Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

10.10.2019 – 12:43

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

POL-WE: Sprinter überschlägt sich auf der A5 ++ Wetterauer gehen Betrügern nicht auf den Leim ++ schwerverletzt nach Zusammenstoß in Florstadt ++ u.a.

Friedberg (ots)

Pressemeldungen vom 10.10.2019

Sprinter überschlägt sich

Ober-Mörlen: Mehrere Notrufe gehen auf der Leitstelle der Polizei Mittelhessen am Donnerstag (10.10.) gegen 4.20 Uhr ein. Gemeldet wird ein Kleinlaster auf der A5, der nach mehrmaligem Überschlag im Graben hinter der Auffahrt Ober-Mörlen in Richtung Kassel liegen geblieben sei. Sofort begeben sich die Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst vor Ort. Der ringsum völlig beschädigter Mercedes Sprinter liegt tatsächlich im Graben. In ihm sitzt der 32-jährige Fahrer. Er ist ansprechbar und hat den Überschlag mit leichten Verletzungen überstanden. Ein Rettungswagen bringt ihn zur Abklärung in ein Krankenhaus nach Bad Nauheim. Auf seinem Weg in den Graben fällt das blaue Fahrzeug auch einen Baum, der nun in die rechte Spur der Autobahn ragt. Die Fahrspur wird gesperrt, bis die Feuerwehr das Hindernis von der Straße geräumt hat. Ein Abschleppdienst zieht das Fahrzeugwrack aus dem Graben. Warum der LKW nach rechts von der Fahrbahn abkam und sich überschlug, ist bislang unklar. Offenbar ist jedoch kein weiteres Fahrzeug am Unfall beteiligt.

Hinweise nimmt die Autobahnpolizei Butzbach, Tel.: 06033/7043-5010 entgegen.

Wetterauer gehen Betrügern nicht auf den Leim

Rosbach/Wölfersheim: Wieder einmal versuchten falsche Polizisten den Wetterauern ihre Wertsachen abzuluchsen. Am Mittwoch gingen ab den Mittagsstunden wieder unzählige Anrufe bei zumeist älteren Menschen ein, denen Angst gemacht werden soll. Da erzählt ein angeblicher Polizist von einem Raubüberfall oder Einbrechern in der Nähe und horcht besorgt, ob man Bargeld, Schmuck oder andere Wertgegenstände zuhause habe. So geschah es gestern gegen 13.40 Uhr in Rosbach. Der Anrufer fragt die 86-jährige Seniorin nach Schmuck, Geld und Safe im Haus. Die resolute Dame antwortet daraufhin, dass sie nichts an Wert im Haus habe, woraufhin der Anrufer das Interesse an ihr verliert und auflegt. Eine 74-jährige Rosbacherin antwortet dem verblüfften Anrufer gegen 13.45 Uhr "Das geht sie gar nix an!" und beendet das Gespräch von sich aus. Ein angeblicher Kommissar Steinmeyer fragt gegen 16.11 Uhr, ob die Angerufene alleine sei. Sie sei niemals alleine, antwortet die Frau beherzt und auch hier beendet der Anrufer das Gespräch daraufhin von selbst und legt auf. Insgesamt sieben Mitteilungen von Bürgern, bei denen die Betrüger ihr Glück versuchten, erhielt die Polizei in Friedberg am Mittwoch (9.10.). In allen Fällen gingen die Ganoven leer aus, weil die Wetterauerinnen und Wetterauer auf Zack waren und nicht auf die Masche hereinfielen.

Auffahrunfall im Feierabendverkehr

Rosbach: Nachdem die Fahrerin eines Opel Insignia am Mittwoch (9.10.) gegen 17.45 Uhr die A5 in Höhe der Ausfahrt Köppern verlassen hatte, fuhr sie weiter über die B455 in Richtung Rosbach. Sie bemerkte hier offenbar nicht, dass der Verkehr vor ihr sich verlangsamte und fuhr auf den vorausfahrenden Renault eines 50-Jährigen aus Friedberg auf. Durch die Wucht des Aufpralls, wurde der Renault auf den ihm vorausfahrenden Golf einer Frau aus Rockenberg geschoben. Der Unfall ging glimpflich aus. Der Renaultfahrer und seine 15-jährige Beifahrerin mussten mit leichten Verletzungen das Krankenhaus in Friedberg aufsuchen. Konnten es aber noch am gleichen Abend wieder verlassen. Die Fahrerinnen des Opel und des Golfs blieben beim Zusammenstoß unverletzt. Ein Abschleppdienst musste sowohl den Renault als auch den Opel abschleppen, da beide PKW nicht mehr fahrbereit waren. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen.

Schwerverletzt nach Zusammenstoß im Gegenverkehr

Florstadt: Zu einem Unfall mit Verletzten und hohem Sachschaden kam es am Mittwoch (9.10.) gegen 18.10 Uhr auf der Landstraße zwischen Stammheim und Florstadt. In einer Rechtskurve verlor der 24-jährige Fahrer eines grünen Kia die Kontrolle über seinen Wagen. Offenbar wegen überhöhter Geschwindigkeit kam er auf der regennassen Fahrbahn in Schlingern, touchierte das Fahrzeugheck eines entgegenkommenden BMW X1 und krachte schließlich frontal in einen weiteren, entgegenkommenden Opel eines 53-jährigen Büdingers. Der 24-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus transportiert werden. Der 53-jährige Fahrer des Opel Astra kam mit leichteren Verletzungen davon. Nach ärztlicher Abklärung konnte er das Krankenhaus wieder verlassen. Fahrer und Beifahrerin des BMW X1 kamen mit dem Schrecken davon. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf insgesamt etwa 16.000 Euro. Der grüne Kia und der Opel haben lediglich noch Schrottwert. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten machten eine Vollsperrung der L 3189 zwischen Nieder-Florstadt und dem Stammheimer Kreuz bis kurz vor 21 Uhr erforderlich. Zwei der drei Fahrzeuge musste ein Abschleppdienst bergen. Eine Ölspur machte das Erscheinen von Feuerwehr und Straßenmeisterei nötig. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen.

Außenspiegel abgefahren und geflüchtet.

Glauburg: Einen Schaden von ca. 1400 Euro hinterließ ein Unfallflüchtiger in der Glauburger Straße in Stockheim. Zwischen Dienstag (8.10.) gegen 17 Uhr und Mittwoch (9.10.) 9 Uhr fuhr der bislang Unbekannte an einem längs der Straße geparkten Toyota Land Cruiser vorbei und streifte das Fahrzeug. Dabei ging der Außenspiegel des Toyota zu Bruch. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte der Unfallflüchtige seine Fahrt fort. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen.

Keine Verletzten bei Fahrzeugbrand

Karben: Während der Fahrt über die B3 qualmte am Mittwoch (9.10.) gegen 13.50 Uhr plötzlich der Wagen eines 22-Jährigen. Offenbar wegen eines technischen Defekts entwickelte sich das Feuer im Motorraum und griff auf den Fahrgastraum über. Dem 22-jährigen Fahrer gelang es, das Auto am Fahrbahnrand abzustellen und unverletzt zu verlassen. Rettungswagen und Notarzt konnten unverrichteter Dinge wieder abrücken. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr war der Kleinwagen ausgebrannt. Ein Abschleppdienst schaffte das Wrack von der Straße. Wegen einer erforderlichen Vollsperrung zwischen Kloppenheim und Dortelweil leiteten Polizisten den Verkehr um. Gegen 15.15 Uhr hoben sie die Sperrung wieder auf.

Corina Weisbrod

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Wetterau
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Grüner Weg 3
61169 Friedberg
Telefon: 06031-601 150
Fax: 06031-601 151

E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau