Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Frankfurt am Main mehr verpassen.

23.03.2020 – 16:32

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 200323 - 0271 Frankfurt-Riederwald: Angebliche Freundin braucht Geld

Frankfurt (ots)

(ne)Eine bislang unbekannte Frau hat am vergangenen Freitag durch einen betrügerischen Anruf bei einem 70-jährigen Mann aus dem Riederwald versucht Geld zu erlangen. Der Rentner fiel nicht darauf herein.

Durch geschickte Gesprächsführung gelang es der Unbekannten den 70-Jährigen zunächst davon zu überzeugen, dass sie eine langjährige Freundin von ihm sei. Nun bräuchte sie dringend Geld, da sie wegen der Corona-Epidemie in der Dominikanischen Republik festsitzt und anderweitig nicht zurück nach Deutschland gelangen würde. In einem zweiten Anruf bei dem 70-Jährigen wiederholte die Unbekannte ihre Bitte, was den Senior allerdings nicht veranlasste tätig zu werden - Gott sei Dank.

Somit ging dieser Betrugsversuch am Ende gut für den 70-Jährigen aus.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich davor, Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen in jeglicher Form herauszugeben. Bei Geldforderungen z. B. am Telefon sollten Sie besonders misstrauisch werden. Betrüger spielen auch in diesen Zeiten mit der Angst ihrer Opfer und erfinden neue Betrugsmaschen in Zusammenhang mit der Corona-Epidemie. Daher gilt nach wie vor:

   -	Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen 
Verhältnissen preis. 
   -	Wenden Sie sich sofort an die Polizei unter 110, wenn Sie einen 
Betrug vermuten. 
   -	Legen Sie einfach auf! 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell