Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

17.01.2019 – 10:36

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf

POL-MR: Schulgebäude beschmiert; Weiterhin Kontrollen - weiterhin Autofahrer unter Drogeneinfluss; Ladendieb ertappt; Mit über 1,8 Promille am Steuer; Schlägerei am Erlenring - Zeugen gesucht

Marburg-Biedenkopf (ots)

Schweinsberg - Schulgebäude beschmiert

Eine dreistellige Zahl und ein großer Smiley aufgesprüht und verteilt auf einer Fläche von etwa 120 x 115 Zentimetern bedeuten einen Schaden in mindestens dreistelliger Höhe. Mit schwarzer Farbe hatten der oder die unbekannten Täter eine Fassade der Grundschule Schweinsberg in der Straße Weidenhausen so beschmiert. Diese Sachbeschädigung durch Graffiti war zwischen Montag, 31. Dezember 2018 und Montag, 07. Januar 2019. Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428/9305-0.

Stadtallendorf - Weiterhin Kontrollen - weiterhin Autofahrer unter Drogeneinfluss

Und wieder hat die Polizei Stadtallendorf Kontrollen mit Folgen für zwei Autofahrer und einen Motorradfahrer durchgeführt. Am Mittwoch, 16. Januar, endete die Fahrt für einen 21-jährigen aus Schwalmstadt um 12.30 Uhr. Sein Drogentest reagierte genauso positiv wie der eines 37-jährigen Stadtallendorfers zwei Stunden später. Die Polizei veranlasste zudem bei allen beiden einen Blutprobe. Die beiden Männer müssen sich wegen des Besitzes und Erwerbs von Betäubungsmitteln und wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender mittel verantworten. Ihnen droht neben einer Geldstrafe auch ein Führerscheinentzug. Der gegen 16.15 Uhr überprüfte Kradfahrer stand zwar nicht unter dem Einfluss berauschender Mittel, aber er hatte keinen Führerschein für sein Krad. Auch er musste zu Fuß weiter.

Stadtallendorf - Ladendieb ertappt

Ganz schnell wird aus einem Ladendiebstahl ein deutlich schwerwiegenderes Delikt - nämlich ein Diebstahl mit Waffen. Zur Verwirklichung dieser Tat reicht schon ein Mitführen der Waffe aus, d.h. wer ins Geschäft geht und nicht an sein Messer am Gürtel oder in der Tasche denkt, der begeht einen Diebstahl mit Waffen, wenn er Waren in seinen Rucksack steckt und die Kasse passiert ohne zu bezahlen. So erging es am Mittwoch, 16. Januar, gegen 15.20 Uhr einem 36-jährigen Mann. Sein Versuch, nur einen Teil der Waren zu bezahlen, fiel auf. Die Polizei gab die nicht bezahlten Lebensmittel und Spirituosen zurück und stellte geleichzeitig das Messer sicher.

Gladenbach - Mit über 1,8 Promille am Steuer

Der Alkotest zeigte 1,88 Promille an, die veranlasste Blutprobe wird Aufschluss über den tatsächlichen Wert der Blutalkoholkonzentration geben. Für den 47 Jahre alten Mann aus dem Hinterland war nach der Verkehrskontrolle an der Petersburg in der Nacht zum Donnerstag, 17. Januar, um 02.15 Uhr, die Fahrt zu Ende. Nach Hause durfte er erst nach den notwendigen polizeilichen Maßnahmen, die u.a. die Veranlassung der Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins umfassten.

Marburg - Schlägerei am Erlenring - Zeugen gesucht

Zur Klärung des Tatgeschehens und Ablaufs einer Auseinandersetzung in der Tiefgarage des REWE-Parkhauses am Erlenring sucht die Polizei nach Zeugen. Der nach eigenen Angaben durch Tritte und Schläge verletzte 14-jährige Jugendliche afghanischer Herkunft gab an, aus einer größeren Gruppe heraus von mindestens zwei etwa 20 Jahre alten mutmaßlichen Landsleuten angegriffen worden zu sein. Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch, 16. Januar, um kurz vor 20 Uhr. Die Beteiligten liefen nach der Schlägerei davon. Das Opfer selbst erschien dann erst gegen 22.45 Uhr bei der Polizei und erstattete die Anzeige. Nach seiner Schilderung seien Waffen im Spiel gewesen. Zu Verletzungen durch die Gegenstände kam es nicht. Wer hat die Auseinandersetzung gesehen? Wer kann Angaben zu den Tätern oder auch etwaig eingesetzten Waffen machen? Insbesondere bittet die Polizei eine Frau, die bei Eintreffen der Polizei nicht mehr da war, aber einen Hinweis auf ein Messer gab, sich zu melden. Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Raiffeisenstraße 1
35043 Marburg
Telefon: 06421-406 120
Fax: 06421-406 127

E-Mail: poea-mr.ppmh@polizei.hessen.de
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf