Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Mettmann

26.11.2019 – 12:38

Polizei Mettmann

POL-ME: Trickdiebe erbeuten Schmuck bei 85-jähriger Seniorin - Haan - 1911113

POL-ME: Trickdiebe erbeuten Schmuck bei 85-jähriger Seniorin - Haan - 1911113
  • Bild-Infos
  • Download

Mettmann (ots)

Am Montag (25.11.2019) wurde eine 85-jährige Haanerin Opfer eines Trickdiebstahls. Zwei männliche Trickbetrüger hatten vorgegeben, Messungen am Fernseher der Seniorin durchführen zu müssen und dabei eine große Menge Schmuck aus der Wohnung gestohlen.

Was war geschehen?

Gegen 15:45 Uhr klingelten zwei der Seniorin unbekannte Männer an der Wohnungstür des Mehrparteienhauses an der Straße Pappelweg in Haan. Die Trickbetrüger gaben glaubhaft an, im Rahmen der Wohnungsgenossenschaft Messungen am Fernseher durchführen zu müssen und verschafften sich so Zugang zur Wohnung. Die 85-Jährige wurde im Wohnzimmer durch einen der Täter in ein Gespräch verwickelt und um Mithilfe gebeten, während der zweite Täter im Schlafzimmer vermeintlich selbstständig Messungen durchführte. Nach circa 15 Minuten verließen die Männer wieder die Wohnung. Erst anschließend bemerkte die Seniorin, dass Schmuck aus einer Schatulle im Schlafzimmer entwendet worden war.

Die Haanerin verständigte die Polizei, die zur Spurensicherung und Anzeigenaufnahme vor Ort erschien.

Die Trickbetrüger entwendeten nach ersten Angaben Silber- und Goldschmuck im Gesamtwert von geschätzten 5.000 Euro.

Beide Täter werden mit einem mittleren Alter und einer Größe von circa 175cm beschrieben. Einer der Täter hat eine stämmige Figur und war mit einem dunklen Mantel bekleidet. Der Andere war von schlanker Figur und trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke und eine sogenannte "Arbeitshose".

Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder auch sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Haan jederzeit unter der Telefonnummer 02129 - 9328 6480 entgegen.

Diesen konkreten Fall nimmt die Kreispolizeibehörde Mettmann noch einmal zum Anlass, um eindringlich vor den Maschen der Trickbetrüger zu warnen. Vermeintliche Mitarbeiter von Wohnungsgenossenschaften oder auch "hilfsbereite" Fachfirmen geben vor, Messungen in der Wohnung durchführen zu müssen oder angeblich akute Schäden reparieren zu wollen. In allen Fällen haben es die Betrüger gezielt auf Wertgegenstände abgesehen. Zur Prävention gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann kreisweit erneut folgende Hinweise und Tipps zum Schutz vor derartigen Betrugsmaschen:

   - Seien Sie an der Haustür aufmerksam und lassen Sie sich nicht 
     unter Druck setzen. 
   - Geben Sie Betrügern keine Chance, lassen Sie keine fremde 
     Personen in ihre Wohnung. Das ist keinesfalls unhöflich! 
   - Machen Sie keine Angaben zu persönlichen Daten oder Ihren 
     finanziellen Verhältnissen, z.B. ob Sie Bargeld, Schmuck oder 
     andere Wertgegenstände im Haus haben. 
   - Halten Sie nach finanziellen Forderungen unbedingt Rücksprache 
     mit anderen Familienmitgliedern. Rufen Sie Ihre(n) Verwandte(n),
     Bekannte(n) oder angeblich beteiligte Ämter und Dienststellen 
     unter der Telefonnummer zurück, die Sie auch bei 
     eigenveranlassten Gesprächen üblicher Weise wählen und 
     besprechen Sie die Angelegenheit noch einmal. - Informieren Sie 
     sofort die "richtige" Polizei, wenn Sie vermuten, dass es ein 
     Telefonbetrüger auf Sie abgesehen hat - wählen Sie eigenhändig 
     die Notrufnummer 110. 

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell