Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Dortmund

19.08.2019 – 10:31

Polizei Dortmund

POL-DO: Einsatz zur Bekämpfung der Raserszene - Mehrere illegale Rennen am Wochenende

Dortmund (ots)

Lfd. Nr.: 0940 In der Nacht von Freitag auf Samstag (17.8.) haben Dortmunder Einsatzkräfte im Rahmen eines Einsatzes zur Bekämpfung der Raserszene 126 Fahrzeuge kontrolliert. Bei zwei illegalen Rennen am Wochenende wurden drei Fahrzeuge sichergestellt.

Gegen 2 Uhr in der Nacht zu Samstag konnten Beamte einen 28-Jährigen aus Hamm dabei beobachten, wie er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über den Wall fuhr. Er startete an den Ampeln mit erheblicher Beschleunigung, führte mehrfache Fahrstreifenwechsel durch und konnte schließlich von den Polizisten angehalten werden. Der Führerschein und das Auto (Audi Q7) wurden sichergestellt.

Ein weiteres Rennen wurde in der Nacht von Sonntag auf Montag beobachtet. Ein Zeuge meldete sich bei der Polizei, zwei Autos würden "wie die Verrückten" fahren. Beamte in einem Zivilfahrzeug fanden die beiden schnell im Bereich des Walls. Ein 5er BMW und ein E-Klasse Mercedes lieferten sich ein offensichtliches Rennen. Extreme Beschleunigungen und Bremsmanöver inklusive. Im Bereich der Kreuzung Schwanenwall / Geschwister-Scholl-Straße betrug die gefahrene Geschwindigkeit der nachfahrenden Beamten bis zu 160 km/h. Mit Unterstützung von uniformierten Beamten konnten die beiden Raser im Bereich des Südwalls angehalten werden. Es handelte sich um einen 20-jährigen Dortmunder und einen 19-jährigen jungen Mann aus Rellingen. Beide Autos und Führerscheine der rücksichts- und gewissenlosen Heranwachsenden wurden sichergestellt bzw. beschlagnahmt sowie eine Anzeige wegen eines illegalen Kraftfahrzeugrennens geschrieben. Man kann nur hoffen, dass die beiden eine lange Zeit ohne Führerschein vor sich haben, um über dieses extrem gefährliche Verhalten nachzudenken.

Des Weiteren konnte am Freitag ein 28-jähriger BMW Fahrer aus Dortmund auf der Brackeler Straße mit 177 km/h gemessen werden. Erlaubt waren 100.

Insgesamt verhängten die Beamten in diesem Einsatz weitere 50 Verwarnungsgelder für Geschwindigkeitsübertretungen.

Bei sieben Fahrzeugen lagen technische Mängel vor. Es folgte die Erlöschung der Betriebserlaubnis und die Fahrt zum Gutachter. Darunter wie so häufig zu hohe Lautstärke und nicht zulässige Reifen.

Das Wochenende hat gezeigt, wie wichtig diese Kontrollen sind. Rücksichtlose Raser haben hier in Dortmund und überhaupt auf der Straße nichts zu suchen! Sie gefährden nicht nur sich, sondern auch Unbeteiligte!

Rückfragen bitte an:

Polizei Dortmund
Gunnar Wortmann
Telefon: 0231/132-1028
https://dortmund.polizei.nrw/

Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell