Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Frankfurt am Main

17.06.2019 – 16:42

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 190617 - 656 Frankfurter-Norden: 3500 Besucher bei der Veranstaltung: "Gemeinsam sicher - Ihre Polizei im Frankfurter Norden stellt sich vor!"

POL-F: 190617 - 656 Frankfurter-Norden: 3500 Besucher bei der Veranstaltung: "Gemeinsam sicher - Ihre Polizei im Frankfurter Norden stellt sich vor!"
  • Bild-Infos
  • Download

Frankfurt (ots)

(Ki) Unter dem Motto "Gemeinsam sicher - Ihre Polizei im Frankfurter Norden stellt sich vor!" stellten sich am Sonntag, den 16. Juni 2019, in zentraler Lage, auf dem "Alten Flugplatz Bonames", die Polizeidirektion und die sechs Polizeireviere des Frankfurter Nordens der Öffentlichkeit vor. Anhand eines abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramms hatten interessierte Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, Einblicke in den polizeilichen Arbeitsalltag zu erlangen, sich über die Vielfältigkeit des Polizeiberufs zu informieren und kompetent beraten zu lassen. Nach einem kurzen Grußwort durch Polizeidirektorin Claudia Rogalski wurde die Veranstaltung offiziell durch den Polizeivizepräsidenten, Herrn Dr. Seubert, feierlich eröffnet. Herr Dr. Seubert nutze den feierlichen Rahmen der Veranstaltung und dankte Herrn Dietmar Pontow für seine jahrelange, wertschätzende und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Polizei Frankfurt. Herr Pontow ist seit Jahrzehnten ehrenamtlich in zahlreichen Vereinen in Heddernheim tätig und war u.a. 34 Jahre Vorsitzender der Klaa Pariser Zuggemeinschaft. Weiterhin sprach Herr Dr. Seubert zwei Jugendlichen seine Anerkennung für ihr ehrliches und uneigennütziges Handeln aus. Die Jugendlichen hatten in Rödelheim eine Handtasche mit ca. 17.000 Euro Bargeld gefunden und dieses umgehend bei dem 11. Polizeirevier abgegeben. Die Handtasche war am Vorabend einer älteren Dame geraubt worden. Der Täter hatte lediglich die Geldbörse entnommen, jedoch das Bargeld "übersehen". Dank der ehrlichen Finder konnte dem Opfer einer Straftat zeitnah sein Eigentum zurückgeben werden. Zudem begrüßte die Identifikationsfigur der hessischen Polizei - Kinderkommissar Leon - die jüngeren Besucher und war gleichzeitig ein beliebtes Fotomotiv. Die Bürger konnten sich an verschiedenen Aktions- und Informationsständen und anhand von Fachvorträgen zu den Themen "Achtung! Anruf falscher Polizeibeamter" sowie "Gefahren im Internet" über aktuelle Kriminalitätsphänomene informieren. Ebenso fand die Fahrradcodierung großen Andrang. Sie führte im Rahmen der Veranstaltung ihre 1.000. Codierung im Jahr 2019 durch. Am Sonntag konnte das sehr gute Ergebnis von 165 Codierungen erzielt werden. Auch ein Fahrrad-Parcours erfreute nicht nur die kleinen, sondern auch die "großen" Kinder und wurde nach bestandener Rundfahrt mit einem kleinen Präsent belohnt. Der Polizeimaler POK a.D. Klaus Höbel konnte "reaktiviert" werden und gestaltete mit vielen "kleinen Künstlern" vier Gemälde. Highlight und Publikumsmagnet des Tages waren die tollen Vorführungen unserer Diensthund-Führerinnen und -Führer bzw. deren Diensthunde. Die Darbietungen sorgten für Staunen und ernteten viel Applaus. Die ausschließlich positiven Rückmeldungen durch die zahlreichen Besucher unterstrichen den großen Erfolg der Veranstaltung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell