Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

17.06.2019 – 10:46

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Exhibitionist; Hochprozentige Beute; Dieseldiebstahl; Sachbeschädigungen; Alkohol und/oder Drogen im Straßenverkehr; unfälle und Unfallfluchten

Marburg-Biedenkopf (ots)

Wehrda - Exhibitionist

Am Sonntag, 16. Juni, gegen 17.30 Uhr, informierten Zeugen die Polizei über einen Exhibitionisten am Weißen Stein. Der 20 bis 30 Jahre Mann mit dunklen kurze Haaren und T-Shirt tauchte auf dem Feldweg zur Burgruine auf. Er sprach nicht und flüchtet nach Entdeckung. Die Fahndung der Polizei verlief erfolglos. Wer hat den Mann zu dieser Zeit noch gesehen? Wer kann ihn näher beschreiben? Wer kann Hinweise zu seiner Identifizierung geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Rauschenberg - Hochprozentige Beute

Einbrecher stahlen in einer Gaststätte in der Marktstraße ausschließlich Spirituosen - nach ersten Überprüfungen vier Flaschen. Die Tat war von Freitag auf Samstag, zwischen 16 und 09 Uhr. Der Gesamtschaden beträgt ca. 400 Euro. Wer hat während der Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Dautphetal Holzhausen am H. - Dieseldiebstahl

Vermutlich in der Nacht zum Sonntag, 16. Juni, stahlen Diebe in einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Straße Auf der Mühle aus den Tanks zweier Traktoren den Kraftstoff. Aus den abgepumpten Litern fehlt ein 20-Liter-Kanister mit Ersatztreibstoff. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0 oder Polizei Gladenbach, Tel. 06462/9168130.

Wallau - Sachbeschädigungen durch Steinewürfe

Der Schaden durch die Treffer beträgt mindestens 750 Euro. Die Steine flogen von der Unteren Lahnstraße aus gegen das Tor der Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr und gegen einen Stromverteilungskasten auf dem Feuerwehrgelände. Am Tor entstanden Schäden an einer Scheibe und mehrere Lamellen. Bislang gibt es keine Hinweise auf den oder die Steinewerfer. Die Polizei Biedenkopf ermittelt wegen der Sachbeschädigungen. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/9295-0.

Lohra - Schäden am Vereinsheim

Unbekannte Täter traten eine Windschutzwand ein, zerstörten Spanplatten und einen Bewegungsmelder. Ein Einbruch in das Vereinsheim des Tennisclubs in der Konrad-Gaul-Straße fand dabei nicht statt. Wer kann Hinweise geben, die zur Aufklärung der Sachbeschädigungen beitragen könnten? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Marburg - Glasflasche beschädigt Fensterscheibe - BMW aufgebrochen

Offensichtlich mit einer Glasflasche beschädigte ein noch unbekannter Täter eine Scheibe des doppelt verglasten Fensters eines Hauses im Pilgrimstein. Die Sachbeschädigung war in der Nacht zum Samstag, 15. Juni, zwischen 02 und 09 Uhr.

In der gleichen Nacht kam es zwischen Mitternacht und 03.45 Uhr am Pilgrimstein zu einer weiteren Straftat. Betroffen war ein silberner BMW Kombi, der am rechten Straßenrand auf einer eingezeichneten Fläche, knapp 50 Meter vom Parkhaus entfernt stand. Ein Dieb schlug eine Autoscheibe ein, demontierte und stahl das fest installierte Infotainment u.a. mit Radio, CD und Navigation. Der Schaden an dem BMW ist vermutlich vierstellig. Ob die Taten zusammenhängen, ist nicht bekannt. Die Polizei hofft aufgrund der vielfältigen Veranstaltungen in der Stadt und den zu dieser Zeit noch vorhandenen Publikumsverkehr auf Hinweise durch Zeugen.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Stadtallendorf - Zaunpfosten herausgerissen

Auf nicht feststehende Art und Weise, augenscheinlich jedoch mit brachialer Gewalt, wurde in der Heinrich-Heinrich-Straße eine 1,20 Meter hoher Zaunpfosten umgerissen. Dem Eigentümer entstand ein Schaden von mehreren Hundert Euro. Die Tat ereignete sich von Samstag auf Sonntag, 16. Juni, zwischen 19 und 08.30 Uhr. Wer hat in dieser Zeit in der Heinrich-Heine-Straße Beobachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg - Fast 2 Promille - Unter Drogen - Ohne Führerschein

Die Polizei stoppte in der Nacht zum Montag, 17. Juni, um kurz nach 01 Uhr im Pilgrimstein einen kleinen Opel. Der Alkotest des fasst 50 Jahre alten Autofahrers zeigte 1,97 Promille. Die Polizei veranlasste daraufhin die notwendige Blutprobe und beschlagnahmte den Führerschein.

In der vorangegangenen Nacht führte eine Pkw-Kontrolle zu gleich zwei Anzeigen. Der gegen 02 Uhr auf der B 3 kontrollierte BMW-Fahrer stand, wie der positive Drogentest bestätigte, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Sein Kumpel, der ihn nach der veranlassten Blutprobe von der Wache abholte, kam mit einem Kleinbus. Der Mann fuhr das Fahrzeug allerdings, obwohl er gar keinen Führerschein hat. Wie die beiden Männer dann zurück zu ihrem Wohnort nach Gießen kamen, ist nicht bekannt. Ihre Fahrzeugschlüssel jedenfalls hat die Polizei sichergestellt.

Ostkreis - 28-31-33-34-37-47-50

Die 50 entlarvt die obigen Zahlen dahingehend, dass es keine Lottozahlen sind. Es handelt sich um das Alter der Autofahrerinnen und Autofahrer, die am Wochenende im Ostkreis unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen am Steuer saßen. Alle mussten mit zur Blutprobe und ihr Auto stehenlassen. Die Männer und Frauen stammen aus dem Vogelsbergkreis und aus verschiedenen Orten des Ostkreises.

Bei dem 47-Jährigen reagierte nicht nur der Drogentest positiv, sondern auch die anschließende Durchsuchung. Der Mann hatte noch Marihuana und Amphetamine dabei. Bei der Kontrolle des 31-Jährigen wies sich dieser mit einem total gefälschten bulgarischen Führerschein aus. Zur Fahrt unter Drogeneinfluss kommen jetzt noch das Fahren ohne Führerschein und die Urkundenfälschung. Außerdem ergab die Überprüfung einen offenen Haftbefehl. Da der Mann das notwendige Geld nicht bezahlen konnte, musste er in die Justizvollzugsanstalt. Der älteste Kontrollierte stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Sein Alkotest zeigte am Sonntag, 16. Juni, um 14.50 Uhr (!) 2,4 Promille.

Unfälle/Unfallfluchten

Wetter - Fußgänger durch Unfall verletzt

Da der Unfallhergang bislang nicht geklärt ist sucht die Polizei nach Zeugen. Der Unfall war am Samstag, 15. Juni, um 03.15 Uhr auf der Bundesstraße 252 zwischen Todenhausen und Wetter. Ein 67 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Fahrzeuggespann, bestehend aus einem Kleinbus mit Anhänger nach Wetter. Der 14 Jahre alte Fußgänger lief auf der Fahrbahn ebenfalls Richtung Wetter. Aus unbekannten Gründen streifte der linke Außenspiegel des Kleinbusses den Fußgänger. Dieser erlitt Schürfwunden und Prellungen. Ein Rettungswagen brachte den eher leicht verletzten Jugendlichen zur Untersuchung seiner Verletzungen ins Krankenhaus. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann Angaben zur Fahrweise des Fahrzeuggespanns und/oder zum Verhalten des Fußgängers machen? Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Amöneburg - Motorrad- und Autofahrer nach Unfall verletzt

Bei der Kollision zwischen einer Suzuki und einem VW Golf erlitten die jeweiligen Fahrer eher leichtere Verletzungen und mussten ins Krankenhaus. An dem Motorrad entstand ein Totalschaden, am Auto ein erheblicher Frontschaden von mindestens 3000 Euro. Der vorfahrtberechtigte Motorradfahrer hatte den einbiegenden Golf zwar noch gesehen, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern und "stieg" vor dem Anstoß ab, in dem er sich links vom Krad fallen ließ. Das Krad und das Auto kollidierten dann an der Einmündung der Kreisstraße 95 auf die Landstraße 3048. Die58 Jahre alte Golffahrerin kam aus der Kreisstraße und hatte beabsichtigt, nach links auf die Landstraße nach Kirchhain abzubiegen. Der 30 Jahre alte Motorradfahrer fuhr auf der Landstraße nach Kirchhain. Der Unfall passierte am Sonntag, 16. Juni, gegen 15.50 Uhr. Etwaige, polizeilich bislang noch unbekannte Zeugen werden gebeten, sich zu melden. Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Marburg - Unfallflucht in der Biegenstraße

Während der graue Citroen Jumpy mit Marburger Kennzeichen in der Biegenstraße in einem der schräg zur Straße angebrachten Parkplätze parkte, entstand vorne rechts am Kotflügel ein Schaden in Höhe von mindestens 600 Euro. Die vermutlich beim Ein- oder Ausparken zum Schaden führende Kollision muss zwischen 14 Uhr am Mittwoch, 05. Juni und 14 Uhr am Freitag, 07. Juni passiert sein. Der Verursacher hinterließ weder am Citroen eine Nachricht, noch meldete er den Unfall bei der Polizei, die deshalb nunmehr wegen Unfallflucht ermittelt. Wer kann sich an einen Vorfall zwischen dem 05 und 07. Juni erinnern, der mit dem Schaden am Citroen geendet haben könnte? Sachdienliche Hinweise nehmen die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 entgegen.

Lohra - 2000 Euro Schaden am roten Swift

Nach den Spuren beschädigte ein noch unbekannter Autofahrer bei einem Ein- oder Ausparkmanöver einen roten Suzuki Swift. Der Schaden am Suzuki ist hinten rechts und beläuft sich auf mindestens 2000 Euro. Der Swift parkte zur Unfallzeit am Samstag, 15. Juni, zwischen 00.30 und 10.15 Uhr vor dem Anwesen Bahnhofstraße 4. Bislang ergaben sich weder Hinweise auf das verursachende Fahrzeug noch auf dessen Fahrer oder Fahrerin. Möglicherweise entstand am verursachenden Auto ebenfalls ein deutlich sichtbarer Schaden, eventuell sogar mit Spuren der roten Farbe des Suzuki. Wo steht ein solches, frisch unfallbeschädigtes Auto? Wer hat den Unfall gesehen oder wer kann sachdienliche Hinweise geben, die damit im Zusammenhang stehen? Die Unfallfluchtermittler sind erreichbar über die Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf