Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Dortmund mehr verpassen.

26.02.2020 – 16:54

Polizei Dortmund

POL-DO: Unfälle am Stauende sorgen für Sperrungen auf der A 2 bei Hamm - vier Menschen leicht verletzt

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0235

Bei insgesamt drei Verkehrsunfällen am Mittwoch (26.2.) auf der A 2 bei Hamm sind vier Menschen leicht verletzt worden. Die betroffene Richtungsfahrbahn war mehrere Stunden gesperrt, zudem entstand hoher Sachschaden.

Ersten Erkenntnissen zufolge staute sich wegen eines Unfalls in Richtung Oberhausen gegen 9.20 Uhr der Verkehr in Höhe der Raststätte Rhynern-Nord. Ein 57-Jähriger aus Apolda war auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs und musste seinen Sattelzug daraufhin bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender 58-Jähriger aus Polen erkannte dies aus bislang ungeklärter Ursache offenbar zu spät. Mit seinem Sattelzug fuhr er auf den anderen auf, wodurch das Führerhaus des hinteren Lkw nach vorne auf die Fahrbahn kippte.

Bei dem Unfall erlitten der 58-Jährige und sein 57-jähriger Beifahrer aus Polen leichte Verletzungen. Rettungswagen brachten sie in umliegende Krankenhäuser. Der 57-jährige Fahrer aus Apolda blieb unverletzt.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn bis etwa 13.30 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Raststätte Rhynern-Nord abgeleitet. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 100.000 Euro. Darüber hinaus stellten die Beamten im Zusammenhang mit der (Bildung der) Rettungsgasse zwölf Verstöße fest. Sie fertigten entsprechende Anzeigen.

Rund eine Stunde zuvor - etwa gegen 8.20 Uhr - hatte sich nahe der Anschlussstelle Bönen bereits ein Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen ereignet. Eine 29-jährige Autofahrerin aus Herford verletzte sich dabei leicht und kam mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Auch ein Hubschrauber war an der Unfallstelle gelandet. Die Richtungsfahrbahn musste bis 9.10 Uhr gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 11.000 Euro.

Und auch im Stau des zweiten Unfalls gegen 9.20 Uhr kam es zu einer weiteren Kollision: Etwa in Höhe der Anschlussstelle Hamm-Uentrop stand gegen 12.30 Uhr ein Lkw am Stauende, als ein herannahendes Auto von hinten gegen ihn prallte. Dessen Fahrer verletzte sich leicht und kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste in diesem Fall der rechte Fahrstreifen bis etwa 15.20 Uhr gesperrt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Dana Seketa
Telefon: 0231/132-1029
Fax: 0231-132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizei Dortmund
Weitere Meldungen: Polizei Dortmund