Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Eschwege mehr verpassen.

03.07.2020 – 09:35

Polizei Eschwege

POL-ESW: Mehrere Wildunfälle im Werra-Meißner-Kreis; Schaden insgesamt 8700 Euro; in den meisten Fällen sind Rehe betroffen

Eschwege (ots)

Werra-Meißner-Kreis

Am Donnerstag und in der Nacht zu Freitag kam es im Gebiet des Werra-Meißner-Kreises zu einigen Wildunfällen. Bis auf einen Unfall sind in allen anderen Fällen die Autofahrer mit Rehen kollidiert.

(1) Bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag um 01.00 Uhr hatte ein 66-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße B 451 zwischen Großalmerode und Wickenrode einen Waschbären überfahren. Am Auto des Mannes entstand dabei ein Schaden von 700 Euro.

(2) Am Donnerstagabend gegen 22.20 Uhr kollidierte ein 57-jähriger Autofahrer aus Neu-Eichenberg miteinem Reh, als er auf der Bundesstraße B 27 von Eschwege kommend in Richtung Göttingen unterwegs war. Das Auto des Mannes wurde mit einem Schaden von 2500 Euro in Mitleidenschaft gezogen, das Reh verendete an der Unfallstelle.

(3) Am Donnerstagabend gegen 23.45 Uhr entstand ein Schaden von 1500 Euro am Pkw eines 30-Jährigen aus Meißner, als dieser auf der Landesstraße L 3239 zwischen Trubenhausen und Weißenbach mit einem Reh kollidierte. Das Tier verschwand nach der Kollision im Wald.

(4) In der Nacht von Donnerstag auf Freitag erfasste ein 47-jähriger Autofahrer aus Großalmerode gegen 01.30 Uhr ein Reh, als er auf der Landesstraße L 3228 von Velmeden in Richtung Laudenbach unterwegs war. Am Auto des Mannes entstand dadurch ein Schaden in Höhe von 2500 Euro. Über den Verbleib des Tieres ist nichts bekannt.

(5) Ein weiterer Unfall mit Wild ereignete sich dann noch am frühen Freitagmorgen gegen 02.55 Uhr, als ein 25-jähriger Autofahrer aus Borken ebenfalls mit einem Reh zusammenstieß, welches unvermittelt die Spangenberger Straße in Hessisch Lichtenau etwa 400 Meter vor dem Abzweig nach Hopfelde überquerte. Das Tier überlebte den Aufprall nicht, an dem Fahrzeug des 25-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von 1500 Euro.

Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; POK Först

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37269 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Eschwege
Weitere Meldungen: Polizei Eschwege