PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf mehr verpassen.

05.11.2020 – 15:59

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss; Radfahrer schlägt nach Unfall zu, reißt Spiegel ab und fährt weg; Polizei bittet um Hinweise nach Unfallfluchten in Niedereisenhausen, Kirchhain und Cölbe

Marburg-Biedenkopf (ots)

Stadtallendorf - Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss

Am Mittwoch, 04. November, stoppte die Polizei in Stadtallendorf einen 19-jährigen Rollerfahrer, der der Meinung war, wie in seinem Heimatland einen Roller mit 18 Jahren auch ohne Führerschein fahren zu dürfen. Die Polizei klärte ihn über seinen Irrtum auf. Die Weiterfahrt war schon wegen des fehlenden Führerscheins nicht möglich. Einen zusätzlichen Grund lieferte der auf THC reagierende Drogentest. Letzteres bedeutete dann noch den Aufenthalt auf der Polizeistation zum Zwecke der Blutprobe.

Fronhausen - Radfahrer schlägt nach Unfall zu, reißt Spiegel ab und fährt weg

Die Polizei ermittelt nach einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Autofahrer und bittet um sachdienliche Hinweise zu dem Radfahrer. Der Unfall war am Donnerstag, 22. Oktober, um 06.15 Uhr, im Kreisverkehr beim Rewe-Markt vor Fronhausen. Der Autofahrer fuhr in den Kreisverkehr und kollidierte dort mit dem bevorrechtigten Radfahrer. Der Radler stürzte, stand auf, riss die Autotür auf und schlug dem 28 Jahre alten Fahrer trotz dessen sofortiger Entschuldigung unmittelbar mit der Faust ins Gesicht. Anschließend schloss der Radfahrer die Tür wieder vehement, riss den Außenspiegel des Autos ab und warf ihn auf die Straße. Danach nahm er sein Rad und fuhr nach Fronhausen rein. Die Polizei ermittelt nach diesem Verhalten des Radfahrers und bittet um Hinweise, die zu seiner Identifizierung führen. Der gesuchte Mitte 30 Jahre alte Radler hatte ein mitteleuropäisches Aussehen und sprach fließend und akzentfrei Deutsch. Er hatte bei einer Größe zwischen 1,75 und 1,80 Metern eine schmale Statur, und er trug Rennradkleidung. Zum Fahrrad selbst konnte der Autofahrer nichts sagen. Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Niedereisenhausen - Laterne angefahren

Durch die offenbar heftige Kollision fielen gleich mehrere Leuchtmittel aus den Lampenschirmen und der Mast geriet in einen Schiefstand. Der Schaden an der Laterne beläuft sich nach Angaben der Gemeinde auf 4000 Euro. Die anstoßstelle liegt in gut einem Meter Höhe, was auf ein großes Fahrzeug als verursachendes schließen lässt. Die Unfallflucht auf dem Aldi-Parkplatz im Kaufpark Steffenberg passierte zwischen 21 Uhr am Montag und 07 Uhr am Dienstag, 03. November. Vermutlich dürfte aufgrund des augenscheinlich stärken Aufpralls an dem verursachenden Fahrzeug ebenfalls ein Schaden entstanden sein. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0.

Kirchhain - Silberne E-Klasse beschädigt - Unfallflucht am Sandfang

Wer hat am Mittwoch, 04. November, zwischen 11 und 12 Uhr am Naherholungsgebiet Sandfang einen auf der Grünfläche ordentlich geparkten silbernen E-Klasse Daimler beschädigt? Dieser Frage gehen derzeit die Unfallfluchtermittler der Polizei Stadtallendorf auf den Grund. Den Spuren an der Heckstoßstange des Daimlers zu urteilen, kam es vermutlich bei einem Rangiermanöver zum Ein- oder Ausparken zu der Kollision. Die Stoßstange ist gerissen und verkratzt. Der Schaden beträgt mindestens 500 Euro. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer*in ergaben sich nicht. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0.

Cölbe - Verlorene oder überfahrene Radzierblende verursacht Schaden

Auf dem Weg von Marburg nach Cölbe kam einem 53 Jahre alten Autofahrer zwischen dem Ortsschild Cölbe und der Brücke eine aufgewirbelte Radkappe entgegen. Sie knallte gegen seinen weißen Golf Kombi und verursachte einen Schaden von etwa 200 Euro. Ob die Kappe frisch von einem der entgegenkommenden Autos verloren oder durch eines diese Autos überfahren und hochgeschleudert wurde, steht nicht fest. Entgegen kamen mindestens drei Fahrzeuge, wobei das erste braun und das zweite weiß war. Der weiße Pkw fuhr später weiter nach Marburg, der braune bog ins Industriegebiet nach Wehrda ab. Da sich noch weitere Fahrzeuge dahinter befanden, hofft die Polizei auf Zeugen. Der Vorfall war am Montag, 02. November, gegen 15.30 Uhr. Wer hat die Radkappe verloren oder ist darübergefahren? Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf