Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

07.05.2018 – 14:38

PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen

POL-HG: Pressemeldung der PD Hochtaunus

Bad Homburg v.d. Höhe (ots)

Pressemeldung der PD Hochtaunus vom 07.05.2018

1. Drei Einbrecher flüchten

Oberursel, Feldbergstraße, Samstag, 05.05.2018, gegen 07:00 Uhr

(vh) Durch einen aufmerksamen Zeugen wurden am Samstagmorgen drei Unbekannte bei einem Einbruch in einen Imbiss in der Oberurseler Innenstadt gestört und flüchteten. Gegen 07:00 Uhr wurde ein Zeuge durch laute Geräusche aufmerksam und begab sich in den Bereich des in der Feldbergstraße gelegenen Lokales. Innerhalb des Lagerraumes konnte der Zeuge drei Personen erkennen, die nach Einschalten des Lichtes in unbekannte Richtung flüchteten. Wie sich anschließend herausstellte, hatten die drei Einbrecher zunächst die Zugangstür zum Lager aufgehebelt und anschließend im Lagerbereich versucht einen Wandsafe aufzubrechen, wodurch sich die lauten Geräusche ergaben. Hinsichtlich der drei Täter ist lediglich bekannt, dass Zwei davon 170 bis 175 cm und der Dritte circa 190 cm groß war und sie sich mutmaßlich in osteuropäischer Sprache unterhielten. Der durch die Tat entstandene Sachschaden wird auf circa 500 Euro geschätzt.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Oberursel, unter der Telefonnummer (06171) 6240-0 in Verbindung zu setzen.

2. Einbrecher scheitert

Bad Homburg - Gonzenheim, Philipp-Reis-Straße, Samstag, 05.05.2018, gegen 19:05 Uhr

(vh) An der Haustür eines Mehrfamilienhauses im Bad Homburger Stadtteil Dornholzhausen scheiterte am Samstag ein Einbrecher. Wie von einem aufmerksamen Zeugen kurz nach 19:00 Uhr beobachtet werden konnte, versuchte ein Mann die Zugangstür eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Da ihm das trotz mehrfacher Versuche nicht gelang, gab der Täter sein Vorhaben auf und entfernte sich in Richtung der Straße "Am Hohlebrunnen". Der Unbekannte, der eine Tasche mit Henkeln bei sich hatte, soll etwa 30-35 Jahre alt und circa 180-185 cm groß gewesen sein. Er hatte blondes Haar und war mit einer braunen Hose und einem beigen Oberteil bekleidet. Durch den Einbruchsversuch entstand ein nur sehr geringer Sachschaden an der Haustür.

Das Einbruchskommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

3. Versuchter Einbruch in Kindertagesstätte

Bad Homburg, Dorotheenstraße, zwischen Samstag, 05.05.2018, 21:30 Uhr und Sonntag, 06.05.2018, 10:15 Uhr

(vh) Unbekannte Täter hatten in der Nacht zum Sonntag das Ziel, in eine Kindertagesstätte in der Bad Homburger Dorotheenstraße einzubrechen. Wie von einer Mitarbeiterin der Einrichtung am Sonntagmorgen festgestellt wurde, hatten sich Unbekannte im Verlauf der Nacht zunächst auf das Dach des Gebäudes begeben und dort zwei Glaskuppeln beschädigt. Im Folgenden wurde die weitere Tatausführung allerdings abgebrochen und die Täter, die einen Schaden von circa 800 Euro verursachten, flüchteten in unbekannte Richtung.

Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Homburg hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

4. Drei Pkw aufgebrochen

Oberursel, Frohsinnweg und Ebertstraße, Sonntag, 06.05.2018, zwischen 12:30 Uhr und 20:00 Uhr

(vh) Gleich drei Pkw wurden im Verlauf des Sonntagnachmittages an zwei verschiedenen Stellen des Stadtgebietes von Oberursel, jeweils unweit von Kleingartenanlagen, aufgebrochen. Wie die Besitzer zweier im Frohsinnweg, unweit des Kleingartengeländes Taunusblick 3, geparkter Fahrzeuge am Sonntagabend feststellen mussten, wurde bei ihrem Ford Fiesta und einem Ford C-Max, in den zurückliegenden Stunden, jeweils eine Seitenscheibe beschädigt und aus einem der Fahrzeuge ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Weiter betroffen war ein in der Ebertstraße, ebenfalls unweit eines dortigen Kleingartengeländes, geparkter Skoda Superb. Auch bei diesem Fahrzeug wurde eine Seitenscheibe zerstört und der / die Täter entnahm(-en) aus der vom Fahrzeugnutzer im Fahrzeug zurückgelassenen Geldbörse einen Bargeldbetrag in Höhe von 55 Euro. Inwieweit die drei Taten sowie die beiden bereits am Samstag, ebenfalls in der Nähe von Kleingartenbereichen in Oberursel, stattgefundenen Pkw-Aufbrüchen im Zusammenhang stehen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Die "AG PKW" der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat in den drei Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

5. Vier Brände im Feldberggebiet

Hochtaunuskreis, Feldberggebiet - Gemarkungen Oberursel und Oberreifenberg, Samstag, 05.05.2018, zwischen 13:15 Uhr und 16:40 Uhr und Sonntag, 06.05.2018, zwischen 15:20 Uhr und 15:30 Uhr

(vh) Zu gleich vier Bränden und damit einhergehenden Einsätzen von Feuerwehr und Polizei, kam es im Verlauf des zurückliegenden Wochenendes im Feldberggebiet. Am Samstagnachmittag musste zunächst die Feuerwehren von Oberursel und Bad Homburg ausrücken, nachdem von Zeugen diverse Mitteilungen über eine Rauchentwicklung im Wald eingingen. Lokalisiert werden konnte der Brandort letztlich mit Unterstützung der Besatzung des Polizeihubschraubers unweit der ehemaligen Funkstation "Kolbenberg". Vor Ort zeigte sich, dass ein Areal von fast 1.600 m² brannte, wobei das Feuer von den Einsatzkräften der Feuerwehr rasch gelöscht werden konnte. Ebenfalls am Samstagnachmittag wurde gegen 16:40 Uhr die Feuerwehr Schmitten alarmiert. Hintergrund war, dass nur wenige Meter neben der Landesstraße 3024, zwischen dem "Roten Kreuz" und dem Feldberg ein kleiner Brandherd entdeckt worden war. Zwei weitere Einsätze der Schmittener Feuerwehren folgten im Verlauf des Sonntagnachmittages im Bereich von Schmitten-Oberreifenberg. Zunächst wurde gegen 15:20 Uhr der Brand eines Reisighaufens in der Dillenbergstraße gemeldet, der nachfolgend von Einsatzkräften der Feuerwehr Schmitten gelöscht wurde. Nur wenige Minuten später ging die Meldung bei der Rettungsleitstalle bezüglich eines Brandes in der Limesstraße ein. Auch in diesem Fall war ein Reisighaufen in Brand geraten und wurde von Einsatzkräften der Feuerwehr Niederreifenberg gelöscht. Da eine Selbstentzündung mehr als unwahrscheinlich war, drängte sich, nicht zuletzt anhand der örtlichen und zeitlichen Nähe der beiden Brände, der Verdacht einer mutwilligen Herbeiführung der Brandfälle auf.

Die Kommissariat für Branddelikte der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06172) 120-0 zu melden.

6. Brand in Friseursalon

Neu-Anspach - Hausen-Arnsbach, Hauptstraße, bis Samstag, 05.05.2018, 09:45 Uhr

(vh) Ein Schwelbrand in einem Friseursalon im Neu-Anspacher Stadtteil Hausen-Arnsbach sorgte am Samstagmorgen für einen Großeinsatz der Feuerwehren von Neu-Anspach. Gegen 09:45 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle des Hochtaunuskreises die Mitteilung bezüglich einer Rauchentwicklung in einem Anwesen in der Hauptstraße ein, woraufhin es zur Alarmierung von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei kam. Durch die vor Ort eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte innerhalb eines im Erdgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses gelegenen Friseursalons ein Brand im Bereich des Bedienungstresen festgestellt und rasch gelöscht werden. Aufgrund des Brandgeschehens wurden sämtliche Bewohner des Anwesens zunächst evakuiert, konnten aber nach Beendigung des Löscheinsatzes wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Der Friseursalon, innerhalb dessen aufgrund des Brandgeschehens ein Schaden in Höhe von circa 10.000 Euro entstand, war zunächst nicht nutzbar. Die Ermittlungen zur Brandursache, ein technischer Defekt wird in Betracht gezogen, wurden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei in Bad Homburg aufgenommen.

7. Motorradfahrer stürzt

Gemarkung Grävenwiesbach-Laubach, Landesstraße 3457 - zwischen Niederlauken und Laubach, Sonntag, 06.05.2018, gegen 11:30 Uhr

(vh) Am Sonntagvormittag stürzte ein Motoradfahrer im Bereich der L 3457, zwischen Niederlauken und Laubach und verletzte sich dabei. Gegen 11:30 Uhr befuhr ein 36-jähriger Mann aus Grävenwiesbach mit seinem Motorrad die Landesstraße in Richtung Laubach. Beim Versuch nach links in einen Feldweg abzubiegen, kam der Zweiradfahrer nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in den angrenzenden Straßengraben. Dabei verletzte sich der Grävenwiesbacher und musste aufgrund dessen in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem noch fahrbereiten Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von 800 Euro.

8. Autofahrer übersieht Radfahrer

Gemarkung Glashütten, Landesstraße 3024 - Höhe Parkplatz "Windeck", Sonntag, 06.05.2018, gegen 17:10 Uhr

(vh) Da er beim Rückwärts-Ausparken einen auf der Landesstraße 3024 fahrenden Fahrradfahrer übersah, verursachte am Sonntagnachmittag ein Autofahrer einen Verkehrsunfall mit einem Verletzten. Gegen 17:10 Uhr befuhr ein 47-jähriger Mann aus Eschborn mit seinem Rennrad die abschüssige Landesstraße in Richtung "Rotes Kreuz". Zeitgleich wollte ein 63-jähriger Mann aus Frankfurt im Bereich des Parkplatzes "Windeck" rückwärts mit seinem Mercedes Benz ausparken. Während des Ausparkens übersah der Frankfurter den Fahrradfahrer, der seinerseits mit einer Vollbremsung versuchte einen drohenden Zusammenstoß mit dem Pkw abzuwenden. Im Verlauf der Vollbremsung stürzte der 47-Jährige und zog sich dabei leichte Verletzungen zu, die aber keine sofortige Versorgung in einer Klinik notwendig machten. Am Fahrrad des Eschborners, das nicht mehr fahrbereit war, entstand ein Schaden in Höhe von circa 3.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle - KHK Hammann
Telefon: (0611) 345-1052/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell