Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Versuchtes Tötungsdelikt in Vallendar -Polizei sucht Zeugen

Koblenz / Vallendar (ots) - Am Donnerstag, den 07. Februar gegen 19:30 Uhr kam es in Vallendar zu einem ...

POL-DO: Nach Sachbeschädigung in Lüner Parkhaus - Polizei fahndet mit Lichtbildern

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0316 Bislang unbekannte Tatverdächtige haben in der Nacht vom 15. auf den 16. ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

07.03.2019 – 12:06

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 190307 - 258 Frankfurt-Ginnheim: Festnahme nach versuchtem Tötungsdelikt; Nachtrag zur Meldung: 190210 - 155 Frankfurt-Sachsenhausen: Eskalation in Alt-Sachsenhausen

Frankfurt (ots)

(mc) Wie die Polizei Frankfurt bereits informierte, kam es in der Nacht vom Freitag auf Samstag, den 09. Februar 2019, zu einer Messerstecherei in Alt-Sachsenhausen. Der Zugriff des mutmaßlichen Tatverdächtigen erfolgte gestern.

Im Laufe der Ermittlungen wurde die zunächst angenommene gefährliche Körperverletzung als ein versuchtes Tötungsdelikt eingestuft, woraufhin umfangreiche Ermittlungen der hiesigen Mordkommission begannen.

Die Mordermittler identifizierten einen 18-jährigen Mann aus Ginnheim als mutmaßlichen Täter und beantragten über die Staatsanwaltschaft Frankfurt einen Haftbefehl sowie einen Durchsuchungsbeschluss für seine Wohnung.

So kam es, dass gestern in der Frühe Polizeibeamte die Wohnung des Mannes stürmten und ihn festnahmen.

Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Darüber hinaus muss er sich nun wegen des Verdachts des Betäubungsmittelhandels verantworten, da die Ermittler im Rahmen der Durchsuchung rund 170g Haschisch in verkaufsfertigen Portionen aufgefunden haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Pressestelle
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell