Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

16.04.2019 – 16:17

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Unfall durch Schaulustigen: Verursacher fährt weiter - aufmerksame Streife merkt sich Kennzeichen

Kassel (ots)

Autobahn 49 - Kassel: Während eine Streife der Polizeiautobahnstation Baunatal am gestrigen Montagnachmittag, gegen 14:40 Uhr, einen Verkehrsunfall mit Verletzten auf der A 49 zwischen der Anschlussstelle Niederzwehren und dem Westkreuz Kassel aufnahm, verursachte ein mutmaßlich schaulustiger Autofahrer einen Folgeunfall auf der Gegenseite. Die Beamten konnten sich jedoch gedankenschnell das Kennzeichen des weitergefahrenen Seat Leon merken und den dazugehörigen Fahrer kurze Zeit später ermitteln.

Wie die Autobahnpolizisten berichten, waren sie zunächst zu einem Auffahrunfall kurz vor dem Westkreuz Kassel gerufen worden, bei dem eine 24-jährige Seat-Fahrerin aus Edermünde auf einen Audi aus dem Bereich Witzenhausen aufgefahren war. Durch den Aufprall verletzte sich der 51-jährige Fahrer des Audi und wurde später in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Es entstanden dabei 13.000 Euro Schaden. Während dieser Unfallaufnahme, die auch Bergungsmaßnahmen beider Unfallfahrzeuge beinhaltete, ereignete sich auf der Fahrspur in Richtung Kassel ein Folgeunfall. Diesen verursachte der 71-jähriger Fahrer eines Seat Leon, welcher augenscheinlich ein gesteigertes Interesse an dem zuvor passierten Unfall hatte. Durch sein verkehrswidriges Verhalten musste eine hinter ihm fahrende 26-Jährige Kasselerin stark bremsen und mit ihrem VW Golf ausweichen, wobei sie gegen die Leitplanke stieß. Nur so konnte sie einen Zusammenstoß mit dem vorausfahrenden Auto verhindern. Dabei entstand ein Schaden von etwa 1.200 Euro. Der Fahrer des Seat fuhr im Anschluss daran unbeirrt weiter. Da die Beamten den Vorgang mitbekamen, konnten sie aber das Kennzeichen des Seat notieren und über ihre Dienststelle den Fahrer ermitteln.

Den 71-jährigen Kasseler erwartet nun eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht. Zudem wird er auch mit Schadensersatzansprüchen der Unfallgegnerin rechnen müssen.

Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1021 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel