Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund
Keine Meldung von Polizei Dortmund mehr verpassen.

29.01.2020 – 12:30

Polizei Dortmund

POL-DO: Ruhestörung eskaliert: Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0109

Gestern Abend in Dortmund-Löttringhausen:

Ein 53-jähriger Dortmunder hörte gestern Abend (29. Januar) in seiner Wohnung in Löttringhausen Musik. Diese allerdings, so gab er auch zu, sehr, sehr laut. Das wiederum veranlasste einen 39-jährigen Nachbarn um kurz nach 22 Uhr dazu, sich bei dem 53-Jährigen zu beschweren und ihn um Ruhe zu bitten.

Ab da gehen die Schilderungen der Beteiligten und Zeugen auseinander: Der 53-Jährige gab an, unmittelbar von dem Nachbarn geschlagen und getreten worden zu sein. Entsprechende Verletzungen zeigte er der Polizei. Der 39-Jährige gab an, dass er vom Ruhestörer mit einer Schusswaffe bedroht worden sein soll. Ein Zeuge bestätigte diese Angaben, auch er sei von dem Ruhestörer mit der Waffe bedroht worden. Allerdings soll es zuvor auch zu einer verbalen Auseinandersetzung der beiden Männer gekommen sein, dies wiederum gab ein zweiter Zeuge den Polizeibeamten gegenüber an.

Die Polizei nahm den alkoholisierten Ruhestörer vorläufig fest und stellte in dessen Wohnung eine PTB-Waffe sicher. Eine ebenfalls alkoholisierte Besucherin des Mannes nahm die Polizei in Gewahrsam. Die 47-jährige Herdeckerin hatte die polizeilichen Maßnahmen durchgehend lauthals gestört.

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Bedrohung dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Cornelia Weigandt
Telefon: 0231-132 1022
Fax: 0231 132 9733
E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen aus Dortmund
Weitere Meldungen aus Dortmund
Weitere Meldungen: Polizei Dortmund
Weitere Meldungen: Polizei Dortmund