Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

10.07.2020 – 14:48

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemeldungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis vom 10.07.2020

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden:

1. Gruppe Jugendlicher greift Männer an, Wiesbaden, Stegerwaldstraße, Donnerstag, 09.07.2020, gg. 16.00 Uhr

(ka)Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am Donnerstagnachmittag in der Nähe eines Vereinsgeländes in Wiesbaden-Dotzheim. Nach aktuellem Ermittlungsstand gerieten gegen 16:00 Uhr ein 53-Jähriger und ein 51-Jähriger in der Stegerwaldstraße zunächst in einen verbalen Streit mit einer größeren Gruppe Jugendlicher. Im weiteren Verlauf wurden die beiden Vereinsangehörigen von den bislang unbekannten Tätern geschlagen und getreten. Die Täter flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Nach Angaben der Geschädigten wird der mutmaßliche Haupttäter als ca. 200cm groß, schlank und ca. 16-18 Jahre alt beschrieben. Vom Erscheinungsbild her könnte der Täter afrikanischer Abstammung sein. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen zur Tat und der Gruppe Jugendlicher an das Haus des Jugendrechts unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu wenden.

2. Einbruch in Schuhgeschäft, Wiesbaden, Mainzer Straße, Mittwoch, 08.07.2020, 22:00 Uhr bis Donnerstag, 09.07.2020, 00.30 Uhr

(ka)Bei einem Einbruch in ein Schuhgeschäft in der Mainzer Straße entwendeten bislang unbekannte Täter Markenschuhe im Gesamtwert von rund 2.000 Euro. Im Zeitraum zwischen Mittwochnacht, 22:00 Uhr bis Donnerstagnacht, 00:30 Uhr brachen die Täter eine Tür des Geschäfts auf und suchten ersten Ermittlungen zufolge zielgerichtet nach Markenschuhen. Dabei konnten sie nach ersten Angaben des Geschäftsinhabers ca. zehn bis zwölf Schuhpaare stehlen. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen zum Tathergang und den Tätern an die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu wenden.

3. Diebe sehen es auf Kompletträder ab, Wiesbaden, Mainzer Straße und Georg-Krücke-Straße, Donnerstag, 09.07.2020, 01:30 Uhr bis Donnerstag, 09.07.2020, 06.40 Uhr

(ka)In zwei Fällen hatten es Diebe in den frühen Morgenstunden des gestrigen Donnerstags auf Kompletträder von Mercedes-Fahrzeugen abgesehen. Bislang unbekannte Täter versuchten auf dem Gelände eines Autohauses in der Mainzer Straße die Kompletträder an einem Mercedes abzumontieren. Aufgrund des dabei ausgelösten Alarms des Fahrzeugs flüchteten die unbekannten Täter daraufhin in unbekannte Richtung. Möglicherweise wurden durch den Alarm am Auto Personen im näheren Umfeld des Geschehens Zeugen des Diebstahlversuchs. Ein weiterer Fall ereignete sich im gleichen Zeitraum in der Georg-Krücke-Straße. Dort gingen die Täter nach aktuellem Ermittlungsstand in ähnlicher Weise vor und konnten dabei alle vier Räder eines schwarzen Mercedes abmontieren und entwenden. In beiden Fällen liegen keine Hinweise zu den unbekannten Tätern vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Sofern es Zeugen geben sollte, die Hinweise zu den Tätern, den Tathergängen uns insbesondere dem ausgelösten Alarm in der Mainzer Straße machen können, wenden sich diese bitte an das 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2510.

4. Diebstahl von Werkzeugen, Wiesbaden, Platter Straße, Dienstag, 07.07.2020, 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr,

(däu)Am Dienstagabend in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr wurden in der Platter Straße in Wiesbaden aus einem geparkten Kleinbus diverse Werkzeuge entwendet. Die unbekannten Täter drangen gewaltsam in den Wagen ein und stahlen daraus einen Bohrhammer, eine Bohrmaschine und diverse kleinere Werkzeuge im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich telefonisch unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. 60-Jähriger mit Schreckschusswaffe festgenommen, Wiesbaden, Bleichstraße, Donnerstag, 09.07.2020, gg. 13.15 Uhr

(ka)Ein 60-jähriger Wohnsitzloser hantierte am Donnerstagmittag in der Wiesbadener Innenstadt mit einer Schreckschusswaffe und wurde anschließend festgenommen. Gegen 13:15 Uhr meldeten Zeugen, dass ein Mann im Bereich des Faulbrunnenplatzes mit einer Waffe hantieren würde. Hinzugezogene Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei konnten den 60-Jährigen unmittelbar festnehmen und brachten ihn zwecks weiterer Maßnahmen auf das 1. Polizeirevier. Der polizeibekannte Mann war alkoholisiert und verfügt nicht über den kleinen Waffenschein, der für das Führen einer Schreckschusswaffe nötig ist. Gegen den 60-Jährigen wurden entsprechende Ermittlungen durch die Wiesbadener Kriminalpolizei eingeleitet.

6. Drogenfund bei Personenkontrolle im Einkaufszentrum Schelmengraben, Wiesbaden, Karl-Marx-Straße, Donnerstag, 09.07.2020, gg. 16.40 Uhr

(ka)Am Donnerstagnachmittag führten Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei eine Personenkontrolle am Einkaufszentrum Schelmengraben in Wiesbaden-Dotzheim durch. Im Zuge dieser Kontrollmaßnahme konnten ein Drogenversteck entdeckt und darin gelagerte Betäubungsmittel entdeckt werden. Gegen 16:40 Uhr wurden insgesamt zwölf Personen einer Kontrolle in der Karl-Marx-Straße unterzogen. Dabei wurde bei einer Person eine geringe Menge Marihuana gefunden, eine weitere Person fuhr zudem auf einem nicht zugelassenen Elektro-Roller ohne Versicherungskennzeichen. Der Roller wurde sichergestellt, der Fahrer erhielt eine Anzeige. Im weiteren Verlauf suchten die Polizeikräfte den Bereich rund um das Einkaufszentrum nach möglichen Betäubungsmittel-Verstecken ab. In einem mittlerweile stillgelegten Kaugummiautomaten fanden sie mehrere kleine Tütchen, in denen eine geringe Marihuana verkaufsfertig abgepackt waren.

7. Kontrollen in Gaststätten und Spielotheken, Wiesbaden, Bleichstraße, Walramstraße, Blücherstraße, Moritzstraße, Nacht zum Freitag

(ka)Einsatzkräfte der Wiesbadener Polizei haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag gemeinsam mit der Stadtpolizei Gaststätten und Spielotheken in Wiesbaden kontrolliert und dabei diverse Verstöße geahndet. Die Kontrollen in der Bleichstraße, der Walramstraße, der Blücherstraße sowie der Moritzstraße hatten dabei mögliche Verstöße gegen die aktuell geltenden Corona-Richtlinien des Landes Hessen zum Schwerpunkt. Die Einsatzkräfte stellten bei ihrer gemeinsam durchgeführten Maßnahme insgesamt zwei Verstöße gegen die Corona-Richtlinien fest. Darüber hinaus konnten in den aufgesuchten Räumlichkeiten insgesamt 14 Personen festgestellt werden, gegen die eine Ordnungswidrigkeit wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ausgesprochen wurde.

8. 28-jähriger Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall leicht verletzt, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, Donnerstag, 09.07.2020, 17:45 Uhr, (däu)Am Donnerstagnachmittag wurde ein 28-jähriger Fahrradfahrer bei einer Kollision mit einem Pkw in der Schiersteiner Straße in Wiesbaden leicht verletzt. Der 57-jährige Fahrer eines VW befuhr den rechten Fahrstreifen der Schiersteiner Straße in Richtung Innenstadt. Als er von dort nach rechts in eine Parklücke fahren wollte, übersah er mutmaßlich den rechts neben ihm auf dem Sonderfahrstreifen fahrenden Fahrradfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Dabei erlitt der Radfahrer leichte Verletzungen, die durch den Rettungsdienst erstversorgt wurden.

9. Unfall zwischen PKW und Fahrrad, Mainz-Kastel, Philippsring, Donnerstag, 09.07.2020, gegen 17.40 Uhr (mhe)Am Donnerstag, gegen 17.40 Uhr kam es in Mainz-Kastel zu einem Zusammenstoß zwischen einer 25-jährigen Fahrerin eines Opel Corsa und einem 59-jährigen Radfahrer. Die Fahrerin des PKW befuhr die Müfflingstraße und musste an der Kreuzung Philippsring verkehrsbedingt anhalten. Währenddessen befuhr der Radfahrer den Philippsring in Richtung Kasteler Bahnhof, allerdings entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Beim Anfahren übersah die Autofahrerin den Radfahrer und es kam zur Kollision. Der Radfahrer wurde leichtverletzt. Es entstand ein Sachschaden von 550 Euro.

10. Kehrmaschine bei Verkehrsunfall beschädigt, Wiesbaden, Rheinstraße, Donnerstag, 09.07.2020, gegen 10:30 Uhr, (däu)Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag wurde in der Rheinstraße in der Wiesbadener Innenstadt eine Kehrmaschine beschädigt. Ein 56-jähriger VW-Fahrer wollte von der Rheinstraße, in Fahrtrichtung Kaiser-Friedrich-Ring, nach links in eine Parktasche fahren und übersah dabei mutmaßlich die Arbeitsmaschine, welche sich neben ihm befand, so dass es zur Kollision kam. Der 53-jährige Fahrer der Kehrmaschine wurde hierbei leicht verletzt, der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

11. Nach Zusammenstoß geflüchtet, Wiesbaden, Friedenstraße, Mittwoch, 08.07.2020, 17.30 Uhr - Do., 09.07.2020, 07.20 Uhr (mhe)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein in der Friedenstraße am Fahrbahnrand geparkter PKW durch einen Zusammenstoß beschädigt, allerdings flüchtete der Unfallverursacher nach der Kollision. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer versuchte offenbar, in die vor dem beschädigten Fahrzeug befindliche Parklücke einzuparken. Dabei streifte das Fahrzeug seitlich den weißen BMW und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. Statt sich bei der Polizei zu melden, verließ der oder Verantwortliche die Unfallstelle. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten, sich mit dem Regionalen Verkehrsdienst in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611-345-2840 in Verbindung zu setzen.

12. Unfallflucht, Wiesbaden, Karl-Marx-Straße, Donnerstag, 09.07.2020, 07.40 Uhr

(mhe)Am Donnerstagmorgen konnten aufmerksame Bürger in der Karl-Marx-Straße eine Unfallflucht beobachten. Der Fahrer eines blauen VWs touchierte beim Einparken einen am rechten Fahrbahnrand abgestellten grauen Audi und wurde von Unfallbeobachtern auf den Zusammenstoß hingewiesen. Der Fahrer stieg aus und machte Fotos, verließ jedoch anschließend unerlaubterweise die Unfallstelle. Die Fahrerin des Audis erhielt von den aufmerksamen Bürgern Hinweise zu dem Verursacher und begab sich damit zur Polizei. Den Unfallverursacher erwartet nun ein Verfahren wegen Unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 1.750 Euro.

13. Aktueller Blitzerreport

Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Nachfolgend finden sie die Messstelle der Polizei für die kommende Woche:

Dienstag: BAB 66, Nordenstadt - Erbenheim

Donnerstag: BAB 671, Wiesbaden-Amöneburg - Wiesbaden-Mainzer Straße

Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichten, auch unangekündigte Messstellen geben kann.

Rheingau-Taunus-Kreis:

1. Polizei kontrolliert Jugendliche, Taunusstein-Bleidenstadt, Limbachstraße/Theodor-Heuß-Straße Freitag, 10.07.2020, 00.05 Uhr

(mhe)Am Freitag, kurz nach Mitternacht, wurde die Polizei von einer Bleidenstadter Anwohnerin auf eine Gruppe von 15 Jugendlichen aufmerksam gemacht, weil einer von ihnen im Bereich der Taunussteiner "Limbachstraße" gegen geparkte PKWs getreten haben soll. Die Polizei beabsichtigte, die Teenager zu kontrollieren. Allerdings suchten einige aus der Gruppe das Weite und flüchteten. Nach einer Verfolgung gelang es den Beamten einen der Jugendlichen festzunehmen. Der Grund für dessen Flucht eröffnete sich den Polizisten rasch, denn in der Hosentasche des Festgenommenen konnten mehrere Gramm Betäubungsmittel aufgefunden werden. Gegen den Jugendlichen wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt. Beschädigte Fahrzeuge wurden an der genannten Örtlichkeit nicht festgestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen