter verursachte Sachschaden wird auf circa 3.000 Euro geschätzt. Im Zusammenhang mit der Tat dürften drei Männer stehen, die im Nahbereich der Moschee beobachtet wurden. Eine der Personen trug eine kurze Hose und hatte einen Verband am rechten Bein. Die zweite Person war bekleidet mit einer grauen Jogginghose, einem schwarzen Pullover und sie hatte einen schwarzen Rucksack bei sich. Hinsichtlich der dritten Person ist bekannt, dass diese eine grüne Kappe trug, eine grünliche Jacke an hatte und einen Rucksack mit sich führte.

Zeugen und sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 bei dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg zu melden.

3. Enkeltrick-Betrüger erbeuten Schmuck und Bargeld

Oberursel - Weißkirchen, Breslauer Straße, Mittwoch, 29.08.2018, zwischen 14:00 Uhr und 16:20 Uhr

(vh) Opfer eines sogenannten Enkeltrick-Betruges wurde bereits am vergangenen Mittwoch eine Seniorin im Bereich des Oberurseler Stadtteiles Weißkirchen. Gegen 14:00 Uhr erhielt die ältere Dame den Anruf eines Mannes, der sich als ihr Sohn ausgab. Wie der Anrufer mitteilte, habe er mit seinem Fahrrad einen Unfall verursacht und dabei einen Pkw beschädigt, für dessen Reparatur er schnellstmöglich die Summe von 10.000 Euro benötige. Im Verlauf des Telefonates gelang es dem Anrufer glaubhaft bei der Seniorin den Irrtum aufrecht zu erhalten, dass er ihr Sohn sei, woraufhin sich diese auch hilfsbereit zeigte und direkt auf den Weg zu einer Bankfiliale machte, wo sie die Summe von 5.000 Euro abhob. Zu Hause angekommen erhielt sie erneut einen Anruf des Mannes, der sie nun nach ihrem Schmuck fragte. Letztlich kündigte der Anrufer das Kommen einer Frau an, die in seinem Namen Bargeld und Schmuck abholen würde. Entsprechend der Ankündigung übergab die Seniorin gegen 16:20 Uhr der ihr unbekannten Frau sämtliche Wertsachen. Dass die ältere Dame das Opfer eines üblen Betruges wurde, stellte sich erst bei einem zwei Tage später folgenden Telefonat mit ihrem tatsächlichen Sohn heraus. Die als Abholerin fungierende Frau, die auffällig rot geschminkte Lippen hatte, wird mit einer Größe zwischen 160 und 170 cm, einer untersetzten Figur und einem rundlichen Gesicht beschrieben. Ihr dunkles Haar hatte die ausländisch wirkende Unbekannte, die einen grauen Stoffbeutel mit sich führte, zu einem Zopf zusammengebunden. Bekleidet war sie mit einem weißen T-Shirt und einer dunklen Hose. Im Zusammenhang mit dieser Tat fragt die Kriminalpolizei, ob Zeugen am Mittwochnachmittag eventuell die voran beschriebene Frau bemerkten und / oder ortsfremde Fahrzeuge und Personen im Bereich der Breslauer Straße oder angrenzender Straßen auffielen, die möglicherweise im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall das Kommissariat für Straftaten zum Nachteil älterer Menschen (Abkürzung "AG SÄM") der Kriminalpolizei in Bad Homburg aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

4. Einbrecher in Reihenhaus

Bad Homburg - Ober-Eschbach, Am Hirschsprung, vor Samstag, 01.09.2018, gegen 03:45 Uhr

(vh) Ungebetenen Besuch erhielt in der Nacht zum Samstag ein Wohnanwesen in der Straße "Am Hirschsprung" in Bad Homburg - Ober-Eschbach. Durch Entriegeln eines gekippten Fensters gelang es dem / den Täter(-n) in das Innere eines Reihenhauses einzudringen. Dort wurden, während die Hausbewohner schliefen, mehrere Räume aufgesucht und auch durchsucht. Mit einem dabei aufgefundenen Fahrzeugschlüssel wurde ein in der Garage stehender Pkw entriegelt und letztlich aus dem Kofferraum dessen ein Rucksack entwendet. Der Rucksack, indem sich mehrere private Gegenstände der Hausbewohner befanden, konnte wenige Stunden nach der Tat unweit des Tatortes aufgefunden werden, ohne dass daraus etwas fehlte. Dass sich die Tat um 03:45 Uhr abgespielt haben dürfte, ergibt sich aus der Wahrnehmung verdächtiger Geräusche eines Nachbarn, ohne dass in diesem Zusammenhang auch Personen gesehen wurden.

Zeugen und sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

5. Fahrzeugteile gestohlen

Bad Homburg - Kirdorf, Oberste Gärten, zwischen Samstag, 01.09.2018, 16:00 Uhr und Sonntag, 02.09.2018, 17:00 Uhr

(vh) Einen beträchtlichen Schaden verursachten unbekannte Täter an zwei Fahrzeugen innerhalb der Tiefgarage eines Wohnanwesens in der Straße "Oberste Gärten" im Bad Homburger Stadtteil Kirdorf. Wie durch Anwohner am Sonntagnachmittag festgestellt werden konnte, wurden in den zurückliegenden Stunden seit Samstagnachmittag an einem in der Garage abgestellten älteren Fiat und an einem ebenso schon älteren Motorrad der Marke Honda mehrere Fahrzeugteile abgebaut und entwendet, wodurch an diesen ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. Der/die tatsächliche Eigentümer(-in) der beiden nicht zugelassenen Fahrzeuge konnte bisher noch nicht ermittelt werden.

Die Ermittlungen hat in diesem Fall die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

6. Container brannte

Friedrichsdorf - Köppern, Brückenstraße, Montag, 03.09.2018, gegen 06:25 Uhr

(vh) Zu einem Einsatz der Köpperner Feuerwehr kam es am Montagmorgen aufgrund eines sich unweit des Feuerwehrgerätehauses im Friedrichsdorfer Stadtteil ereignenden Containerbrandes. Gegen 06:25 Uhr wurde die Leitstelle des Hochtaunuskreises durch einen Zeugen hinsichtlich des Brandes des Altpapiercontainers in der Brückenstraße in Kenntnis gesetzt. Durch die alarmierten Einsatzkräfte konnte der Brand, durch den letztlich ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstand, rasch gelöscht werden. Aufgrund einer Vielzahl in der näheren Vergangenheit im Bereich von Köppern stattgefundener Brände, die überwiegend durch vorsätzliche Handlungen eines/einer Unbekannten verursacht wurden, kann derzeit auch in diesem Falle eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Zeugen und sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem Kommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

7. Unter Drogen stehend mit Pkw gefahren

Gemarkung Wehrheim, Bundesstraße 456 - Höhe Abfahrt Neu-Anspach, zwischen Sonntag, 02.09.2018, 23:30 Uhr und Montag, 03.09.2018, 01:30 Uhr

(vh) Ein unter Drogen stehender Autofahrer wurde im Rahmen einer in der Nacht zum Montag im Bereich der B 456, Gemarkung Wehrheim, eingerichteten polizeilichen Kontrollstelle angehalten. Gegen 01:05 Uhr kam es zur Kontrolle eines angehaltenen Toyotas mit ausländischen Kennzeichen, dessen Fahrer ein 39-jähriger serbischer Staatsangehöriger war. Im Rahmen der folgenden Überprüfung des 39-Jährigen zeigten sich bei diesem typische Erscheinungen, wie sie sich regelmäßig nach dem Konsum von Betäubungsmittel darstellen. Ein entsprechend dieser Umstände mit dem Fahrzeugführer durchgeführter Drogentest bestätigte die erste Vermutung, woraufhin dieser die Beamten zur Dienststelle begleiten musste, wo es zur Durchführung einer Blutentnahme kam. Anzumerken ist, dass es im Fahrzeug des 39-Jährigen auch zur Auffindung und Sicherstellung einer kleinen Menge von Betäubungsmittel kam. Zur Sicherung der ausstehenden Strafverfahren wurde von Seiten eines Bereitschaftsamtsanwaltes eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.200 Euro gegen den nicht über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügenden Serben verhängt und nach dessen Entrichtung der 39-Jährige die Dienststelle verlassen konnte. Im Rahmen der rund 2-stündigen polizeilichen Kontrollmaßnahme kam es zur Überprüfung von 24 Fahrzeugen und insgesamt 33 Personen, ohne dass es zu weiteren berichtenswerten Feststellungen oder Beanstandungen kam.

8. Unfall verursacht und geflüchtet

Gemarkung Bad Homburg, Bundesstraße 456 - zwischen Bad Homburg und Oberursel, Freitag, 31.08.2018, 13:50 Uhr

(vh) Nachdem ein(-e) noch unbekannte(-r) Autofahrer(-in) am Freitagmittag im Bereich der B 456, zwischen Bad Homburg und Oberursel, einen Verkehrsunfall verursacht hatte, flüchtete er / sie unerlaubt von der Unfallstelle. Gegen 13:50 Uhr fuhr ein 19-jähriger Bad Homburger mit seinem Chevrolet "Matiz" auf der B 456 von Bad Homburg kommend in Richtung Oberursel. Kurz nach der Anschlussstelle Oberursel-Oberstedten kam ein in entgegengesetzter Fahrtrichtung fahrender Pkw auf die Fahrspur des 19-Jährigen, wodurch dieser zur Vermeidung eines Zusammenstoßes, zu einem Ausweichmanöver gezwungen war. Dabei prallte der Bad Homburger mit der rechten Seite seines Fahrzeuges gegen die Leitplanke, wodurch es zu einem Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro an dem Chevrolet kam. Der Unfallverursacher setzte seinerseits seine Fahrt in Richtung Bad Homburg fort, ohne sich um den zu verantwortenden Schaden zu kümmern. Hinsichtlich des gesuchten Fahrzeuges ist lediglich bekannt, dass es sich dabei um eine schwarze Limousine gehandelt haben könnte.

Anrufe von Zeugen und sonstigen Hinweisgeber nimmt die Polizeistation in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120-0 entgegen.

9. Auf Vordermann aufgefahren

Gemarkung Wehrheim, Landesstraße 3041 - zwischen Wehrheim-Obernhain und Friedrichsdorf-Köppern, Samstag, 01.09.2018, 13:00 Uhr

(vh) Bei einem am Samstagmittag auf der L 3041, zwischen Wehrheim-Obernhain und Friedrichsdorf-Köppern, sich ereignenden Auffahrunfall, wurde einer der Beteiligten leicht verletzt. Gegen 13:00 Uhr fuhren ein 24-jähriger Wehrheimer am Steuer eines Audi A3 und ein 26-jähriger Mann aus Grävenwiesbach mit seinem Ford Focus in dieser Reihenfolge die Landesstraße in Richtung Friedrichsdorf-Köppern. Verkehrsbedingt musste der 24-Jährige seine Geschwindigkeit plötzlich stark verringern, was der nachfolgende 26-Jährige zu spät bemerkte und mit seinem Pkw auf das Heck des Audis auffuhr. Der Unfallverursacher wurde infolge der Kollision leicht verletzt, bedurfte aber keiner stationären Aufnahme in einer Klinik. Der durch das Unfallgeschehen an den beiden Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf insgesamt circa 11.000 Euro geschätzt, wobei der Ford des 26-Jährigen letztlich nicht mehr fahrbereit war.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: