Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030319 - 0287 Höchst: Versuchter Blitzeinbruch in Juweliergeschäft

    Frankfurt (ots) -

    Die Polizei fahndet nach drei bislang unbekannten Männern, die in den heutigen frühen Morgenstunden versucht haben, mit einem Geländewagen in ein Juweliergeschäft an der Königsteiner Straße in Höchst einzubrechen.

    Die Polizei war gegen 03.20 Uhr von einem Zeugen alarmiert worden, der mitteilte, dass soeben ein blauer Pkw-Kombi besetzt mit drei Personen gegen die Schaufensterscheibe des Geschäftes gefahren sei. Die Täter seien kurz darauf mit dem Fahrzeug davongefahren. Den sofort zum Tatort entsandten Polizeibeamten bot sich folgendes Bild: Die unbekannten Täter waren offensichtlich mit einem Fahrzeug gegen die gläserne Eingangstür sowie das angrenzende Schaufenster des Geschäftes gefahren. Durch die Wucht des Aufpralls war im unteren Bereich der Scheibe ein Spalt von etwa 25cm entstanden. Ein Teil der Schaufensterauslage lag im Innern des Ladens. Der noch vor Ort anwesende Zeuge konnte den Beamten das Kennzeichen des Tatfahrzeuges nennen. Eine Überprüfung ergab, dass es sich hierbei um ein Geländefahrzeug der amerikanischen Marke Ford Ranger mit Heppenheimer Kennzeichen handelt, das am 5.2.2003 von Unbekannten vom Gelände eines Autohauses in Bensheim/Odenwald gestohlen worden war. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen nach den flüchtigen Tätern wurde der Pkw im Bereich Seilerbahn/Amtsgasse verlassen aufgefunden. Darüber hinaus fanden die Beamten in Tatortnähe ein Brecheisen sowie zwei Tragetaschen, die vermutlich der Tat zuzuordnen waren. Ob die Männer nach der Tat die Flucht zu Fuß fortsetzten oder ein Umstieg auf ein weiteres Fahrzeug erfolgte, ist nicht bekannt. Nach Angaben des Zeugen soll es sich bei den verhinderten Einbrechern um drei Männer gehandelt haben, die sämtlich blaue Jacken und weiße Baseballkappen trugen. Der Fahrer soll dunkle glatte, nackenlange Haare (sog. "Prinz-Eisenherz-Frisur") gehabt haben.

    Nach Angaben des Geschäftsinhabers sind nach einer ersten Feststellung einige Schmuckstücke geraubt worden. Über die genaue Anzahl und Wert liegen noch keine Angaben vor. Ebenfalls können noch keine Angaben über den entstandenen Gebäudesachschaden gemacht werden.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    Rufbereitschaft hat Herr Feist, Telefon 069-50058820 bzw. 0177-2146141.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt


Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109
ffm@ots.de" class="uri-ext outbound" rel="nofollow">http://www.polizeipresse.de/p_sec_story.htx?email=ffm@ots.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: