Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

POL-SO: Erwitte-Bad Westernkotten - Fahndungsfotos

Erwitte (ots) - Nachdem zwei unbekannte Täter am 01. Februar 2019 in die Soletherme an der Weringhauser ...

08.03.2019 – 14:12

Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel

POL-KS: Kassel
Lohfelden: Drei berauschte Fahrer innerhalb einer halben Stunde gestoppt - Spitzenreiter hatte 2,14 Promille

Kassel (ots)

Gleich drei Fahrten von alkohol- oder drogenberauschten Autofahrern konnten Kasseler Polizisten in der heutigen Nacht zum Freitag beenden, bevor noch Schlimmeres passierte. Alle drei Fahrten, welche die jeweiligen Streifen der Kasseler Reviere Ost und Mitte unabhängig voneinander durchführten, fanden dabei zwischen 1:00 Uhr und 1:30 Uhr statt.

1:02 Uhr - mit 1,74 Promille den Heimweg angetreten

Als erstes fiel einer Streife des Polizeireviers Ost die Fahrerin eines Jaguars auf, welche augenscheinlich zu tief ins Glas geschaut hatte. Nachdem die Beamten die 38-Jährige im Bereich der Hauptstraße in Lohfelden angehalten hatten, pustete die aus Vellmar stammende Fahrerin einen vorläufigen Atemalkoholwert von 1,74 Promille. Nach einer gefertigten Verkehrsstrafanzeige, Sicherstellung des Führerscheins und der notwendigen Blutentnahme zur Alkoholmengenbestimmung durfte sie dann, allerdings fußläufig, das Polizeirevier wieder verlassen.

1:15 Uhr - Keinen Führerschein, dafür aber Drogen intus

Einer weiteren Polizeistreife, diesmal des Polizeireviers Mitte, fiel ein grauer VW Tiguan mit Eschweger Kennzeichen auf, der die Frankfurter Straße im Bereich des Weinbergs befuhr. Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise stoppten die Beamten ihn und stellten schnell fest, dass der Fahrer körperliche Unsicherheiten zeigte, die auf Drogenmissbrauch hindeuteten. Ein erster Drogentest erhärtete und konkretisierte diesen Verdacht auf konsumiertes Amphetamin und Methamphetamin. Außerdem stellten die Polizisten fest, dass der zurzeit wohnsitzlose 43-jährige Fahrer auch nicht im Besitz der benötigten Fahrerlaubnis war. Für ihn ging es daraufhin zur Blutprobenentnahme mit Blick auf die konkrete Wirkstoffbestimmung auf das Revier. Gegen ihn wurden ebenfalls Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlabunis gefertigt.

1:30 Uhr - Mit 2,14 Promille und Drogen im Blut noch Auto gefahren

In diesem Fall konnte eine dritte Streife, diesmal wieder des Reviers Ost, den Fahrer eines Opel Agila stoppen, der unter anderem im Stadteil Waldau unterwegs war. Der 25-jährige Göttinger war den Beamten ebenfalls aufgefallen und kontrolliert worden. Er pustete einen vorläufigen Atemalkoholwert von 2,14 Promille. Während der Kontrolle fiel den aufmerksamen Beamten dann noch auf, dass auch hier Anzeichen von Drogenkonsum vorhanden waren. Diesmal ergab der Drogentest Anzeichen von Kokain als vermutlich konsumierte Droge. Somit fertigten die Beamten auch hier entsprechende Anzeigen, veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Fahrers sicher.

Marcus Weber Pressestelle 0561 - 910 1020

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Grüner Weg 33
34117 Kassel
Pressestelle

Telefon: 0561/910 10 20 bis 23
Fax: 0561/910 10 25
E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de

Außerhalb der Regelarbeitszeit
Polizeiführer vom Dienst (PvD)
Telefon: 0561-910-0
E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell