Bundespolizeiinspektion Flensburg

BPOL-FL: Kontrollen am Bahnhof: Zwei Marokkaner und ein Algerier verhaftet

Flensburg (ots) - Gestern Abend stellten Bundespolizisten bei Kontrollen im Flensburger Bahnhof vier Männer fest, die ausweislos waren oder nicht die erforderlichen Dokumente für den Aufenthalt vorlegen konnte.

Nach der Identitätsfeststellung bei einem 27-jährigen Marokkaner stellten die Beamten fest, dass dieser drei Fahnungsnotierungen hatte. Ausländerbehörden und die Staatsanwaltschaft suchten den Marokkaner mit Haftbefehlen wegen besonders schwerem Diebstahl. Er konnte die Geldstrafe in Höhe von 950,- Euro nicht begleichen und wurde in die JVA eingeliefert.

Gegen 23.45 Uhr wurden zwei Marokkaner kontrolliert. Ein 24-jähriger Mann wurde von der Staatsanwaltschaft wegen Raubes gesucht. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt und ebenfalls in die JVA eingeliefert. Sein 28-jähriger Landsmann legte bei der Kontrolle eine verfälschte Identitätskarte vor. Ihn erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung.

Kurz darauf wurde ein ausweisloser Mann in der Bahnhofshalle durch Bundespolizisten kontrolliert. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde ermittelt, dass der 30-jährige Algerier mit Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung gesucht wurde. Auch er wurde verhaftet und ins Flensburger Gefängnis eingeliefert. Er hat noch eine Freiheitsstrafe von acht Monaten zu verbüßen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461/3132-104 o. Mobil: 0160/8946178
Fax: 0461/ 31 32 - 107
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: