Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Rostock mehr verpassen.

20.03.2020 – 08:49

Bundespolizeiinspektion Rostock

BPOL-HRO: Beleidigt und bespuckt.

Rostock Hauptbahnhof (ots)

Wegen Beleidigung und Körperverletzung muss sich nun ein 54-jähriger Deutscher verantworten.

Dieser befand sich am gestrigen späten Abend in einer Regionalbahn von Tessin nach Rostock und beleidigte permanent andere Fahrgäste. Durch den Zugbegleiter wurde er aufgefordert dies zu unterlassen. Da er der Aufforderung nicht nachkam, verständigte dieser seine Kollegen vom Sicherheitsdienst. Daraufhin schloss sich der Mann in die Zugtoilette ein und weigerte sich diese zu verlassen. Als er letztendlich doch zum Verlassen der Toilette bewegt werden konnte und durch die Sicherheitsmitarbeiter aus den Zug begleitet werden sollte, schubste er diese und beleidigte sie. Hierbei bespuckte der Beschuldigte einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes und traf diesen im Gesicht.

Durch die herbeigerufenen Bundespolizisten wurde, nach der Personalienerhebung und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens ein Platzverweis ausgesprochen. Der Mann wurde aus dem Hauptbahnhof Rostock geleitet und dort auf freien Fuß belassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Rostock