Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau mehr verpassen.

15.06.2020 – 13:24

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Falsche Polizeibeamte scheitern in Bad Vilbel ++ Oldtimer gestohlen in Altenstadt ++ Riskantes Überholmanöver in Wöllstadt - Polizei sucht Zeugen! ++ u.a.

Friedberg (ots)

Pressemeldungen vom 15.06.2020

Hoher Schaden an aufgebrochenen PKW

Wölfersheim: Von Dieben wurde das Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers "Am Heiligenstock" aufgesucht. Zwischen Freitag 18.30 Uhr und Samstag kurz nach 11 Uhr gelangten die Langfinger offenbar von dem rückwärtigen Feld auf das Grundstück. Sie schlugen die Seitenscheiben zweier BMW und eines Mercedes Sprinters ein und entwendeten Fahrzeugteile im Wert von ca. 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Einbrecher verursachen Sachschaden

Friedberg: Mehrere Gartenhütten brachen Einbrecher zwischen Freitag 20 Uhr und Samstag gg. 8 Uhr in Bruchenbrücken im Prollsweg auf. Es blieb bei Sachschaden in Höhe von 300 Euro an den Türen der Hütten. Diebesgut nahmen die Langfinger nicht mit. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Riskantes Überholmanöver

Wöllstadt: Auf der B3 fuhren am Samstag gegen 02.25 Uhr zwei Fahrzeuge hintereinander in Richtung Friedberg. Letztlich überholte der Hintermann und beachtete dabei nicht den Gegenverkehr. Der 62-jährige Fahrer eines Daimler musste ihm ausweichen, um Schlimmeres zu verhindern. Lediglich die beiden Rückspiegel links touchierten sich. Der Friedberger landete mit seiner E-Klasse in der Leitplanke. Er kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro an Außenspiegel und der rechten Fahrzeugseite. Der, durch sein Überholmanöver, den Unfall verursachende Fahrer flüchtete vom Unfallort. Bei seinem Fahrzeug soll es sich um einen BMW gehandelt haben. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang und zu Fahrzeug und Fahrer des Flüchtigen geben können. Ebenso wird der Fahrer des überholten Fahrzeuges gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Es soll sich um einen VW Golf gehandelt haben.

Gartenhütte aufgebrochen

Florstadt: Mit einem Bolzenschneider verschafften sich Einbrecher Zutritt zu einer Gartenhütte im Fußhain in Niederflorstadt. Zwischen Freitag 21 Uhr und Samstag 12.30 Uhr zerschnitten sie den Zaun und öffneten die Zugangstüre zum Grundstück. Die Hüttentür hebelten sie auf und entwendeten Werkzeugkoffer und Elektrogeräte im Wert von ca. 1000 Euro. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 bittet Zeugen um Hinweise.

Nidda: Unbekannter gibt sich als Gerichtsvollzieher aus

Am Donnerstag (04. Juni) klingelte gegen 18.30 Uhr das Telefon eines 23-Jährigen aus Nidda. Am anderen Ende der Leitung gab sich ein Mann als "Gerichtsvollzieher Michael Z." zu erkennen. Grund der Kontaktaufnahme sei eine Gewinnspielteilnahme der Mutter des 23-Jährigen im letzten Jahr. Dem vermeintlichen Herrn Z. läge nun aufgrund nicht gezahlter Gewinnspielgebühren ein vollstreckbarer Titel vor. Diesbezüglich habe die Familie bereits Post eines Amtsgerichts bekommen. Da der Angerufene mit dem geschilderten Sachverhalt aus dem Stehgreif nichts anfangen konnte, vertröstete er den Anrufer auf einen späteren Zeitpunkt. Im Gespräch mit der Mutter stellte sich dann heraus, dass diese 2019 tatsächlich beinahe Opfer eines Betrugsversuches im Zusammenhang mit einem Gewinnspielversprechen geworden war. Am Freitagmorgen nahm der 23-Jährige dann Kontakt zum örtlich zuständigen Amtsgericht auf. So erfuhr er, dass ein Gerichtsvollzieher mit dem genannten Namen dort bereits seit einem Jahr nicht mehr beschäftigt sei. Daraufhin informierte der Mann die Polizei über den Sachverhalt. Zwischenzeitlich wurde durch das Amtsgericht Büdingen eine entsprechende Anzeige wegen des Verdachts des Amtsmissbrauches gegen Unbekannt erstattet.

Oldtimer entwendet

Altenstadt: Dem Besitzer des schwarzen Ford Mustang dürfte das Herz geblutet haben. Diebe entwendeten seinen Oldtimer von einem Parkplatz in Lindheim, Altenstädter Straße zwischen Freitag gegen 19 Uhr und Samstag früh. Gegen 9.40 Uhr stellte der Besitzer fest, dass das im Jahr 1967 gefertigte Liebhaberauto nicht mehr dort stand und offenbar entwendet war. Über 30.000 Euro beträgt der materielle Wert der Karosse. Sie war mit dem amtlichen Kennzeichen FB - I 83-H versehen.

Hinweise zur Tat oder dem Verbleib des Fahrzeuges nimmt die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 entgegen.

Falsche Polizeibeamte scheitern

Bad Vilbel: Hartnäckig versuchen dreiste Betrüger immer wieder das Geld der Wetterauer zu ergaunern. Dass sie dabei vorspielen Polizeibeamte zu sein und die Barschaften der Bürger sichern zu wollen, ist keine neue Masche.

Am Wochenende versuchten sie dennoch wieder ihr Glück mit diesem Trick. Telefonisch berichteten sie von festgenommenen Einbrechern, die die Anschrift der Angerufenen aufgeschrieben hatten. Damit wollten sie Angst schüren und den Willen der Angerufenen steigern, ihre Wertsachen auszuhändigen. Geglückt ist den Ganoven ihr Unterfangen diesmal jedoch nicht. Ob am Freitag bei einer 65-Jährigen Steinfurtherin oder am Samstag in den Abendstunden in Bad Vilbel. Überall kannten die Bürger den Dreh und fielen nicht darauf herein. So fragte ein 70-Jähriger aus Bad Vilbel den Anrufer, ob dieser ihn "verarschen wolle". Der falsche Polizeibeamte bestätigte den untauglichen Versuch und legte auf. Falsch lagen die Betrüger auch bei ihrem Versuch gegen 18.25 Uhr. Das auserkorene Opfer ist ehemaliger Polizeibeamter der Station Bad Vilbel. Der 66-Jährige gab dem falschen Kriminalbeamten gegenüber an, dass er pensionierter Kollege sei und bat um seine Rückrufnummer. Daraufhin beendete der Gauner das Gespräch und legte auf. Insgesamt sechs Anrufe der falschen Polizeibeamten meldeten die Bürger der Polizei. Am häufigsten klingelte das Telefon in Bad Vilbel. Zu Schaden kam niemand - die Bürger waren auf Zack!

Radfahrer fährt auf

Bad Vilbel: Mit seinem Kleinbus aus Frankfurt kommend, fuhr ein Bad Vilbeler am Sonntag gegen 12.40 Uhr die Frankfurter Straße in Richtung Stadtmitte. An der Kreuzung Ecke Schützenstraße hielt er an einer Ampel an, die von Grün- auf Gelblicht umschaltete. Der 13-jährige Junge auf dem Fahrrad hinter ihm bemerkte das Halten des Kleinbusses zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Er verletzte sich hierbei leicht, so dass ein Rettungswagen hinzugerufen wurde und ihn zur Abklärung in ein Krankenhaus verbrachte. Am Kleinbus entstand Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Das Fahrrad blieb unbeschädigt.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau